volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Männer: Satzbeginn als Belohnung - Sossenheimer debütiert

DVV: DVV-Männer: Satzbeginn als Belohnung - Sossenheimer debütiert

05.06.2016 • DVV • Autor: DVV 614 Ansichten

Die von Bundestrainer Vital Heynen erhoffte Belohnung in Form eines Satzgewinns hat die DVV-Auswahl im zweiten Vergleich mit den Niederlanden geschafft: In Doetinchem hieß es am Ende 1:3 (22-25, 29-27, 19-25, 22-25) aus deutscher Sicht, nachdem Tags zuvor ein guter Auftritt nicht in Form eines Satzgewinns belohnt wurde. Den Abschluss der Serie bildet der dritte Vergleich beider Teams am 5. Juni (13.30 Uhr) in Doetinchem.

Wie im ersten Vergleich spielte Heynen letztlich mit zwei Teams. Die ersten zwei Sätze bestritten Sebastian Kühner, Simon Hirsch , Georg Klein , Marcus Böhme , Dirk Westphal , David Sossenheimer und Julian Zenger. Für Sossenheimer war es zugleich der erste Einsatz im Männer-Nationalteam. Und wie am gestrigen Tag war es ein Spiel auf Augenhöhe, nur mit dem Unterschied, dass sich die deutsche Auswahl dieses Mal mit einem Satzgewinn belohnte. "Ich bin sehr zufrieden! Das hört sich natürlich komisch an, wenn man verliert, aber ich spiele aus physischen Gründen immer mit zwei Teams. Und im zweiten Teil des Spiels war Klein mit 24 Jahren unser ältester Spieler. Die Jungen haben sich sehr gut geschlagen und es Holland sehr schwer gemacht", so Heynen.

In der zweiten Hälfte blieb nur Klein auf dem Feld, dazu beorderte Heynen Jan Zimmermann, Daniel Malescha, Moritz Reichert, Jakob Günthör, Ruben Schott und Leonhard Tille aufs Feld. "Zenger hat mit seinen 18 Jahren beeindruckend gespielt. Wer sagt, dass Deutschland keinen guten Nachwuchs hat, der muss hierhin kommen und sich die Spiele angucken!", lobte der Bundestrainer sein junges Team.

Punktbeste Spieler waren am Ende Malescha (13), Klein und Westphal (je 11).

Die Spiele dienen den DVV-Männern als Vorbereitung auf die World League, die mit der Finalrund in Frankfurt/Main (1./2. Juli) ihren Höhepunkt hat.

Der deutsche Kader
Zuspiel: Lukas Kampa (Wegiel/POL), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (United Volleys RM)
Diagonal: Simon Hirsch (Latina/ITA), Daniel Malescha (TSV Herrsching)
Außenangriff: Denis Kaliberda (Perugia/ITA), Christian Fromm (Monza/ITA), Dirk Westphal (Nantes-Reze/FRA), Moritz Karlitzek, Tom Strohbach (TV Rottenburg), Moritz Reichert (United Volleys RM), Ruben Schott (BR Volleys), David Sossenheimer (TV Ingersoll Bühl)
Mittelblock: Marcus Böhme (Lubin/POL), Philipp Collin (Tours/FRA), Tim Broshog (Maaseik/BEL, ab 6.6.), Tobias Krick (United Volleys RM), Georg Klein (Antwerpen/BEL), Jakob Günthör (VfB Friedrichshafen)
Libero: Thilo Späth (VfB Friedrichshafen, ab 21.6.), Leonhard Tille (VSG Coburg/Grub), Julian Zenger (Volley YoungStars Friedrichshafen)

Presse-Akkreditierung
Journalisten, die von der Finalrunde in Frankfurt berichten wollen, müssen sich online über die FIVB-Homepage akkreditieren. Journalisten, die bei der FIVB schon registriert sind, müssen sich dort lediglich einloggen und dort die Akkreditierung für die Finalrunde beantragen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner