volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Getrübte Vorfreude bei Potsdam - Stuttgart

volleyballer.de

Bundesligen: Getrübte Vorfreude bei Potsdam - Stuttgart

08.12.2023 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 236 Ansichten

Am Samstag steht für den Tabellendritten SC Potsdam das nächste Top-Spiel in der 1. Volleyball Bundesliga auf dem Programm. Um 19.00 Uhr (live auf SPORT1 Extra und DYN) empfängt der deutsche Vize-Meister den amtierenden Titelträger, den Allianz MTV Stuttgart (derzeit Tabellenvierter).

Getrübte Vorfreude bei Potsdam - Stuttgart - Foto:  Nicol Marschall

Zuspielerin Raquel Lazaro ist immer mit großer Begeisterung dabei (Foto: Nicol Marschall)

Grundsätzlich herrscht vor solchen Begegnungen eine große Vorfreude. Doch vor dem Hauptrundenspiel am 9. Dezember in der MBS Arena ist diese getrübt. Ein Grund dafür ist sicherlich der Tod von Stuttgarts ehemaligem Erfolgstrainer Tore Aleksandersen, der am Mittwoch im Alter von nur 55 Jahren verstarb.

Mit ihm holte Stuttgart - auch wenn Aleksandersen aufgrund seiner Krebserkrankung in den Final-Playoffs 2022/2023 gegen den SC Potsdam nicht mehr bei jedem Spiel auf der Bank saß - den Titel. Für den Norweger war es nach zwei Meisterschaften mit Schwerin bereits der vierte Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Denn in der Saison zuvor hatte er bereits mit dem Allianz MTV das Double (für Aleksandersen der dritte Pokalerfolg in Deutschland) gewonnen. Zudem gelang Stuttgart im Jahr 2022 unter seiner Regie der Einzug in das Finale des CEV Cups. Mit Ende der letzten Saison beendete der Coach seine Laufbahn an der Seitenlinie.

Aber auch ansonsten ist in Stuttgart und Potsdam aktuell nicht alles Gold, was glänzt. Beide Teams haben noch die Möglichkeit, beim DVV-Pokalfinale in Mannheim dabei zu sein. Doch in der CEV Champions League Volley gab es unter der Woche Niederlagen: Stuttgart unterlag am Dienstag bei Imoco Conegliano mit 0:3, Potsdam musste sich am Tag danach Fenerbahçe Istanbul 0:3 geschlagen geben. Und auch in der Bundesliga-Hauptrunde stottert der Motor ein wenig: Der Deutsche Meister gab gegen Wiesbaden und Suhl jeweils einen Punkt ab und verlor gegen Dresden. Der SCP verlor in Schwerin (0:3) und beim VfB Suhl (2:3).

Riccardo Boieri, der Chefcoach des SC Potsdam, schätzte den Gegner vor der Saison auf jeden Fall sehr stark ein: "Sie sind meiner Meinung nach noch besser als zuvor, vermutlich auch durch ihre Neuzugänge im Außenangriff. Und auch Maria Segura Palleres ist eine Bank." Die Gäste aus Baden-Württemberg können weiterhin auf die extrem starke Amerikanerin Krystal Rivers setzen. Zudem sorgen drei Niederländerinnen für reichlich Angriffspower: Vera Mulder, Eline Timmerman und Joline Knollema. Die bereits erwähnte Spanierin Segura Palleres rundet die Top-Five der Stuttgarter Top-Scorerinnen ab.

Tickets für den SC Potsdam gibt es hier. Zu den Nachrichten vom Volleyball-Erstliga-Team des SC Potsdam geht es hier!

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner