volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mit den Fans Rhythmus aufgenommen

volleyballer.de

Bundesligen: Mit den Fans Rhythmus aufgenommen

18.12.2023 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 165 Ansichten

National bleibt das BR Volleys Team ungeschlagen und gewann am Sonntagnachmittag auch das neunte Spiel der laufenden Bundesligasaison. Am mit 4.017 Zuschauern gut besuchten JUNIORS DAY - das Match stand im Zeichen der Berliner Nachwuchsarbeit - wurden die Baden Volleys SSC Karlsruhe mit 3:0 (25:18, 25:16, 25:13) souverän in Schach gehalten. Mit diesem Erfolgserlebnis gehen die Hauptstädter nun am Mittwoch (20. Dez um 19.30 Uhr) in das nächste Heimspiel gegen das türkische Schwergewicht Halkbank Ankara.

Mit den Fans Rhythmus aufgenommen - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Joel Banks wollte mit Blick auf das so wichtige Champions-League-Heimspiel gegen Halkbank Ankara vielen Spielern Einsatzzeit geben und schickte zum Start Ruben Schott, Johannes Tille, Marek Sotola, Cody Kessel, Saso Stalekar, Timo Tammemaa und Satoshi Tsuiki auf die Platte. Trotz eines spektakulären Kessel-Einerblocks gegen Schumann (2:1) erwischten die Gäste aus Karlsruhe den besseren Start (3:6). Beim Zwischenstand von 10:8 hatten die Berliner im ersten Satz das Geschehen aber gedreht und übernahmen mehr und mehr die Kontrolle. Zwei Asse von Zuspieler Hannes Tille halfen dem Deutschen Meister sich abzusetzen (14:9). Der Auftaktsatz wurde somit doch noch eine deutliche Angelegenheit. Jeweils drei Blocks und drei Asse der Hausherren standen zu Buche, als der letzte Karlsruher Aufschlag dieses Satzes im Netz landete (21:14, 25:18).

Timothée Carle übernahm im zweiten Durchgang für Kapitän Schott und schlug direkt stark auf. Schnell stand es 8:1 für die Männer in Orange. Auch nach der technischen Auszeit riss der Flow des Franzosen nicht ab (10:1) und in der Folge brachte Banks auch Daniel Malescha (13:3) und Nehemiah Mote (15:5) ins Spiel. Die Baden Volleys hatten in dieser Phase wenig entgegenzusetzen, weil vor allem Tille unheimlich stark servierte (18:6). Dann hatte der deutsche Nationalspieler Feierabend, denn für ihn übernahm in der Endphase von Satz zwei Leon Dervisaj (20:8). Die Baden Volleys betrieben fleißig Ergebniskosmetik (22:15), aber die Berliner brachten den Durchgang nach einem weiteren Punkt des späteren Topscorers Malescha ungefährdet ins Ziel (25:16).

Der Aufsteiger aus Karlsruhe, der erst am frühen Sonntagmorgen die Reise nach Berlin antrat, hatte mit dem Druck des Heimteams weiter zu kämpfen. Im dritten Satz gelang den BR Volleys dank guter Block-Abwehr eine schnelle 6:0-Führung. Dervisaj setzte seine Mitspieler nun immer besser in Szene und der Liganeuling tat sich in der Annahme weiter schwer (14:5). Bei 17:7 feierte auch Tobias Krick sein Kurz-Comeback, nachdem der Mittelblocker mehrere Wochen außer Gefecht war. Per Angriff und Blockpunkt meldete sich der 25-Jährige erfolgreich zurück (22:12) und ein Fehler der Gäste beendete schließlich das Match (25:13), dessen MVP Malescha wurde.

Stimmen zum Spiel
Joel Banks: "Der Plan heute ging auf und wurde insgesamt von der Mannschaft umgesetzt. Wir haben den Gegner aus Karlsruhe respektiert und ein gutes Level abgerufen. Trotz einiger Wechsel ging der Spielfluss nicht verloren. Ich bin froh, dass es keine Verletzungen gab und viele Spieler Rhythmus für Mittwoch aufnehmen konnten. Dann erwartet uns eine große Kulisse und ein wirklich starker Gegner. Wir wissen, wie wichtig die Heimspiele in der Champions League sind und wollen alles in die Waagschale werfen."

Leon Dervisaj: "Was wir uns vorgenommen haben, wurde auch gemacht. Ein klarer Sieg war das Ziel und damit ist die Vorbereitung für Mittwoch geglückt. Es war eine wunderbare Stimmung mit 4.000 Menschen und all den Kids in der Arena. Am Mittwoch geht hoffentlich noch mehr und dann wollen wir mit den eigenen Fans ein Feuerwerk abbrennen."

BR Volleys Formation
Cody Kessel + Ruben Schott (AA), Saso Stalekar + Timo Tammemaa (MB), Johannes Tille (Z), Marek Sotola (D) und Satoshi Tsuiki (L) | Eingewechselt: Timothée Carle, Nehemiah Mote, Daniel Malescha, Tobias Krick

Topwerte
Malescha 13 Punkte, 3 Blocks | Kessel 10 Punkte, 4 Blocks | Tille 4 Asse

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner