volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Potsdam besteht im Hexenkessel

volleyballer.de

Bundesligen: Potsdam besteht im Hexenkessel

20.03.2022 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 371 Ansichten

Noch nie hat der SC Potsdam so viele Punkte in einer Hauptrunde der Volleyball Bundesliga geholt, wie in dieser Saison.

Potsdam besteht im Hexenkessel - Foto: Eugen Benzel/SC Potsdam

Freude über den Auswärtssieg und einen neuen Punkterekord (Foto: Eugen Benzel/SC Potsdam)

Durch das 3:0 (25:23, 25:21, 25:15) am Samstagabend bei den Ladies in Black Aachen wurde der bisherige Bestwert von 43 Punkten auf 46 verbessert. Vor 631 Zuschauern im "Hexenkessel" Neuköllner Straße steuerte Anett Nemeth die meisten Punkte (19) zum Potsdamer Sieg bei und bescherte Guillermo Naranjo Hernández bei seinem 100. Spiel als SCP-Chefcoach ein Happy End. Der SC Potsdam belegt nach dem verdienten Auswärtserfolg weiterhin den zweiten Tabellenplatz in der Volleyball Bundesliga.

Aachen holte sich den ersten Punkt in der Partie: Lydia Stemmler schlug den Potsdamer Block an - von dort aus ging der Ball ins Aus. Anschließend waren die Gäste aus der Landeshauptstadt Brandenburgs am Zug und erspielten sich eine 3:1-Führung. Der knappe Vorsprung der Potsdamerinnen zog sich zunächst wie ein roter Faden durch den ersten Satz. Denn in den entscheidenden Momenten zeigten sich Anett Nemeth, Laura Emonts und Tatjana Bokan im Angriff sehr effektiv. Nach einiger Zeit wechselte die Führung trotzdem. Die Ladies in Black lagen plötzlich mit 15:14 in Front. Doch das Team von Guillermo Naranjo Hernández zeigte sich nervenstark und kam beim Stand vom 24:22 zum Satzball. Der erste Versuch saß noch nicht, dafür der zweite: Nemeth verwandelte zum 25:23.

Der zweite Durchgang begann recht ausgeglichen. Doch nach dem 4:4-Zwischenstand gelangen den Gästen vier Punkte in Folge. Allerdings kämpften sich die Aachenerinnen - angefeuert von ihren Fans - wieder heran und erzielten sogar das 9:9, ehe Nemeth erneut für eine SCP-Führung sorgte. Diese wurde anschließend - auch weil sich die Volleyballerinnen aus Potsdam mit starker Annahme präsentierten - nicht aus der Hand gegeben. Und es war wieder Nemeth, die den Satz mit dem 25:21 zu Gunsten ihres Teams beendete. Im dritten Durchgang gaben die Gäste von Beginn an den Ton an. Auch Maja Savic, die zuvor nicht immer glücklich agierte, fand immer besser in die Begegnung. Beim Stand von 24:15 gab es den ersten Matchball. Und diesen verwandelte Kapitänin Emonts humorlos. Damit war der 3:0-Auswärtserfolg perfekt.

Ergebnis: 0:3 (23:25, 21:25, 15:25)

Starting Six SC Potsdam: Anett Nemeth (Diagonal), Maja Savic (Mittelblock), Laura Emonts (Außenangriff), Tatjana Bokan (Außenangriff), Anastasia Cekulaev (Mittelblock), Sarah van Aalen (Zuspiel) und Aleksandra Jegdic (Libera)

Zuschauer: 631

Most Valuable Player: Jana-Franziska Poll (Silber), Anett Nemeth (Gold)

Weitere News zum SC Potsdam aus dem Bereich der Volleyball Bundesliga gibt es hier!

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner