volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vorfreude auf den Derbymittwoch in Münster

volleyballer.de

Bundesligen: Vorfreude auf den Derbymittwoch in Münster

16.03.2022 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 354 Ansichten

Auch unter den aktuellen Corona-Regeln steigt die Vorfreude auf das NRW-Derby gegen die Ladies in Black Aachen.

Am Mittwochabend empfängt der USC Münster ab 19 Uhr seine "Nachbarn" aus dem Westen NRWs. Für die Dramatik der Partie sorgt aber nicht nur die Derbystimmung, auch der Blick auf das Klassement lässt die Herzen höherschlagen. Im Duell zwischen dem Achten und dem Sechsten der Tabelle geht es kurz vor dem Ende der Hauptrunde um die Qualifikation für die Playoffs.

Auf dem Weg dorthin geriet der USC zuletzt allerdings etwas ins Stolpern und musste sich am vergangenen Wochenende dem Tabellenzehnten aus Erfurt nach fünf Sätzen geschlagen geben. Trotz 2:0-Satzführung ging der Sieg am Ende an taktisch clevere Thüringerinnen. Umso motivierter gehen die Unabhängigen nun in die drei entscheidenden Heimspiele und wollen vor den eigenen Fans die nötigen Punkte sammeln.

"Der Heimvorteil mit unseren Fans im Rücken wird uns in den Spielen ganz sicher tragen. Die USC-Fans haben immer ein super Gespür für die Situation und wissen, wann das Team ihre Unterstützung braucht. Es wird sicher Situationen geben, wo sie den Unterschied machen werden", weiß USC-Cheftrainerin Lisa Thomsen . Nicht nur der Rückhalt der Halle gibt dem USC weiteren Schub, auch abseits des Feldes ist Erleichterung erkennbar: "Dank drei Heimspielen zum Schluss können wir ab jetzt auch in unserem Umfeld in Münster bleiben und müssen nicht mehr reisen. Das ist besonders während einer anstrengenden Phase ein Bonus", freut sich Thomsen.

Im Saisonendspurt stehen den Unabhängigen nun die Ladies in Black gegenüber. Auch für die Aachenerinnen ist das Duell kurz vor Ende der Hauptrunde noch von Bedeutung, denn schließlich können sie ihren Platz in den Playoffs auch rechnerisch festigen. Nach einer coronabedingten Auszeit suchen die Aachenerinnen allerdings noch etwas nach ihrer Form. Bei der 0:3-Niederlage in Schwerin waren die Kräfteverhältnisse am Samstag daher klar verteilt. Aber auch unmittelbar vor der Zwangspause musste das Team von Guillermo Gallardo zwei Niederlagen einstecken, als es zuhause gegen Dresden und auswärts im Straubinger Hexenkessel jeweils mit 2:3 unterlag. In Münster wird es für den Tabellensechsten also auch darum gehen, eine Sieglos-Serie zu brechen.

Gleichzeitig will Aachen auch den Titel der Derbysiegers verteidigen: Im Hinspiel Ende Oktober setzten sich die Ladies in Black in eigener Halle mit 3:1 durch. Zu Saisonbeginn unterstrichen sie in einer umkämpften Begegnung ihre herausragende Form der ersten Wochen mit insgesamt fünf Siegen aus sechs Spielen. Die Vorzeichen haben sich mittlerweile allerdings gewandelt.

"Es wird die Tagesform entscheiden", prognostiziert Thomsen. "Spiele gegen Aachen sind immer sehr eng und besonders spannend. Es wird um jeden Ball gefighted und man muss sich jeden Punkt hart erarbeiten", sagt die USC-Trainerin. Sie erwarte daher auch am Mittwoch ein kampfbetontes Spiel und kündigt motiviert an: "Wir freuen uns riesig auf das NRW-Derby und wollen unbedingt Revanche nehmen für die Niederlage im Hinspiel!"

Das Spiel beginnt am Mittwoch um 19 Uhr und findet unter den bekannten 2G+-Regeln statt (entsprechenden Nachweis sowie Lichtbildausweis nicht vergessen!). Da es erneut keine Tageskasse geben wird, werden Fans gebeten, ihre Eintrittskarten im Vorfeld online im USC-Ticketshop zu buchen. Für alle, die nicht in der Halle zusehen können, überträgt SPORT1Extra die Begegnung live im Stream.

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner