volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Traumstart für den Titelverteidiger

volleyballer.de

Bundesligen: Traumstart für den Titelverteidiger

28.10.2023 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 359 Ansichten

Schöner hätte die 50. Saison der Volleyball Bundesliga für die Berlin Recycling Volleys kaum beginnen können. Gegen starke Helios Grizzlys Giesen drehte der Deutsche Meister einen Satzrückstand in einen 3:1-Heimsieg (21:25, 25:20, 25:17, 29:27) und durfte vor 6.513 Zuschauern einen verdienten Auftakterfolg bejubeln. Von den zwei überragenden Berlinern Adam Kowalski und Nehemiah Mote durfte sich letztlich der Australier an diesem Freitagabend in der Max-Schmeling-Halle über die erste MVP-Medaille freuen.

Traumstart für den Titelverteidiger - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Mit einem Meer aus Handylichtern und ohrenbetäubendem Lärm heizte die mächtige Saisonauftaktkulisse bei der neugestalteten Teampräsentation Ruben Schott & Co ordentlich ein. Mit der Präsentation aller zwölf Bundesligisten dank Unterstützung des Berlin Dance Teams und auch wenn Neuzugang Tobias Krick den ersten Berliner Punkt der Saison per krachendem Angriff in den Dreimeterraum erzielte, hatten aber anschließend die Giesener in Satz eins deutlich mehr Grund zur Freude. Schnell zogen die Grizzlys mit starken Blockspiel und beeindruckender Ruhe davon (1:4, 8:15). Alle intensiven Ballwechsel und damit auch der Auftaktsatz gingen verdientermaßen an die bestens vorbereiteten Gäste (14:20, 21:25).

Es war wohl die Anlaufzeit, welche die Hauptstädter für die neue Spielzeit benötigten, denn dann kamen Kapitän Schott und seine Nebenmänner ins Rollen. Hannes Tille servierte zum Start von Satz zwei brilliant (5:0). Während der Giesener Diagonalspieler, Michiel Ahyi, unbeeindruckt weiter auftrumpfte, arbeitete sich Marek Sotola mit seinem Team ins Match (16:11). Headcoach Joel Banks bewies erstmals mit der Einwechslung von Timo Tammemaa ein gutes Händchen, denn der Este servierte gleich zwei Asse zum Abschluss des dritten Satzes (25:20).

Nun gaben der überragende Libero Adam Kowalski und seine Teamkollegen nicht mehr nach. Wenngleich die Grizzlys dagegenhielten, sorgten Tille und Nehemiah Mote für weitere Highlights per Ass und Angriff (11:8). Die BR Volleys spielten begeisternden Volleyball und vor allem Mote agierte zeitweise wie im Rausch. Zwei Blocks des Australiers in Folge und dieser Durchgang war endgültig entschieden (25:17). Die Drittplatzierten des Bounce House Cup ließen nicht locker und meldeten sich in Satz vier noch einmal zurück (9:12). Ahyis Block brachte die Hausherren unter Druck (18:20) und Giesen hatte Satzbälle (24:23). Aber Schotts Ass kippte das Geschehen (26:25) und Tammemaa setzte den letzten Block des Tages zum furiosen Ende eines furiosen Abends (29:27).

Stimmen zum Spiel
Joel Banks: "Was war das für ein Volleyball-Spektakel! Diese Saisoneröffnung war genau die richtige, um Volleyball in Deutschland nach der erfolgreichen Olympia-Qualifikation im Spotlight zu halten. Es hat mir große Freude bereitet, vor dieser Kulisse mein erstes Match zu coachen. Beide Seiten haben großartig gekämpft, aufgeschlagen und abgewehrt. Wir haben vieles gut gemacht und dürfen entsprechend glücklich sein."

Nehemiah Mote: "Das ist mein drittes Jahr hier und es ist immer fantastisch so eine orange-schwarze Crowd zu sehen. Dafür spielen wir dieses Spiel, so macht der Sport Spaß. Ich finde nicht, dass wir im ersten Satz gestruggelt haben. Giesen kam einfach klasse ins Spiel und hat individuell unfassbar stark begonnen. Aber wir haben uns zurückgekämpft und dafür muss ich der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wenn die Außenblocker ihren Job so gut machen wie heute, kann ich daneben auch mal glänzen und sieben Blocks sammeln."

BR Volleys Formation
Timothée Carle + Ruben Schott (AA), Nehemiah Mote + Tobias Krick (MB), Johannes Tille (Z), Marek Sotola (D) und Adam Kowalski (L) | Eingewechselt: Daniel Malescha, Timo Tammemaa, Saso Stalekar, Cody Kessel, Robert Täht

Topwerte
Sotola 21 Punkte | Mote 14 Punkte, 7 Blocks, 78 % Angriffsquote | Tammemaa 11 Punkte, 3 Blocks | Kowalski 73 % Annahme


Nächstes Spiel
Netzhoppers Königs Wusterhausen vs. BR Volleys | 31. Okt | Dienstag | 20.00 Uhr | Paul-Dinter-Halle KW

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner