volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
11 Stunden Live-Übertragungen auf Sky Sport HD

smart beach tour: 11 Stunden Live-Übertragungen auf Sky Sport HD

01.09.2015 • smart beach tour • Autor: Comtemt 845 Ansichten

Bei der smart beach tour 2015 wurden bisher 463 Hauptfeldspiele mit einer Gesamtspielzeit von 331 Stunden und 52 Minuten ausgetragen. Bereits in der kommenden Woche beginnt mit den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften der nationale Saisonhöhepunkt. Vom 10. bis 13. September spielen die jeweils 16 über die Deutsche Rangliste qualifizierten Frauen- und Männerteams um die Meisterehren in Timmendorfer Strand.

Auf den heute vom Deutschen Volleyball Verband veröffentlichten Zulassungslisten fehlen nach den Teamtrennungen bei den Männern zwei Namen: Thomas Kaczmarek (BR Volleys) und Alexander Walkenhorst (Schwarz-Weiß Essen). Ihrem Sonderantrag auf Zulassung zu den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften hat der DVV nicht entsprochen. Nach langen intensiven Diskussionen des Beach-Volleyball Ausschusses und des DVV-Vorstandes wurde entschieden, dass es keine Möglichkeit gibt, ein Team für die DM zuzulassen, welches nicht die erforderten Zulassungsvoraussetzungen (zwei gemeinsam gespielte Turniere der smart beach tour oder höherwertig) erfüllt. Wäre dem Antrag entsprochen worden, würde bei Genehmigung ein Team benachteiligt, das sich sportlich für die DM qualifiziert hat und alle Zulassungskriterien erfüllt. So können Max Betzien/Mirko Schneider (VCO Berlin/TV Waldgirmes) auf Position 16 der Zulassungsliste aufatmen. Sie waren erst am Wochenende vom Team Niklas Rudolf/Daniel Wernitz (VCO Berlin/TSG Solingen) in der Rangliste überholt worden. Entscheidend waren die individuellen Ergebnisse von Rudolf, der mit Clemens Wickler (TV Bad Tölz) die U22-EM spielte und Schneider, der mit Yannick Harms (TC Hameln) antrat. Mit dem fünften Platz reichte es zwar nicht zu einer Medaille aber der Punktevorsprung auf Schneider, der Neunter wurde, reichte am Ende hauchdünn aus um in der Rangliste vorbeizuziehen. Diese Rechenspiele sind nun nicht mehr relevant.

Die Teamtrennung des ehemaligen Nationalteams Alexander Walkenhorst /Stefan Windscheif (Schwarz-Weiß Essen) war auch ein Thema bei der Pressekonferenz für die Titelkämpfe an der Ostsee im Blockbräu an den Hamburger Landungsbrücken. So resümierte Ralf Iwan, Sportdirektor des DVV: "Die Goldmedaillen von Laura Ludwig /Kira Walkenhorst (Hamburger SV) beim Grand Slam in Yokohama (JPN) und bei den Europameisterschaften in Klagenfurt waren große Highlights - ebenso der 4. WM Platz von Kathrin Holtwick/Ilka Semmler (Seaside Beachclub Essen). Die zwischenzeitlichen Verletzungen von Kay Matysik (VCO Berlin) und Kira Walkenhorst waren kleine Dämpfer, aber sie sind jetzt ja wieder auf einem sehr guten Weg. Ein Tiefpunkt ist sicherlich die Trennung von Walkenhorst/ Windscheif. Hier haben wir als Verband natürlich Gespräche mit den Sportlern geführt, aber wenn es als Team nicht funktioniert, kann man es von außen nicht erzwingen." Laura Ludwig konnte die Trennung nicht nachvollziehen: "Ich bin der Meinung, dass alles machbar ist, wenn man für den großen Traum lebt, um zum ersten Mal an den Olympischen Spielen teilzunehmen. Dazu gehört es auch schwere Tage oder Wochen mit Krisen zu bewältigen. Es ist sehr schade." "Wir haben im Spielerkreis viel darüber gesprochen und es ist schwer zu verstehen, sich zu trennen, wenn man die halbe Miete für die Olympiaqualifikation schon erreicht hat. Aber wir wissen alle die Gründe auch nicht genau", sagte Valentin Begemann (VCO Hamburg).

Weitere Themen waren die erfolgreiche internationale Saison von Ludwig/Walkenhorst und die beiden Turniersiege beim smart beach cup Jena und dem smart super cup Kühlungsborn von Valentin Begemann und Lorenz Schümann (FT Adler Kiel). "Nach der EM habe ich drei Tage fast nur geschlafen", sagte Laura Ludwig . "Wir sind fast in Bikini und Flip-Flops von Japan direkt nach Österreich geflogen und haben wohl auch noch nach Sekt gerochen." Partnerin Kira Walkenhorst sah in dem engen Terminplan trotz aller Anstrengungen auch einen Vorteil: "Ein halbe Stunde nach Siegerehrung in Yokohama waren wir schon auf dem Weg zum Flughafen und haben nach der Ankunft in Klagenfurt (AUT) sofort wieder gespielt. Es fühlte sich fast nach einem durchgehenden Turnier an, aber so ist die Spannung auch nicht abgefallen." "Unser Vorteil war, dass wir zum Anfang der EM nur ein Spiel pro Tag hatten und so nur zwei Stunden am Tag Vollgas geben mussten. Im Turnierverlauf sind wir dann immer besser geworden", ergänzte Ludwig.

Auf der größten nationalen Beach-Volleyballserie Europas überraschte das Team Begemann/Schümann mit ihren beiden Turniersiegen. "Dass die Saison so gut verlaufen ist, war natürlich nicht zu erwarten, vor allen Dingen keine zwei Turniersiege. Wir wussten zwar, dass wir vorne mitspielen können, wenn wir unsere Leitungen abrufen, aber der Saisonstart mit der verpassten Qualifikation in Münster hat gezeigt, dass es schnell auch einmal in die andere Richtung laufen kann. Aber die beiden Ausreißer nach oben, waren schon klasse", sagte Valentin Begemann. "Ein Podestplatz war unser Saisonziel, jetzt müssen wir schauen was die DM ergibt. Aber hier halten wir erst einmal an unserer Zielsetzung einer einstelligen Platzierung von vor der Saison fest. Die erste gemeinsame Saison auf der smart beach tour hat viel Spaß gemacht. Nicht nur wegen des sportlichen Erfolges sondern auch wegen der super Atmosphäre, den immer vollen Tribünen und den tolle Live-Übertragungen auf Sky", sagte Lorenz Schümann im Saisonrückblick. Auch Ralf Iwan zog eine positive Saisonbilanz: "Den Veranstaltern der smart beach tour ist wieder gelungen, bewährtes mit neuem zu kombinieren. Das neue Turnier in Jena ist sehr gut angekommen und die Kombination von acht Strand- und Stadtturnieren war wieder sehr gelungen. Ich konnte mich bei drei Turnieren in diesem Jahr selbst von der hohen organisatorischen und sportlichen Qualität dieser sehr wichtigen Wettkampfserie überzeugen."

Jetzt gilt der Fokus der Sportler aber den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Mit Blick auf die Favoritenrollen, sieht Begemann gute Chancen für eine erfolgreiche Titelverteidigung von Jonathan Erdmann /Kay Matysik (VCO Berlin). "Persönlich drücke ich dem zweiten Hamburger Team Markus Böckermann /Lars Flüggen (Club an der Alster) die Daumen, die mit ihrem Turniersieg beim Open-Turnier in China ein erstes Ausrufezeichen gesetzt haben und dies mit dem fünften Platz in Long Beach (USA) bestätigt haben. Bei den anderen Teams wird die Tagesform eine entscheidende Bedeutung spielen. Ich hoffe, dass wir selbst eine gute Tagesform erwischen." Bei den Frauen zählen Ludwig/Walkenhorst standesgemäß zu den Favoritinnen, sehen aber auch die starke Konkurrenz: "Holtwick/Semmler sind immer besser in die Saison gekommen und auch Chantal Laboureur /Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) haben eine sehr gute Saison gespielt. Da sie aber fast durchgehend jedes internationale Turnier gespielt haben, wird es bei der DM eine Kraftfrage. Wir haben aber noch weitere Teams in Deutschland die auf einem hohen Level spielen, so haben Katharina Schillerwein/Cinja Tillmann (VC Bottrop 90) einfach mal fast jedes Turnier gewonnen. Sehr schade ist, dass Karla Borger (MTV Stuttgart) verletzungsbedingt nicht spielen kann", äußerte sich Laura Ludwig .

Bereits seit einigen Tagen laufen die Vorbereitungen in Timmendorfer Strand. Über eine Woche früher als üblich wurde begonnen den Strand zu ebnen, alles einzumessen und mit dem Aufbau der Tribünen mit 6.000 Sitzplätzen zu beginnen. Hintergrund ist die erstmalige doppelte Nutzung der Ahmann-Hager-Arena. Ein Wochenende vor den Titelkämpfen veranstaltet Timmendorfer Strand "Stars at the Beach - Musik am Meer" mit Konzerten von Axel Prahl (Do.) und Mark Foster (Fr.). "Der Tribünenaufbau ist schon fast abgeschlossen und dort wo zur DM die VIP-Tribüne stehen wird, entsteht aktuell eine 123 Quadratmeter große Bühne für die Live-Acts an der Ostsee", erklärte Joachim Nitz. "Die beiden Veranstaltungen sind etwas Besonderes für Timmendorfer Strand und ein große Herausforderung. Aber wir freuen uns sehr darauf. Die Beach-Volleyball Meisterschaften sind immer unser großes Saisonhighlight quasi zum Saisonfinale. Die Veranstaltung besitzt bei allen in der Gemeinde einen sehr hohen Stellenwert. Angefangen von den Einwohnern, über die Politik bis hin zu den Gastronomen und den Hoteliers."

Auch Sky Sport HD bereitet sich bereits intensiv auf die Live-Übertragungen aus Timmendorfer Strand vor. "Live-Events im Fernsehen sind immer etwas ganz besonderes. Mit elf Stunden Live-Programm an zwei Tagen haben wir eine große Aufgabe zu bewältigen, aber inzwischen haben wir den Vorteil einer dreijährigen Erfahrung im Beach-Volleyball. Das ganze Team arbeitet mit viel Herzblut daran. Teil dieser Weiterentwicklungen ist aber das Zusammenspiel von TV-Zuschauern und den Zuschauern vor Ort. Hier haben wir mit den Showmatches, wie dem Spiel der Legenden zwischen Julius Brink /Jonas Reckermann und Jörg Ahmann/Axel Hager in Hamburg oder dem Spiel der Hallennationalspielerinnen in Kühlungsborn, echte Höhepunkte gehabt", sagte Rainer Krüger, Redaktionsleiter von Sky Sport HD. Den Beach-Volleyballfans konnte er einen weiteren Programmhöhepunkt ankündigen: "Für den Sonntag in Timmendorfer Strand haben wir schon lange Überlegungen gehabt, wie sich unsere Sky Handball- und Fußballexperten am Strand bewähren. So waren Handballer Henning Fritz und Fußballer Patrick Owomoyela schon lange gesetzt. Sie werden jetzt allerdings zusammen mit Olympiasieger Julius Brink zusammen ein Team bilden und gegen das Team Reckermann spielen. Hier wird Stefan Effenberg zusammen mit seinem Sohn Etienne angreifen. Stefan wollte eh nach Timmendorfer Strand kommen und hatte einfach Lust auch aktiv dabei zu sein." Die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften werden mit elf Kameras produziert und sind damit so aufwendig wie ein Fußball-Bundesliga-Spiel.

Wer die ranghöchste deutsche Beach-Volleyballserie nicht an allen drei Tagen live vor Ort erleben kann, wird im Internet bestens versorgt. Der Livescore liefert in Sekundenschnelle jeden Punkt von allen vier Courts und im Livestream werden alle Spiele aus der Ahmann-Hager-Arena übertragen. Zu den Finalspielen wird das TV-Signal von Sky mit allen Kamerapositionen im Livestream gezeigt. Live dabei sind Beach-Volleyball-Fans unter www.smart-beach-tour.tv. Hier gibt es viele weitere Informationen zur smart beach tour, alle Ergebnisse, Teaminfos und vieles mehr.

Zeitplan - der Eintritt ist an allen Tagen und zu allen Spielen frei

Donnerstag, 10.09.2015
17.00 - 19.00 Uhr: Erste Spielrunde der Frauen
ab 20 Uhr Eröffnungsfeier der Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften 2015 auf dem Timmendorfer Platz

Freitag, 11.09.2015
09.00 - 19.15 Uhr: Hauptfeldspiele der Frauen & Männer
ab 20 Uhr Chill-Out am Seebrückenvorplatz

Samstag, 12.09.2015
Ab 09:00 Uhr: Hauptfeldspiele der Männer
Ab 09:00 - 11:00 Uhr: Halbfinalspiele der Frauen (live auf Sky Sport HD)
11:00 Uhr: Spiel um den 3. Platz der Frauen (live auf Sky Sport HD)
ca. 12:00 Uhr: Finale der Frauen (live auf Sky Sport HD)
anschließend Siegerehrung & Pressekonferenz

bis 18:00 Uhr: Hauptfeldspiele der Männer
ab 20:00 Uhr N-JOY Beachparty in der Ahmann-Hager-Arena
ab 23:30 Uhr Feuerwerk an der Seebrücke

Sonntag, 13.09.2015
09:15 Uhr: Halbfinalspiele der Männer (live auf Sky Sport HD)
ca. 11:15 Uhr: Ehrungen DVV-Teams
12:05 Uhr: Spiel um den 3. Platz der Männer (live auf Sky Sport HD)
ca. 13:15 Uhr: Finale der Männer (live auf Sky Sport HD)
anschließend Siegerehrung & Pressekonferenz

Die Anfangszeiten der Finalspiele können sich aufgrund von Fernsehübertragungszeiten kurzfristig ändern.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner