volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vilsbiburg hat beim USC den längeren Atem

volleyballer.de

Bundesligen: Vilsbiburg hat beim USC den längeren Atem

19.02.2024 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 148 Ansichten

Im Spiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg mussten die Münsteranerinnen am Sonntagabend schließlich der intensiven Woche Tribut zollen.

Erst im Tie-Break gaben sie sich den Gästen aus Bayern geschlagen, gewinnen durch das knappe 2:3 aber einen wichtigen Zähler im Kampf um die Playoffs.

Der Spielverlauf

Nach dem Derbysieg unter der Woche bei den Ladies in Black Aachen begann der USC auch am Sonntagnachmittag zielstrebig und konzentriert. Vor rund 1.100 Fans sicherten sich die Gastgeberinnen auch gegen den Besuch aus dem Rabennest den ersten Satz (25:22). Auch den darauffolgenden Ausgleich (18:25) steckten sie weg und zeigten in einem souveränen dritten Durchgang eine passende Antwort. Schon früh war er entschieden (10:2), das 25:14 quasi Formsache. Doch mit Beginn des vierten Satzes wandelte sich das Blatt. Die Kräfte auf Münsteraner Seite schwanden, Vilsbiburg nutzte das aus. Satz vier wurde deutlich (25:12) und auch im abschließenden Tie-Break blieben die Gäste vorne (8:15)

Die Stimmen zum Spiel

USC-Trainerin Lisa Thomsen sagte nach der knappen Niederlage:

"Es war eine super anstrengende Woche. Man hat gesehen, dass die Mädels am Ende stehend k.o. waren und dann leider im vierten und fünften Satz zu viele Fehler gemacht haben. Dann waren die Sätze schneller weg, als wir gucken konnten. Vilsbiburg hat ihren Standard runtergespielt und dann konnten wir einfach nicht mehr unsere Qualität abrufen, um da präzise gegenzuhalten.

Wir haben aber das nächste Pünktchen gesammelt, auch in so einem Spiel. Damit sind wir wieder ein Pünktchen näher an den Playoffs. Jetzt haben wir noch drei Spiele, um die Restlichen zu sammeln und es final zu machen. Ich bin super froh, dass diese anstrengende Woche jetzt vorbei ist und wir jetzt mental und körperlich unsere Reserven auffüllen können."

Die USC-Topscorer

Gloria Mutiri (18 Punkte)
Elena Kömmling (13 Punkte)
Luisa van Clewe, Mikala Mogensen (10 Punkte)

Die MVPs

Gold: Pauline Martin (Rote Raben Vilsbiburg)
Silber: Gloria Mutiri (USC Münster)

Die Aufstellung

Fleck (L), Schaefer (L, VCO Münster), Ewert, Strothoff, Korevaar (C), Kömmling, van Clewe, Jordan, Jörgensen, Mutiri, Kirchhoff, Mogensen, Bathen

Das nächste Spiel

Damit beendet der USC die erste Woche der Zwischenrunde mit vier Punkten aus drei Spielen. Die erste Möglichkeit zum rechnerischen Einzug in die Playoffs blieb am Sonntag zwar ungenutzt, aber bereits am kommenden Samstag (19.30 Uhr) gibt es die nächste Möglichkeit. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den VC Wiesbaden wäre die Qualifikation für die Endrunde perfekt.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner