sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rodheimer Herren rehabilitiert

Regionalligen: Rodheimer Herren rehabilitiert

26.11.2018 • Regionalligen • Autor: Marcel Kopperschmidt 329 Ansichten

Am Samstag dem 24.11. traten die Herren 1 der SG Rodheim nach der 0:3 Niederlage des letzten Spieltags ihre längste Auswärtsreise an, um in Vellmar die nächsten Tabellenpunkte der Regionalliga Südwest zu erspielen. Da mit Morris Liebster und Matthias Graudenz beide Liberos verhindert waren, holten sie Thomas Lingenau mit ins Boot, der die Abwehrarbeit der Piraten verstärken sollte.

Der erste Satz der Partie verlief sehr ausgeglichen. Die Rodheimer starteten mit dem Ziel die hohe Eigenfehlerquote des letzten Heimspieltags gegen die TGM Gonsenheim nicht zu wiederholen und sicher ihr Spiel zu machen. Sie begannen somit etwas zu bedacht und ließen den Vellmarern immer wieder die Möglichkeit ihre zu Beginn recht starken Mittel- und Außenangriffe durchzubringen. Zwei kleine Aufschlagserien von Robert Stodtmeister und Philip König verschafften den Rodheimern jedoch den Zweipunktevorsprung der nötig war um den ersten Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Satz fanden die Piraten gut ins Spiel und Zuspieler Andreas Zander konnte die Rodheimer Angreifer variabel einsetzen. Vellmar zeigte sich jedoch kampfbereit und verteidigte einige der Rodheimer Angriffe insbesondere durch gute Blocks auf den Außenpositionen. Trainer Johannes Voeske reagierte früh und brachte den krankheitsbedingt noch leicht angeschlagenen Außenangreifer Moritz Sachs ins Spiel, der sich in guter Form präsentierte und die Vellmarer Abwehr vor neue Herausforderungen stellte. Die Rodheimer dominierten nun das Spielgeschehen und konnten durch eine starke Mannschaftsleistung, die durch die besonders gute Abwehrleistung von Zuspieler Andreas Zander gekrönt wurde, einen Vierpunktevorsprung zum 20:16 herausspielen. Dieser wurde jedoch durch zwei Schiedsrichterentscheidungen, einen gegnerischen Block und einen guten Aufschlag zu Nichte gemacht, sodass es zum Ende hin mit einem Spielstand von 20:20 noch einmal spannend wurde. Mannschaftskapitän Tim Wacker zeigte sich beim Aufschlag jedoch nervenstark und konnte zudem durch starke Rückraumangriffe sein Team zum Satzgewinn mit 25:21 führen.

Im dritten Satz konnten die Rodheimer den starken Mittelangriff der Vellmarer fast vollständig entschärfen. Der gegnerische Block wurde durch starke Angriffsschläge umgangen oder durch gezielte Lobs nutzlos gemacht. Rodheim kam immer besser ins Spiel während die Vellmarer nicht mehr viel entgegenzusetzen vermochten. Auch einige Spielerwechsel, insbesondere des Vellmarer Zuspielers, brachten keinen neuen Wind in die Partie sodass die Piraten den dritten Satz deutlich mit 25:17 für sich entscheiden konnten.

Nach einer Stunde und 13 Minuten hieß es verdient 3:0 für die Wetterauer, die somit wieder auf Platz 2 der hart umkämpften oberen Tabellenplätze der Regionalliga Südwest stehen. Mit neuem Wind in den Segeln freuen sich die Piraten auf die vorletzte Partie der Hinrunde am 08.12. gegen Lahnstein.


Für Rodheim spielten: Moritz Sachs, Tim Wacker, Philip König, Thomas Lingenau, Alexander Schuld, Tim Breitenfelder, Andreas Zander, Christian Stange und Robert Stodtmeister

Trainer: Johannes Voeske

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Regionalligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner