volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Emotionaler Abschied von Holtwick/Semmler

smart beach tour: Emotionaler Abschied von Holtwick/Semmler

10.09.2016 • smart beach tour • Autor: DVV 768 Ansichten

Mit einem emotionalen Abschied von Katrin Holwick/Ilka Semmler endete der zweite Tag der Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Währenddessen stehen das Gold-Team Laura Ludwig /Kira Walkenhorst und Chantal Laboureur /Julia Sude als erste Halbfinal-Teams fest.

Goldmädels ohne Probleme

Die hoch favorisierten Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburger SV) demonstrierten auch am zweiten Tag der nationalen Titelkämpfe ihre herausragenden Fähigkeiten im Sand und bezwangen Kim Behrens/Nadja Glenzke (USC Münster/VCO Berlin) sehr souverän mit 2:0. Den Halbfinaleinzug sicherten sich die Deutschen Meisterinnen von 2015 gegen das an Position fünf gesetzte Team Victoria Bieneck/Julia Großner (BR Volleys), das sich im Duell am Abend teuer verkaufte. Die Berlinerinnen ließen die Favoritinnen nicht davonziehen und gestalteten beide Sätze offen und ausgeglichen. Ludwig/Walkenhorst ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und behielten mit 21:19 und 21:18 die Oberhand. Im bisherigen Turnierverlauf gaben die Hamburgerinnen keinen Satz ab und stehen somit ungeschlagen im Halbfinale. Und das, obwohl der Stress nach Rio enorm war und die Sehnsucht nach Urlaub groß ist wie Ludwig sagt: "Zwei Wochen nach Rio habe ich erstmals wieder Energie gespürt, dennoch war und ist es ein Kampf. Unser Betreuerteam macht einen tollen Job. Wir versuchen, immer 100 Prozent zu geben, das ist das Ergebnis der vier Jahre Arbeit. Sicherlich können wir hier nicht die Leistungsspitze von Rio erreichen, deswegen war es auch gut, in den ersten zwei Runden Energie gespart zu haben. Ich freue mich auf den vierwöchigen Urlaub in Sri Lanka." Walkenhorst wird dagegen in der Nähe bleiben und nach dem World Tour-Finale in Toronto/CAN (14.-18. September) nach Dänemark fahren, "weil ich keine Lust mehr auf einen Langstreckenflug habe."

Laboureur/Sude wollen eine Medaille

Mit einer ebenfalls makellosen Bilanz von drei Siegen und 6:0 Sätzen lösten auch Chantal Laboureur und Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) ein Ticket für das Halbfinale am Samstag. Die Weltranglisten-Dritten überzeugten nicht nur gegen die Deutschen Vize-Meisterinnen von 2015, Teresa Mersmann/Isabel Schneider (TSV Bayer 04 Leverkusen). Auch gegen das Nationalteam Karla Borger /Britta Büthe (MTV Stuttgart) zeigte das Team eine souveräne Leistung und feierte am frühen Freitagabend als erstes Team den Einzug in die Runde der besten vier Teams. Borger/Büthe haben am Samstag über die Verliererrunde noch die Möglichkeit, das Halbfinale zu erreichen. "Ich bin sehr emotional und freue mich natürlich riesig über den Einzug in das Halbfinale. Wir haben dieses Jahr oft gegeneinander gespielt und trainieren oft zusammen, daher kennt man sich natürlich sehr genau. Ich habe hier noch nie eine Medaille gewonnen, was ich dieses Jahr unbedingt erreichen will", sagte Chantal Laboureur

Dramatisches Spiel ohne Happy End

An Dramatik kaum zu überbieten war das letzte Spiel von Katrin Holtwick /Ilka Semmler (ETB Schwarz-Weiß e.V.) am Freitagabend. Im Tie-Break gegen Melanie Gernert/Tatjana Zautys (VCO Berlin/SV Winnenden Krutzkamboo) hatten die Deutschen Meisterinnen von 2009 und 2012 sechs Matchbälle, unterlagen am Ende jedoch mit 18:20 und beendeten ihre letzten nationalen Titelkämpfen damit auf Platz sieben. Unter den vielen Tränen, die an diesem Freitagabend in Timmendorf Strand flossen, mischte sich besonders bei Semmler und Holtwick ein breites Lächeln. "Ich gehe beseelt", sagte Holtwick, die mit einer Flasche Sekt im Sand stand. "Ich habe in meinem Freundeskreis in den vergangenen Jahren keine einzige Hochzeit miterlebt, und es gab einige", sagte Semmler. Die berufliche Ausbildung, soziale Kontakte, alles musste für den Leistungssport zurückstehen. "Das sehen viele von außen nicht", sagte Holtwick. Gernert/Zautys können mit dem Erfolg gegen das Nationalteam bereits ihre beste gemeinsame Platzierung bei einer Deutschen Meisterschaft feiern.

Neuauflage des Champion Cup im Januar

Am Freitagnachmittag wurden im Rahmen eines Pressegesprächs Einzelheiten zum zweiten Ägypten Champions Cup bekanntgegeben. Der Vertreter der ägyptischen Botschaft/Tourismus Tamer Marzouk und Marketingleiter von Schauinsland-Reisen Adnan Eken betonten in diesem die positive Resonanz der Teams des letzten Jahres. Nach dem großen Erfolg der Premierenveranstaltung in der Vorsaison wird die Folgeveranstaltung am 14. und 15. Januar 2017 in El Gouna ausgetragen. Das Turnier, das von Sky Media veranstaltet wird, ermittelt die Besten der deutschen Beach-Volleyball Riege, wenn die Siegerteams der einzelnen Tourstopps und der Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften sowie die Nationalteams geladen werden - insgesamt je acht Frauen- und Männerteams. Diese freuen sich indes, die Saison 2017 in Ägypten - exklusive Reise-Destination der smart beach tour - beginnen zu können. Bereits ab dem 09. Januar 2017 haben die Teams die Möglichkeit, ein Trainingslager unter der Sonne Ägyptens zu absolvieren.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner