volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ab nach Dresden zum zweiten Finalspiel

volleyballer.de

Bundesligen: Ab nach Dresden zum zweiten Finalspiel

25.04.2023 • Bundesligen Autor: MTV Stuttgart 1843 e.V. 2635 Ansichten

Am vergangenen Samstag konnte sich Allianz MTV Stuttgart im ersten Spiel der Halbfinalserie bereits mit 3:0 (25:23, 26:24, 25:21) gegen den Halbfinalgegner Dresdner SC durchsetzen.

Ab nach Dresden zum zweiten Finalspiel - Foto:  Bildermacher-Sport Jens Körner

Ein Schritt ist gemeinsam noch zu gehen! (Lizenz: kostenfreies Nutzungsrecht für redaktionelle Zwecke mit Urheberangabe) (Foto: Bildermacher-Sport Jens Körner)


Somit fehlt dem Team aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt am kommenden Mittwoch im zweiten Halbfinale nur noch ein Sieg, um erfolgreich in die Finalserie der Playoffs 2023 in der Volleyball Bundesliga einzuziehen.

Die Stuttgarterinnen sind nach dem Auftritt in der heimischen SCHARRena allerdings gewarnt, dass das Spiel in Sachsen kein Selbstläufer werden wird.

Das junge Team aus Dresden machte es den Stuttgarterinnen vergangenen Samstag nicht gerade leicht und präsentierte sich zweitweise auf erstklassigem Niveau.

Besonders die Erfahrung der langjährigen Nationalspielerin und amtierenden Volleyballerin des Jahres, Jennifer Janiska stellte die Titelverteidigerinnen häufig vor Probleme.

Ein wichtiger Schlüssel unseres Teams, um das Finale am Mittwoch dingfest zu machen, werden sicherlich die starken Aufschläge sein, um den Dresdnerinnen Ihren Spielaufbau, wenn möglich zu erschweren.

Unser Team wird nun in den verbleibenden Tagen der Vorbereitung nochmal alles daransetzten den anstehenden Gegner bestmöglich zu analysieren und sich dementsprechend optimal auf die Partie vorzubereiten. 

Ein möglicher Finalgegner wird fast zeitgleich zwischen dem SC Potsdam und dem SSC Palmberg Schwerin ermittelt. In dieser Serie konnte sich der SC Potsdam im ersten Spiel etwas überraschend mit 3:2 in Mecklenburg-Vorpommern durchsetzen. Durch den Sieg der Brandenburgerinnen steht Schwerin nur mit dem Rücken zur Wand.

Wer nicht live vor Ort in der Margon-Arena in Dresden ist, kann das Spiel wie immer live auf Sport1extra im Stream verfolgen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner