volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erste Standortbestimmung für die Oberliga-Volleyballer der SG Rodheim

Oberligen: Erste Standortbestimmung für die Oberliga-Volleyballer der SG Rodheim

22.09.2015 • Oberligen • Autor: Marcel Kopperschmidt 725 Ansichten

"Endlich geht's los". Das war der Tenor in der Kabine unmittelbar vor dem Start in die neue Oberliga-Saison für die zweite Garde der Rodheimer Volleyballer. Anspannung und Vorfreude hielten sich dabei in etwa die Waage, kein Wunder. Denn einerseits hat sich diese Mannschaft im Vergleich zur vorigen Saison auf nahezu allen Positionen verändert: 10 von 13 Spielern sind neu in den Kader gerückt!

Andererseits wartete gleich zum Saisonauftakt ein echter Prüfstein auf die Mannen um Trainer Peter Hudel (auch er ein Neuzugang).
Mit dem FC Leeheim war am Sonntagnachmitttag ein Gegner zu Gast im Rodheimer Sportzentrum, der zwar formal als Landesliga-Aufsteiger angereist war, in der Praxis aber in der Mehrzahl aus Spielern besteht, die letztes Jahr noch für Rüsselsheim in der Dritten Liga ans Netz gegangen waren.

Umso überraschender, dass die Rodheimer "Piraten" um Kapitän und Routinier Stefan Kann den Beginn des Spiels ausgeglichen gestalten konnten. Erst in der zweiten Satzhälfte setzten sich die Gäste vor allem mit wuchtigen, hoch abgeschlagenen Angriffsbällen und 17:25 Punkten durch. Eine Dominanz, die im zweiten Durchgang (12:25) noch ausgebaut werden konnte, wo stellenweise ein echter Klassenunterschied zu spüren war. Ganz anders der dritte Satz: Alles oder nichts hatte Coach Hudel davor als Devise ausgegeben und tatsächlich: mit viel Kampfgeist und Herz stemmte sich das Rodheimer Team gegen die drohende Niederlage, plötzlich wurden alle Aktionen zwingender und aus einer stabilen Annahme heraus konnte am Netz mit einem schnellen Spiel immer wieder gepunktet werden. Der Lohn: ein verdienter, mit 25:18 sogar recht deutlicher Satzgewinn.

Diesen Biss konnte das Team leider nicht in den nächsten Satz hinüberretten, wo Leeheim wieder Volleyballkunst vom Feinsten auspackte und sich als einer der heißesten Anwärter auf den Titel in dieser Liga präsentierte.

Mit dem 1:3 im Auftaktspiel wissen die Rodheimer jetzt immerhin schon etwas genauer, wo sie mit dieser neuen Mannschaft stehen. Und trotz der Niederlage ist die Zuversicht gewachsen, mit Trainingsfleiß und der richtigen Motivation in der höchsten hessischen Spielklasse bestehen zu können.

Es spielten: Levi Flott, Max Gaus, Jonathan Görtz, Stefan Kann, Martin Kersten, Alvaro Larios, Morris Liebster, Rolf Oberhofer, Dieter Schmitt, Timo Streitenberger, Roland Thiel.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Oberligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner