volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Derby bei runderneuerten Netzhoppers

volleyballer.de

Bundesligen: Derby bei runderneuerten Netzhoppers

31.10.2023 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 359 Ansichten

Nachdem die Berlin Recycling Volleys am Freitag einen gelungenen Saisonauftakt in der Volleyball Bundesliga feierten, steht nun direkt die erste von vielen "Englischen Wochen" des Spieljahres 23/24 ins Haus. Kapitän Ruben Schott & Co treten am Dienstagabend (31. Okt um 20.00 Uhr) in der Paul-Dinter-Halle zum Derby bei den Energiequelle Netzhoppers KW an. Gegen das junge Team des Gastgebers wollen die Hauptstädter ihrer Favoritenrolle gerecht werden und setzen darauf, dass viele der eigenen Fans die kurze Reise nach Königs Wusterhausen antreten. Das Match wird im kostenpflichtigen Livestream bei Dyn übertragen.

Derby bei runderneuerten Netzhoppers - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Trainer Joel Banks und seine Spieler werden sich am Dienstag mit einem guten Gefühl auf den rund 50 Kilometer langen Weg von ihrem Trainingszentrum am Berliner Glockenturm in den Landkreis Dahme-Spreewald begeben. "Wir wollen das positive Momentum des erfolgreichen Starts weiter nutzen. Natürlich stimmt es, dass wir auch schon ein Auge auf das wichtige Pokalspiel am Samstag auswärts in Friedrichshafen werfen müssen, dennoch nehmen wir jeden unserer Gegner ernst. Wir kennen die Netzhoppers aus Testspielen in der Vorbereitungsphase und wir werden darauf achten, dass wir mit der richtigen Einstellung an diese Aufgabe gehen, um bestenfalls den zweiten Sieg der Saison einzufahren", sagt der gebürtige Brite.

Nach dem zum Ende der letzten Saison eröffneten Insolvenzverfahren mussten Klub und Mannschaft bei den Netzhoppers komplett neu aufgestellt werden. Im Zuge des Neuanfangs kehrt der Verein zudem zurück zu seinen Wurzeln, nennt sich nur noch Energiequelle Netzhoppers Königs Wusterhausen und hat mit dem Verschwinden der Stadt Bestensee aus dem Namen auch den Spielort gewechselt. Statt in der Landkost-Arena werden die Heimpartien fortan in der 800 Zuschauer fassenden Paul-Dinter-Halle ausgetragen, wo einst im Jahr 2006 der Erstligaaufstieg bejubelt wurde. Laut dem neuen Manager Dirk Westphal wurden die personellen Ressourcen der Geschäftsstelle verstärkt und sportlich ein junges Team zusammengestellt, das behutsam aufgebaut werden soll und mit ähnlichen Voraussetzungen wie in vergangenen Jahren der VC Olympia Berlin an den Start geht. Mit Djifa Amedegnato, Tim Türpe sowie Jannes Wiesner stehen gleich drei Spieler im Kader, die dem berlinweiten Nachwuchskonzept der SCC JUNIORS entstammen. Die Durchschlagskraft des Außenangreifers Wiesner sowie seines Positionskollegen Linus Engelmann fehlt den Netzhoppers momentan jedoch. Beide sollen im Team von Coach Alejandro Kolevich in Zukunft wichtige Rollen einnehmen, sind zurzeit aber verletzt.

Beim Bounce House Cup in Hildesheim reichte es auch deshalb nur zum 11. Platz. Im ersten Bundesligaspiel in Lüneburg unterlag man der heimischen SVG mit 0:3. "Die Netzhoppers agieren viel mit Flatteraufschlägen und kämpfen leidenschaftlich in der Abwehr. Für uns wird wichtig sein, dass wir unser Spiel zusammenhalten und den nächsten Schritt machen. Wir verfügen über einen Kader mit vielen Optionen und jeder arbeitet hart für seinen Platz im Team, sodass es ganz sicher die eine oder andere Rotation geben wird", stellt BR Volleys Coach Joel Banks einen Personalwechsel im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen die Helios Grizzlys Giesen in Aussicht.

Tickets sind an der Abendkasse oder im Shop der Netzhoppers erhältlich:
https://www.netzhoppers.org/saison/tickets/

Alle Spiele der Volleyball Bundesliga gibt es live und auf Abruf bei Dyn.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner