sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Packende Partie ohne Punktgewinn

Regionalligen: Packende Partie ohne Punktgewinn

23.02.2015 • Regionalligen • Autor: Marcel Kopperschmidt 1988 Ansichten

Am vergangenen Samstag unterlag die zweite Mannschaft der SG Rodheim in der Volleyball Regionalliga nach abermals starker Partie im Sportzentrum Rodheim gegen den Tabellenführer LAF Sinzig mit 1:3. Vor der Begegnung gab es noch den Abgang von Libero Morris Liebster zu beklagen, der in die erste Mannschaft hochgezogen wurde um diese im Abstiegskampf in Liga 3 zu unterstützen.

Denn falls diese wirklich absteigen sollte, so käme sie in die Regionalliga, was für die zweite Mannschaft einen Zwangsabstieg zur Folge hätte. Deshalb rückte Thomas Lingenau auf die Liberoposition nach, die er auch schon einige Jahre in der ersten Mannschaft in der damaligen Regionalliga erfolgreich spielte und somit die ideale Nachbesetzung darstellte.

Die Partie begann aus Rodheimer Sicht zunächst sehr zufriedenstellend, nach einem Rückstand von 14:16 wurde Durchgang 1 mit 25:17 gewonnen. Den SGR Akteuren schien alles zu gelingen, die durch die gesamte Partie kämpferische Abwehrleistung und Mut in Aufschlag und Angriff führten zum Oberwasser der Hausherren. In Satz zwei schraubten die Gäste vom Rhein dann ihre Eigenfehlerquote etwas zurück und stabilisierten sich in der Annahme, so dass diesmal die Piraten das Nachsehen hatten und diesen Satz mit 19:25 abgeben mussten. Ähnliches Spiel auch in Durchgang 3, zwar hielten die Rodheimer bis zum 19:20 auf Augenhöhe mit, dann jedoch waren es einige gute und glückliche Aktionen des Tabellenführers, die zum wiederholten Satzgewinn führten. Jedoch gaben sich die SGR-Jungs nicht auf wollten das Spiel unbedingt noch wenden, denn auch die Zuschauer spürten, das hier noch etwas drin war für die Wetterauer. Mit abermals sehenswertem Volleyball erspielten sie sich auch dann zugleich eine 15:10 und 18:14 Führung, wobei die Annahme der Gäste sichtlich ins Wackeln geriet und auch Detlef Zschiesche, Trainer der SGR, gaubte, den Gegner nun im Sack zu haben. Doch es kam wie schon im Hinspiel wie es kommen musste, das letzte Quäntchen Konsequenz fehlte dann bei allen Rodheimern auf dem Feld, wodurch die Sinziger, gepaart mit einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, noch an den Rodheimern vorbeizogen und sich Satz (22:25), Sieg und Tabellenführung sicherten.

Trotz der Niederlage und keinen neuen Punkten auf dem Konto hat die SGR eine starke Partie abgeliefert. LiberoneulingLingenau, der sich nach sehr starker Leistung nichts vorzuwerfen hatte, kommentierte: "Es hat heute einfach riesigen Spaß gemacht auf dem Feld zu stehen, alle haben vollen Einsatz gezeigt und wir haben uns als geschlossenes Team präsentiert. Umso bedauerlicher, dass wir keinen Punkt hierbehalten konnten." Wenn die SGR allerdings in den bleibenden 3 Begegnungen eine solche Leistung an den Tag legt, werden mit Sicherheit die nötigen Punkte gegen den Abstieg zusammenkommen. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich den Piraten am kommenden Samstag beim Tabellenvorletzten in Darmstadt.

SGR: Bender, Breitenfelder, Brömmeling, Gaus, Lenz, Leuner, Lingenau, Schuld, Zander; Zschiesche.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Regionalligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner