volleyballer.de - Das Volleyball Portal

» Startseite

Nach der Olympia-Quali ist vor der WM-Quali

Die deutschen Volleyballer, der Verband und die Fans haben immer noch an der verpassten Olympia Qualifikation zu knabbern. Die Enttäuschung über die äußerst knappe und bittere 2:3-Niederlage gegen Polen, inklusive eines vergebenen Matchballs, sitzt immer noch tief. Nachdem ein paar Tage vorher auch die Frauen schon das Ticket nach Rio nicht lösen konnten, ist somit zum ersten Mal seit 24 Jahren überhaupt keine deutsche Volleyball-Nationalmannschaft bei Olympia vertreten.

Viele Fragezeichen nach Olympia-Aus

Auch hinter der Zukunft des Trainers und einiger Spieler standen und stehen Fragezeichen nach dem Aus. Trotz der gescheiterten Olympia-Qualifikation stand Chefcoach Vital Heynen von Verbandsseite aus nie zur Debatte. Sein Vertrag läuft Ende September 2016 aus und der Verband hat immer wieder betont, dass sie liebend gerne mit dem Belgier verlängern würden. Und das aus gutem Grund. Unter Heynen, der die Mannschaft Anfang 2012 übernahm, hat sich der deutsche Volleyball wieder in der Weltklasse etabliert.

Quelle: http://www.imago-sportfoto.de

Bereits der 5. Platz bei den Olympischen Spielen 2012 in London war ein Erfolg. Bei der WM 2014 in Polen holte er mit der Mannschaft sensationell die Bronzemedaille. Die letzte WM-Medaille lag sage und schreibe 44 Jahre zurück. 2015 dann der Sieg bei den European Games in Baku. Und auch wenn sich die European Games, was als eine Art Olympia für Europa angedacht ist, erst mal etablieren müssen, ist der Sieg hier hoch einzuschätzen.

Heynen verlängert Vertrag nicht

Nun hat sich Heynen dazu entschlossen, den auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Somit wird der Aufstieg in die World League Gruppe 2 die letzte Herausforderung sein, die Heynen noch mit dem Adler auf der Brust angehen wird. Wenn man sich noch einmal die großartigen Leistungen, die die deutschen Volleyballer beim Olympia Qualifikationsturnier abgeliefert haben, in Erinnerung ruft, sollte man meinen, dass die Chancen für ein erfolgreiches World League Turnier sehr gut stehen. Mehr Infos zu den aktuellen Wettquoten beim Volleyball finden Sie auf der Ironbet.com Wettseite.

Quelle: http://www.imago-sportfoto.de

So schwer das Olympia-Aus und der Rücktritt des Erfolgstrainers auch zu verdauen sein mag, jetzt heißt es: Mund abputzen und weitermachen! Aufstehen und den Blick wieder nach vorne richten. Bereits ab dem kommenden Mai beginnt die Qualifikation für das nächste große Ziel, die WM 2018 in Italien und Bulgarien. Es wird insgesamt zwar zehn europäische Teilnehmer gehen, aber nur sieben europäische Mannschaften werden sich hier in der fast anderthalb Jahre andauernden Qualifikation ihren WM Platz sichern können, weil der Titelverteidiger Polen und die beiden Gastgeberländer automatisch qualifiziert sind. Der Rest schaut in die Röhre.

Wer auch immer also die deutsche Mannschaft übernehmen wird, hat nicht unbedingt die leichteste Aufgabe vor der Brust. Einige Leistungsträger wie z.B. Georg Grozer sind bereits zurückgetreten, andere denken laut darüber nach. Es wird also ein größerer Umbruch anstehen und der neue Trainer muss ein neu formiertes Team finden, das sowohl auf als auch neben dem Platz eine Einheit bildet und an die fantastischen Erfolge der letzten Jahre anknüpfen kann. Wir werden es gespannt verfolgen und hoffen natürlich, dass dies gelingen wird.

volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Der volleyballer.de Newsletter

Abonniere jetzt den täglichen Newsletter, verpasse kein News!

Newsletter abonnieren

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner