volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Deutschland macht Achtelfinale perfekt – 3:0 gegen Slowakei

Volleyball EM: Deutschland macht Achtelfinale perfekt – 3:0 gegen Slowakei

18.09.2019 • Volleyball EM • Autor: DVV 434 Ansichten

Tickets für das DVV Pokalfinale am 16.02.2020

Am 16. Februar 2020 messen sich die besten Volleyballteams Deutschlands im großen DVV-Pokalfinale in Mannheim. Seit 2016 ist die SAP Arena in Mannheim der Austragungsort des Volleyball-Spektakels und bietet den rund 10.000 Zuschauern nicht nur hochklassigen Sport mit spannenden Finalspielen, sondern auch ein tolles Rahmenprogramm.

Tickets bei Ticketmaster ab 12 Euro

Deutschland hat mit dem zweiten Sieg in Folge bei der Europameisterschaft (12.-29. September) das Achtelfinale perfekt gemacht. In Antwerpen gewann die DVV-Auswahl mit 3:0 (25-23, 30-28, 25-19) gegen die Slowakei und hat mit 2:2-Siegen und sieben Punkten mindestens den dritten Platz in Gruppe B sicher. Letzter Vorrunden-Gegner ist Spanien am Donnerstag (17:30 Uhr). SPORT1+ überträgt live.

Hirsch startet für Grozer

Ohne Georg Grozer , bei dem Bundestrainer Andrea Giani „kein Risiko eingehen wollte“ startete die deutsche Mannschaft in ihr viertes EM-Spiel. Für Grozer blieb Simon Hirsch (D) in der Startaufstellung. Der wiedergenesene Kapitän Lukas Kampa (Z) war mit an Bord und begann. Weitere Änderungen betrafen Marcus Böhme (MB) für Anton Brehme und Denis Kaliberda (AA) für Ruben Schott. Keine Wechsel gab es bei Christian Fromm (AA), Tobias Krick (MB) und Julian Zenger (L).

Deutscher Block macht den Unterschied

Nach verschlafenem Start im ersten Satz (6:10), der aus einer schlechten Annahme resultierte, erhöhte das deutsche Team den Druck im Aufschlag und stellte nach einem Ass von Lukas Kampa den Anschluss wieder her (9:10). In der Folge drehte Deutschland nach drei slowakischen Angriffsfehlern Durchgang eins und lag in der Crunchtime mit 21:19 in Führung. In der Schlussphase war es Marcus Böhme , der mit zwei Blocks für drei Satzbälle sorgte (24:21). Nummer drei verwandelte Tobias Krick, der fünf Zähler beisteuerte, mit einem schnellen Angriff über die Mitte zum 25:23.

Wackeliger Aufschlag am Ende Trumpf

Durchgang zwei wurde ein echter Krimi. Die Slowakei schnupperte gleich mehrmals am Ausgleich. Möglich machte dies auch ein schlechter deutscher Aufschlag, der bei neun Fehlern zu viele leichte Punkte ermöglichte. Eine spannende Schlussphase wurde mit einem Einerblock von Simon Hirsch zum 19:21 eröffnet und so eine mögliche Vorentscheidung der Slowaken verhindert.

Getragen von Denis Kaliberda , der im zweiten Satz mit acht Punkten und einer Angriffsquote von 80% brillierte, wehrte Deutschland ab dem Stand von 23:24 gleich fünf gegnerische Satzbälle ab. Nachdem das deutsche Team sich nach einer langen Rally wiederum den ersten Satzball erkämpfte, gelang Christian Fromm mit seinem zweiten Ass der entscheidende Punch.

„Wir müssen hungrig bleiben“

Die ungenutzten Chancen nagten am slowakischen Spiel. Mit gleich zwei Blocks zog das deutsche im dritten Satz auf 7:3 davon. Ein Vorsprung, den sie sich nicht mehr nehmen ließen. Ein slowakischer Fehlaufschlag beendete das Match, bei dem auch Mittelblocker Noah Baxpöhler zu seinem ersten EM-Einsatz kam, beim Stand von 25:19 und machte den Einzug ins Achtelfinale der Europameisterschaft perfekt. Top-Scorer wurden Christian Fromm und Simon Hirsch mit jeweils 15 Zählern.

Denise Kaliberda, der zwölf Punkte erzielte, sagte nach dem Match: „Es war gut, dass wir gewonnen haben. Im zweiten Satz sind mir ein paar wichtige Punkte gelungen, darauf können wir insgesamt aufbauen“, sagte der Außenangreifer, ermahnte aber auch: „Auch wenn wir 3:0 gewonnen haben, können wir besser spielen. Wir müssen weiter hungrig bleiben.“

„Wichtig, dass wir gewonnen haben“

Bundestrainer Andrea Giani zeigte sich glücklich über den Sieg: „Es war wichtig, dass wir gewonnen haben und jetzt im Achtelfinale stehen. Mit unserer Leistung im Aufschlag bin ich nicht zufrieden. Das können wir besser und müssen dies auch zeigen, wenn es ab Samstag in die K.o.-Phase geht. Ähnlich äußerte sich Kapitän Lukas Kampa :

„Es ist schön, dass wir ohne Satzverlust gewinnen und im zweiten Satz noch zurückkommen. Es sind noch viele Dinge, die auf dem Spielfeld und in unseren Köpfen passieren und die wir ändern müssen. Das kann durchaus über Nacht passieren. Es muss einfach Klick machen und dann kann daraus etwas entstehen. Ich bin nach wie vor zuversichtlich.“

In der Tabelle ist Deutschland damit nicht mehr vom dritten Platz zu verdrängen, was die Achtelfinal-Qualifikation bedeutet. Dieses findet am Samstag (21. September) statt. Die DVV-Auswahl bekommt es voraussichtlich in Apeldoorn mit Co-Gastgeber Niederlande zu tun.

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Volleyball EM"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Volleyball Wetten

Informationen zum Echtgeld Online Casino

Seriöse Online Casinos Liste von Casino HEX Deutschland

Echtgeld Spielautomaten Online CasinoHEX.at


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner