volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Claudia Steger beendet aktive Volleyball-Laufbahn

volleyballer.de

Bundesligen: Claudia Steger beendet aktive Volleyball-Laufbahn

10.06.2021 • Bundesligen Autor: Tim Berks 3365 Ansichten

Eine Ära geht zu Ende, eine neue muss beginnen: Nach 12 Jahren wird der VfB Suhl LOTTO Thüringen ohne seine Leitwölfin auf Punktejagd in der Volleyball Bundesliga gehen. Suhls langjährige Kapitänin Claudia Steger wird ihre Profikarriere beenden.

Claudia Steger beendet aktive Volleyball-Laufbahn - Foto: Jürgen Scheere

Foto: Jürgen Scheere

"Leider musste die abgelaufene Spielzeit ohne die Unterstützung der Fans und einen Großteil der VfB-Familie stattfinden, dennoch war meine 12. Saison beim VfB Suhl LOTTO Thüringen mit einer tollen Mannschaft eine sehr erfolgreiche. Ich habe sehr mit mir gerungen, aber schweren Herzens die Entscheidung getroffen, dass sie meine letzte als Aktive im Wolfsrudel gewesen ist", so die Suhler Volleyball-Ikone.

Claudia Steger wechselte im Sommer 2009 von den Fighting Kangaroos Chemnitz nach Suhl. In den Jahren 2010, 2011 und 2014 erreichte sie mit ihren Teams das Endspiel um den DVV-Pokal. Neben dem 3. Platz in der deutschen Meisterschaftsrunde 2011 war zudem das Erreichen des Bronzerangs im CEV Challenge Cup 2012 mit Spielen unter anderem in der Türkei und Aserbaidschan ein Meilenstein ihrer Laufbahn. Mit 298 absolvierten Pflichtspielen (265x Bundesliga, 23x Pokal, 10x Challenge-Cup) ist sie zudem mit deutlichem Abstand Rekordspielerin des VfB Suhl.

"Dass die Chance von Jahr zu Jahr größer wird und Claudia zur Überzeugung kommt, ihre Schuhe an den Nagel zu hängen, war uns bewußt, dennoch schwang eine große Portion Schwermut mit, als der Zeitpunkt dann eingetreten war. In diesem Geschäft so lange in einem Verein zu spielen und neben Höhen auch etliche Tiefen mit- und durchlebt zu haben, verleiht ihr aus unserer Sicht zu Recht einen Legendenstatus. So etwas wird so schnell wahrscheinlich nicht wieder erreicht", so VfB-Geschäftsführer Dr. Guido Reinhardt.

Claudia wird nun gänzlich ihrer neuen Profession als Lehrerin nachgehen, somit aber der Stadt Suhl vorerst erhalten bleiben und auch die VfB Sport und Marketing GmbH voraussichtlich im Sponsoring weiter unterstützen.

Suhls Nummer 11 wird selbstverständlich einen gebührenden Abschied erhalten. "Ihr solltet Euch den 28. August vormerken. Ich habe alte Weggefährtinnen eingeladen, um das letzte Mal im VfB-Dress in einer dann hoffentlich ausverkauften Wolfsgrube zu spielen", so Steger, die natürlich auf die dafür nötige Entspannung in der Corona-Situation hofft. Gleichzeitig ist dies der Auftakt der Suhler LOTTO-Damen in die Testspielphase zur anstehenden Saison 2021/22.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner