volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Stuttgart wird der Favoritenrolle gerecht

volleyballer.de

Bundesligen: Stuttgart wird der Favoritenrolle gerecht

25.01.2024 • Bundesligen Autor: Post-Telekom-Sportverein Aachen e.V. 107 Ansichten

Aachen im dritten Satz stark aber ohne zählbaren Erfolg. Die Ladies in Black unterliegen 0:3 (12:25, 19:25, 20:25) beim Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart. In der SCHARRena sind die Rollen klar verteilt.

Stuttgart wird der Favoritenrolle gerecht - Foto:  Ladies in Black Aachen\ Andreas Steindl

Annie Cesar überzeugte in Stuttgart und wurde MVP der Ladies in Black (Foto: Ladies in Black Aachen\ Andreas Steindl)

Die Gastgeberinnen hatten im ersten Satz mit großem Aufschlagdruck und variablen, starken Angriffen schnell für klare Verhältnisse gesorgt und ließen die Aachenerinnen gar nicht recht ins Spiel kommen. Selten gelang es, Angriffsdruck aufzubauen. Schon beim Stand von 12:25 war der Satz verloren und man konnte Stuttgart nicht allzu viel abverlangen.

Im zweiten Durchgang rückten Nicole Van de Vosse und Jolijn De Haan in die Startaufstellung und der Angriffsdruck Aachens erhöhte sich, so dass man erstmals beim Stand von 4:4 auf Augenhöhe war. Stuttgart zeigte sich allerdings in der Abwehr stabil und hielt den Aufschlagdruck weiter sehr hoch. Man zog weniger schnell, aber beharrlich davon und am Ende mussten die Aachenerinnen beim 19:25 und mit einem 0:2 Satzrückstand erneut die Seiten wechseln.

Mit Kveta Grabovska im Zuspiel startete Aachen dann im dritten Satz den Turbo und führte schnell 4:1. Ein sehenswerter, langer Ballwechsel zum 7:3 gab noch einmal Auftrieb und die Ladies in Black konnten zeigen, was in ihnen steckt.

Auch zur ersten technischen Auszeit führte man noch 8:6, was die mitgereisten Aachener Fans unter dem Beifall des Stuttgarter Publikums auch lautstark feierten. Dann aber gewannen die hoch favorisierten Gastgeberinnen zusehends wieder die Oberhand und spielten die Erfahrung und Sicherheit aus, die den Tabellenführer und Titelaspiranten auszeichnet. Aachen musste mit 20:25 auch den dritten Satz abgeben.

Annie Cesar stellte an ihrer alten Wirkungsstätte in Stuttgart wieder einmal eine starke Leistung in den Dienst ihres Teams. Sie wurde dafür als wertvollste Spielerin der Ladies in Black von Konstantin Bitter ausgezeichnet.

Die Wahl der ehemaligen Zuspielerin Mareike Hindriksen fiel auf Britt Bongaerts. Sie hatte mit ihrer klugen Regie Stuttgarts Angreiferinnen variabel in Szene gesetzt und damit grundlegend zum Erfolg des Allianz MTV Stuttgart beigetragen.

Am kommenden Samstag folgt das letzte Hauptrundenheimspiel der Ladies in Black im Aachener Hexenkessel, für das es noch einzelne Tickets im Online-Ticketshop und den Vorverkaufsstellen gibt. Schnell sein lohnt sich, denn der Dresdner SC verspricht als Gast erneut eine spannende Partie. Der Hexenkessel könnte einmal mehr das Zünglein an der Waage sein, wenn Aachen noch einmal versucht, gegen einen Favoriten zu punkten.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner