volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Große Rabattaktion auf SPORT1 Extra zum Rückrundenstart der Volleyball Bundesliga der Frauen

volleyballer.de

Bundesligen: Große Rabattaktion auf SPORT1 Extra zum Rückrundenstart der Volleyball Bundesliga der Frauen

13.01.2023 • Bundesligen Autor: SPORT1 221 Ansichten

Die Hauptrunden-Hinrunde in der Volleyball Bundesliga der Frauen war so spannend wie lange nicht. Pünktlich zum Start der entscheidenden Rückrunde machen die Multisport-Streaming-Plattform SPORT1 Extra und die Frauen Volleyball Bundesliga den Fans ein attraktives Angebot

Auf den "VBL Ligapass", der alle Spiele der Frauen Volleyball Bundesliga (1. Bundesliga und 2. Bundesliga) für die gesamte Saison und den DVV-Pokal live und on-demand umfasst, wird ein Rabatt von 30 Prozent gewährt. Auf den Clubpass, der alle Hauptrundenmatches des jeweiligen Vereins abdeckt, gibt es einen Rabatt von 50 Prozent. Die Aktion gilt ab dem 14. Januar bis zum Ende der Saison.

Das Duell um die beste Ausgangslage für die Playoffs ist eröffnet

Vor dem Beginn der Rückrunde in der 1. Bundesliga Frauen am morgigen Samstag, 14.01.2023 ist es Zeit für ein Halbzeit-Resümee. An der Tabellenspitze steht mit 30 von 33 möglichen Punkten der amtierende Meister Allianz MTV Stuttgart, dicht gefolgt vom aktuellen Supercup-Gewinner und diesjährigen Pokalfinalisten SC Potsdam. Beide Teams mussten bisher nur eine Niederlage einstecken. Auf Platz drei findet sich mit dem SSC Palmberg Schwerin der zweite Pokalfinalist. Das Team von Felix Koslowski hat eine Niederlage mehr als das führende Duo auf dem Konto. Vervollständigt wird die Spitzengruppe vom Dresdner SC, der allerdings schon neun Punkte Rückstand auf die Stuttgarterinnen hat. Im Top-Spiel des kommenden Wochenendes treffen die Dresdnerinnen direkt auf die Potsdamerinnen, die trotz der bislang erfolgreichsten Hinrunde der Vereinsgeschichte jüngst noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden sind. Mit Zuspielerin Kim Robitaille (31) und Libera Florien Reesink (24) vermeldet der Tabellenzweite zwei Neuzugänge. Insbesondere die Verpflichtung einer weiteren Zuspielerin war notwendig geworden, nachdem Megan Viggars dem Team nicht mehr zur Verfügung steht. SPORT1 überträgt das Spiel live ab 19:30 Uhr im Free-TV, Dirk Berscheidt kommentiert.

Entscheidende Wochen im Kampf um die Playoff-Teilnahme

Im Mittelfeld und dem damit verbundenen Kampf um die begehrten Playoff-Plätze geht es äußerst eng zu. Gerade einmal vier Punkte trennen den USC Münster, aktuell Tabellenfünfter und damit nach zwei Spielzeiten ohne Playoff-Teilnahme so erfolgreich wie seit Jahren nicht mehr, vom VC Wiesbaden, der gegenwärtig den achten Tabellenrang innehat. Nach einem etwas holprigen Saisonstart gelang dem Team aus der hessischen Landeshauptstadt mit drei 3:0-Siegen in Serie der Sprung auf den letzten Platz, der zur Playoff-Teilnahme berechtigt. Zum Start der Rückrunde treffen die Schützlinge von Headcoach Benedikt Frank in einem richtungsweisenden Duell auf den direkten Tabellennachbarn Rote Raben Vilsbiburg. Die Roten Raben haben dank konstanter Leitungen die Playoff-Plätze seit Saisonauftakt nicht verlassen. Aber auch die beiden Thüringer Teams VfB Suhl LOTTO Thüringen und Schwarz-Weiß Erfurt auf den Plätzen neun und zehn wollen bei der Vergabe der Playoff-Plätze noch ein Wörtchen mitreden. In Suhl erhofft man sich nach großem Verletzungspech in der der ersten Hälfte viel von den beiden Neuverpflichtungen. Auf der Diagonalposition ist Lena Kindermann zum Team gestoßen. Die 1,90 Meter große Linkshänderin wurde in der Talentschmiede des SSC Palmberg Schwerin ausgebildet, bevor sie in Jacksonville (USA) studierte. Auf der Zuspielposition wird die US-Amerikanerin Jenna Maria Ewert die Mannschaft verstärken. Die 22-jährige wechselt von der Texas University, mit der sie die nationalen NCAA-Championships gewann, nach Suhl. Sie folgt damit ihrem älteren Bruder Jordan in die Bundesliga, der seit 2020 überaus erfolgreich für die SVG Lüneburg spielt. Mit nur sechs Punkten Rückstand auf Platz acht befindet sich auch NawaRo Straubing noch in Schlagdistanz. Wenn die Straubingerinnen nicht den Anschluss verpassen wollen, muss direkt am Samstag ein Heimsieg gegen die Ladies in Black Aachen her. Die Aufgabe wird alles andere als leicht, denn Aachen befindet sich nach bisher starken Leistungen gegenwärtig auf Rang sechs.

Mit SPORT1 und SPORT1 Extra keine Entscheidung mehr verpassen

Auf SPORT1 Extra lassen sich die spannenden Duelle in der vorentscheidenden Saisonphase an jedem Spieltag live per "VBL Ligapass", "VBL Clubpass" oder "Einzelticket" verfolgen. Das Topprodukt aus der Volleyball-Reihe kostet dank der Rückrunden-Rabattaktion nur noch 59,59 Euro statt 84,99 Euro. Der Clubpass für die erste Liga ist ab dem 14.01.2023 für nur noch 29,99 Euro statt 59,99 Euro erhältlich und den Clubpass für Liga zwei gibt es schon für 19,99 Euro statt 39,99 Euro.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen im "Home of Volleyball": Alle Spiele live und exklusiv auf "SPORT1 Extra"

Seit der Saison 2021/22 der Volleyball Bundesliga der Frauen werden alle Spiele der 1. Bundesliga und der 2. Bundesliga Nord und Süd live und exklusiv auf sport1extra.de übertragen. Die Volleyballfans können auf "SPORT1 Extra" ihr bevorzugtes Angebots- und Preismodell wählen, um die Spiele erleben zu können:

Der "VBL Ligapass" beinhaltet alle Spiele der Volleyball Bundesliga der Frauen (1. Bundesliga und 2. Bundesliga) für die gesamte Saison, sowie den DVV-Pokal und den Supercup der Frauen live und on-demand.
Der "VBL Clubpass" kann für jeden Klub der Volleyball Bundesliga der Frauen (1. Bundesliga und 2. Bundesliga) gebucht werden und umfasst alle Hauptrundenpartien des jeweiligen Vereins, inklusive der Spiele im DVV-Pokal, live und on-demand.
Mit dem "Einzelticket" haben die User die Möglichkeit, jedes Spiel aus der Volleyball Bundesliga der Frauen mit der Pay-per-View-Option einzeln zu kaufen, für die Nutzung live und on-demand.
Alle Spiele des Spieltages im Überblick:

Sa, 14.01.23, 17:30 Uhr, NawaRo Straubing vs. Ladies in Black Aachen
Sa, 14.01.23, 17:30 Uhr, SSC Palmberg Schwerin vs. Schwarz-Weiß Erfurt
Sa, 14.01.23, 17:30 Uhr, VfB Suhl LOTTO Thüringen vs. Allianz MTV Stuttgart
Sa, 14.01.23, 18:30 Uhr, USC Münster vs. VC Neuwied 77
Sa, 14.01.23, 19:30 Uhr, SC Potsdam vs. Dresdner SC
So, 15.01.23, 16:00 Uhr, VC Wiesbaden vs. Rote Raben Vilsbiburg

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner