volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Wiedersehen mit Itas Trentino

volleyballer.de

CEV: Wiedersehen mit Itas Trentino

18.02.2022 • CEV Autor: Christof Bernier 1061 Ansichten

Im Viertelfinale der CEV Champions League Volley 2022 treffen die BR Volleys auf den letztjährigen Finalisten des Wettbewerbs Itas TRENTINO. Damit bietet sich die Chance zur Revanche gegen die Italiener, die den Deutschen Meister im vergangenen Jahr in der Runde der letzten Acht eliminierten und anschließend bis ins Endspiel vorstießen.

Wiedersehen mit Itas Trentino - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Diesmal haben die Berliner den Vorteil, das Rückspiel in ihrem Volleyballtempel zu bestreiten und dieses steigt am 16. März (vorbehaltlich der finalen Bestätigung des Europäischen Volleyball Verbandes). Tickets sind bereits ab heute um 15.00 Uhr erhältlich.

Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte befanden sich die BR Volleys dank einer makellosen Gruppenphase bei der Auslosung der Champions-League-Playoffs in Lostopf eins. Somit wurde der Bundesliga-Tabellenführer am Freitagmittag in Luxemburg als zweites Team gezogen und bekam wenige Minuten später den aktuell Drittplatzierten der italienischen Superlega Itas Trentino zugelost. Dank des Gruppensiegs empfangen die Berliner den dreifachen Champions-League-Sieger erst im Rückspiel (16. Mrz) und gastieren eine Woche zuvor (08./09./10. Mrz) in dessen BLM Group Arena. Mit der bestechenden Form der beiden Erfolge gegen Zenit St. Petersburg könnte auch gegen den Bronzemedaillengewinner der Club-WM 2021 etwas möglich sein.

Bereits in der letzten Saison trafen die beiden Kontrahenten im Viertelfinale aufeinander. Damals setzte sich der Favorit mit dem Senkrechtstarter des italienischen Volleyballs, Alessandro Michieletto, 3:1 und 3:0 vor jeweils leeren Rängen durch. Seitdem ist Michieletto zum Superstar gereift, stand mit Trentino im Finale der Königsklasse (denkbar knappe 2:3-Niederlage gegen Zaksa K?dzierzyn Ko?le / POL) und wurde mit den "Azzurri" Europameister. Sein Team trägt jedoch inzwischen aufgrund der Abgänge von Simone Giannelli, Ricardo Lucarelli und Nimir Abdel-Aziz ein anderes Gesicht, das auch der ehemalige Berliner Libero Julian Zenger prägt. Für das BR Volleys Team kommt es also zum Wiedersehen mit einem der Deutschen Meister 2021. In der Gruppenphase waren Zenger & Co dem nationalen Konkurrenten Perugia zweimal unterlegen und liefen deshalb auf Rang zwei ein.

BR Volleys Geschäftsführer Kaweh Niroomand erwartet zwei intensive Duelle: "Es stand vor der Auslosung fest, dass jetzt nur noch starke Gegner im Wettbewerb sind. Wir sind froh, aufgrund unserer großartigen Gruppenphase nicht nach Russland reisen zu müssen und das Rückspiel in der Max-Schmeling-Halle bestreiten zu dürfen. Trentino ist ein attraktives Los und uns bietet sich die Chance zur Revanche für das letztjährige Aus im Viertelfinale. Alle Volleyballfans können sich auf ein ganz großes Heimspiel am 16. März freuen."

Der Sieger des Duells zwischen Berlin und Trentino trifft im Halbfinale der europäischen Königsklasse auf den Gewinner der Partie zwischen St. Petersburg und Perugia. Der Termin für das Hinspiel in Italien steht noch aus und wird schnellstmöglich bekanntgegeben.

Tickets sind ab Freitag 15.00 Uhr hier erhältlich: www.br-volleys.de/tickets

Das Viertelfinale der CEV Champions League im Überblick:
Zenit St. Petersburg (RUS) vs. Sir Sicoma Perugia (ITA)
Itas Trentino (ITA) vs. Berlin Recycling Volleys (GER)
Cucine Lube Civitanova (ITA) vs. Jastrzebski Wegiel (POL)
Zaksa K?dzierzyn Ko?le (POL) vs. Dynamo Moskau (RUS)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "CEV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner