sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VT Aurubis Hamburg ist Feuer und Flamme

Bundesligen: VT Aurubis Hamburg ist Feuer und Flamme

30.10.2015 • Bundesligen • Autor: Georg Bücking 804 Ansichten

VT Aurubis Hamburg erwartet drei Tage nach dem ersten Saisonsieg in Berlin den VC Wiesbaden in der CU Arena. Am Samstag um 18:00 Uhr ist VT Aurubis Hamburg Feuer und Flamme für die nächsten Punkte. Im Rahmen des Spieltags, der unter dem Motto der Hamburger Olympia Bewerbung für 2024 steht, gibt es ein beiderseitiges Wiedersehen. Aus Wiesbaden kehrt Jennifer Pettke nach Hamburg zurück und auf Hamburger Seite trifft Mannschaftsführerin Karine Muijlwijk auf ihr Ex-Team.

Mit dem wichtigen 3:0-Erfolg vom Mittwochabend in Berlin kehrte das Team von Trainer Dirk Sauermann in der Nacht zufrieden und glücklich nach Hamburg zurück. Gleichzeitig war aber auch der VC Wiesbaden im CEV-Pokal gefordert. Die Hessinnen mussten gegen das polnische Team von Polski Cukier Muszyna in den Tie-Break. Dort konnte sich das Wiesbadener Team von Trainer Dirk Groß vor eigenem Publikum mit 15:10 durchsetzen. Am Samstag, wenn ganz Sport-Hamburg Feuer und Flamme ist, wird es also auch darum gehen, welches Team die Strapazen aus der Woche besser wegstecken kann. Möglicherweise ist es dann ein kleiner Vorteil für die Hamburgerinnen, dass sie nur drei Sätze in der Volleyball Bundesliga spielen mussten, während Wiesbaden im Europapokal über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen musste.

Die Partie am Mittwochabend in Berlin hat den Hamburgerinnen das erforderliche Selbstbewusstsein beschert, um die kommenden Aufgaben zielgerichtet angehen zu können. Mit dem VC Wiesbaden kommt erneut ein starkes Team nach Hamburg, von dem Trainer Dirk Sauermann erwartet, dass es viele Bälle zurückbringen wird. Er sieht damit das eigene Team gefordert die direkte Vollendung der eigenen Angriffe noch intensiver anzustreben. In dieser Hinsicht war das Match gegen VCO Berlin aber auch ein guter Gradmesser, gelang es den Rubies doch mit zunehmender Spieldauer immer besser, die Angriffe direkt abzuschließen.

Trainer Dirk Sauermann gibt seinem Team für das Spiel gegen den Europapokal-Teilnehmer folgendes mit auf den Weg:
"Wir müssen unsere Angriffe konsequent, aber auch geduldig gegen die gut organisierten Wiesbadenerinnen vortragen. Dabei wird es darauf ankommen, den Druck permanent hoch zu halten, um auch bei langen Ballwechseln erfolgreich sein zu können.
Mit dem Selbstbewusstsein aus dem Mittwochspiel wollen wir gemeinsam mit dem Heimpublikum die Chance auf den zweiten Sieg in Folge nutzen."

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner