volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Schalter schnell umlegen auf AAchen

volleyballer.de

Bundesligen: Schalter schnell umlegen auf AAchen

02.12.2023 • Bundesligen Autor: DSCVOLLEY, Dresdner SC 1898 e.V. 277 Ansichten

Zwischen den beiden CEV-Cup-Spielen gegen Schwerin sind die DSCVOLLEYs an diesem Sonnabend auch noch in der Bundesliga gefordert.

Schalter schnell umlegen auf AAchen - Foto:  Patrick Höpner

DSCVOLLEY vs LIB Aachen (Foto: Patrick Höpner)

Das Team von Trainer Alexander Waibl empfängt um 17 Uhr die Ladies in Black Aachen in der Margon Arena. Das Spiel wird live bei Sport1 (und auch sport1extra/dyn) übertragen.

Seit nunmehr elf Spielen sind die DSCVOLLEYs wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. Diese Erfolgsserie wollen die Spielerinnen um Kapitänin Jennifer Janiska natürlich auch heute fortsetzen. Nach dem spannenden Derby im ersten Spiel des CEV-Cups am Mittwoch gegen Schwerin blieb aber kaum Zeit zum Verschnaufen. Es gilt jetzt, schnell den Schalter umzulegen und sich auf die nächste Aufgabe zu konzentrieren. Auch wenn die Gäste aus Aachen bislang noch sieglos sind, darf man sie keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Nachdem Trainer Stefan Falter erst kürzlich um Auflösung seines Vertrages bat, hat vor eineinhalb Wochen seine bisherige Assistentin Mareike Hindriksen das Team als neue Cheftrainerin übernommen. Die ehemalige DSC-Zuspielerin und Co-Trainerin der deutschen Nationalmannschaft hat der Mannschaft offensichtlich neues Leben eingehaucht. Zuletzt präsentierten sich die Ladies in Black sowohl im Pokal-Viertelfinale als auch im Bundesliga-Spiel gegen Meister Stuttgart deutlich verbessert und nahmen dem Favoriten jeweils einen Satz ab.

Mit Libera Annie Cesar, der belgischen Außenangreiferin Celine van Gestel, Wiebke Silge , Luisa Keller und Zuspielerin Kveta Grabovska, die noch letzte Saison beiden DSCVOLLEYs Regie führte, gehören zahlreiche gestandene Spielerinnen zum Kader. Für Angriffspower sorgen auch Linkshänderin Lara Davidovic auf Diagonal oder die Niederländerin Jolijn de Haan auf Außen oder Gabrielle Goddard auf der Mitte.

"Sie verfügen über sehr gute Spielerinnen mit sehr guter Mentalität, die für Kampfgeist und Biss bekannt sind. Wir dürfen uns deshalb nicht von der Tabellenposition blenden lassen", warnt DSC-Coach Alexander Waibl.

Präsentiert wird der heutige Bundesliga-Spieltag von Infineon. Bereits seit 2019 gehört das Unternehmen zu den Partnern der DSCVOLLEYs. Nachdem bisher jeweils Ein-Jahresverträge geschlossen wurden, hat Infineon jetzt seit Engagement erweitert, schloss mit dem sechsmaligen deutschen Meister einen Drei-Jahresvertrag und ist nun auch neuer Trikotsponsor. Das ist ein wichtiges Signal für den Standort.

Geschäftsführerin Sandra Zimmer erklärt: "Wir sind sehr froh über das Bekenntnis von Infineon und den handelnden Personen. Es macht uns sehr stolz, einen Partner wie Infineon in unserem Netzwerk zu haben und das Logo auf unseren Trikots zu präsentieren. Das Engagement für die nächsten 3 Jahre gibt uns auch die so sehr wichtige Planungssicherheit. Ich freue mich auf die Umsetzung der verschiedenen Werbemaßnahmen und den gemeinsamen Weg".  Im Rahmen der Kooperation steht das Thema Recruiting von Fachkräften für den Halbleiterhersteller im Mittelpunkt der verschiedenen Werbemaßnahmen.

Am heutigen Spieltag können sich die Fans im Rahmen der Game-Day-Präsentation erstmalig auch auf Überraschungen durch die neue T-Shirt-Kanone freuen.

Foto: Patrick Höpner

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner