volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VCW: Von Istanbul direkt nach Vilsbiburg

volleyballer.de

Bundesligen: VCW: Von Istanbul direkt nach Vilsbiburg

02.12.2023 • Bundesligen Autor: Sabine Ursel, 1. VC Wiesbaden e.V. 251 Ansichten

Es geht Schlag auf Schlag für den VC Wiesbaden: Nach dem erfolgreichen Donnerstagsspiel bei Galatasaray Daikin Istanbul im CEV Challenge Cup (3:2,  Achtelfinal-Hinspiel) ging es am Freitagmorgen direkt nach Bayern weiter.

VCW: Von Istanbul direkt nach Vilsbiburg - Foto:  Detlef Gottwald

VCW: Von Vilsbiburg direkt nach Vilsbiburg (Foto: Detlef Gottwald)

Am Samstag (2. Dezember) treten die Schützlinge von Headcoach Benedikt Frank in der in der 1. Volleyball Bundesliga Frauen ab 19:00 Uhr in Vilsbiburg bei den Roten Raben an. Der VCW befindet sich mittlerweile in der vierten englischen Woche - eine fünfte folgt. Benedikt Frank, Christian Sossenheimer und Daniel Ramirez haben bei einem solch anhaltenden körperlichen Kraftakt Training und Belastung immer wieder auch durch individuell angepasste Maßnahmen zu steuern, um die Spielerinnen physisch und psychisch auf den jeweils nächsten Gegner einzustellen.

RÜCKBLICK

Der VCW hat nach dem Sieg gegen den USC Münster (3:1) am 25. November die Vilsbiburgerinnen in der Tabelle überholt. Die Hessinnen liegen mit elf Punkten auf dem sechsten Platz, die Raben kommen bei ebenfalls drei Siegen auf acht Punkte. Während sich der VCW am 22. November gegen den SC Potsdam nach dem 1:3 zumindest aus dem DVV-Pokal verabschiedet hat, ist den Roten Raben eine große Überraschung gelungen, als man den amtierenden Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin im Viertelfinale in 81 Minuten mit 3:0 abfertigte. Beste Spielerin war Pauline Martin (Belgien, Diagonal). Im Halbfinale trifft die Raben-Mannschaft von Juan Diego Garcia Diaz am 12. Dezember auf den SC Potsdam - den Club, dem man sich im Liga-Spiel am 26. November in der MBS Arena mit 0:3 geschlagen geben musste. Die silberne MVP-Medaille sicherte sich Elaine Alondra Vazquez Rivera(Puerto Rico, Außenangriff).

STATISTIK

Durchschlagkräftigste und zugleich größte Spielerin der Raben ist Mittelblockerin Britte Mayke Stuut(1,98 Meter, Niederlande). Die 32-Jährige hat bereits drei Auszeichnungen (einmal Gold, zweimal Silber) und in Sachen Angriffsquote liegt an der Ligaspitze sowie auf Platz zwei bei den Aufschlagpunkten. Bei den Angriffspunkten mischt Pauline Martin regelmäßig munter mit (vierter Platz in der Liga). Libera Patricia Nestler hat sich bei der "guten bzw. perfekten" Annahmequote bisher besonders hervorgetan (dritter Platz). Auf VCW-Seite bestgerankt (alle auf Platz zwei) sind Izabella Rapacz (Diagonal, Polen) bei Top Scorern und Angriffspunkten, Mittelblockerin Rachel Anderson bei den Blockpunkten und Libera Rene Sain bei der Annahmeeffizienz.

STATEMENT 

Benedikt Frank: "Die Roten Raben haben für diese Saison gut eingekauft. Team und Trainer sind sehr emotional. Darauf - und auch auf ein komplett anderes Spielsystem als das von Galatasaray - müssen wir uns einstellen, vor allem nach unseren Reisestrapazen. Für Training und Video-Analyse haben wir gerade mal einen Tag. Mal sehen, wie wir das Spiel angehen können, aber wir haben eine Menge Selbstvertrauen getankt."

Christopher Fetting (VCW-Geschäftsführer): "Bei den Roten Raben steht uns ein sehr wichtiges Spiel bevor. Es geht natürlich um die Sicherung unseres sechsten Tabellenplatzes. Interessant ist für uns aber an diesem Wochenende auch der Ausgang der Partie Suhl LOTTO Thüringen gegen den SC Potsdam. Die Thüringerinnen haben einen Punkt mehr als wir und sie sind unser nächster Heimgegner am 9. Dezember. Dass wir nach dem internationalen Hinspiel in Istanbul am Donnerstag bereits am Samstag schon wieder in der Liga antreten müssen, ist keine gute Entscheidung und ein echter Nachtteil. Wir befinden uns in englischen Wochen und müssen mehrfach sehr weit reisen. Das ist eine große Herausforderung, wie man gemeinhin so schön sagt - und zwar für die Spielerinnen als auch für unser Trainerteam."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner