volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Potsdam vs. Münster: Auf in das Jahr 2024!

volleyballer.de

Bundesligen: Potsdam vs. Münster: Auf in das Jahr 2024!

01.01.2024 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 264 Ansichten

Gerade erst hat der SC Potsdam das alte Jahr mit einem 3:1-Erfolg gegen den SSC Palmberg Schwerin beendet, da steht auch schon die erste Bundesliga-Partie in 2024 an.

Potsdam vs. Münster: Auf in das Jahr 2024! - Foto:  Nicol Marschall

Will mit einem Sieg in das neue Jahr starten: Antonia Stautz (Foto: Nicol Marschall)

Am Mittwoch (live auf SPORT1 Extra und DYN) empfangen die Potsdamerinnen um 19.00 Uhr den USC Münster. Die Gäste aus dem Westfälischen gehören im deutschen Volleyball zu den namhaftesten Teams. Immerhin waren die "Unabhängigen" neunmal Deutscher Meister, elfmal Pokalgewinner und viermal Europapokalsieger.

Aktuell belegt der Kader von Trainerin Lisa Thomsen nur Tabellenplatz acht. In zwölf Hauptrundenpartien brachten es die Volleyballerinnen aus Nordrhein-Westfalen lediglich auf zehn Punkte. Doch Vorsicht: Es gibt keinen Grund, die Gäste zu unterschätzen. Immerhin holten sie kurz vor Weihnachten durch eine 2:3-Niederlage sogar beim Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart einen Punkt. Gegen Aachen, Neuwied und Vilsbiburg ergatterte man jeweils einen Dreier. Gegen den SC Potsdam gab es in der Hinrunde am 18. November ein 0:3.

Dabei zogen die Potsdamerinnen dem USC, für den auch die Ex-SCP-Spielerin Rica Maase an das Netz geht, gleich im ersten Satz mit einer guten Schlussphase den Zahn und gewannen mit 26:24. In der Folge holte sich Potsdam am Berg Fidel trotz der kräftezehrenden Dreifachbelastung durch Liga, Pokal und CEV Champions League Volley Satz zwei (25:20) und drei (25:17). Ein wichtiger Faktor war dabei die Ausgeglichenheit des Potsdamer Kaders. Denn Chefcoach Riccardo Boieri ließ in Münster gleich elf Spielerinnen zum Zug kommen.

Und auch aktuell ist die Stimmung beim SC Potsdam bestens. Während sich Münster am vergangenen Wochenende mit 1:3 beim Tabellendritten Dresden geschlagen geben musste, gewann der SCP gegen den Spitzenreiter aus Schwerin. "Wir haben einen richtig guten Tag erwischt", freute sich Außenangreiferin Antonia Stautz, die es auf über 20 Punkte brachte, hinterher am Mikrofon von SPORT1. "Wir sind am Anfang nicht so gut reingekommen, haben dann aber richtig gut durchgespielt. Am Ende haben wir verdient mit 3:1 gewonnen."

Für die Begegnung am Mittwochabend hat sie klare Vorstellungen. Stautz: "Wir wollen mit drei Punkten in das neue Jahr starten." Zeit, den Jahreswechsel vorher ausgiebig zu feiern, gab es daher nicht.

Heimspiel-Tickets für den SC Potsdam, zum Beispiel für den 3. Januar, gibt es hier. Zu den Nachrichten vom Volleyball-Erstliga-Team des SC Potsdam geht es hier!

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner