volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vorweihnachtliches Derby

volleyballer.de

Bundesligen: Vorweihnachtliches Derby

17.12.2021 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 1707 Ansichten

Einen Sieg bzw. einen Punkt müssen die BR Volleys noch sammeln, um in der Bundesliga Hauptrunde rechnerisch nicht mehr von Rang eins verdrängt werden zu können und somit von der Spitzenposition in die neugeschaffene Zwischenrunde zu starten. Dieser soll möglichst im letzten Heimspiel des Jahres gegen die Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee eingefahren werden.

Vorweihnachtliches Derby - Foto: Michael Hundt

Foto: Michael Hundt

Das Berlin-Brandenburg-Derby am Samstagabend (18. Dez um 20.00 Uhr) steht als Vorweihnachtsspiel im Zeichen des sozialen Engagements des Hauptstadtclubs und wird von Aktionen zur Unterstützung der Obdachlosenhilfe der Berliner Stadtmission begleitet.

Am Donnerstag konnten die BR Volleys nach einer siebentägigen Reise endlich wieder in ihrem eigenen Bett schlafen. Die lange und zugleich überaus erfolgreiche Tour über München (3:1), Herrsching (3:0) und Lissabon (3:1) ist geschafft und nun darf der Tabellenführer der Bundesliga beim letzten Heimspiel 2021 wieder im heimischen Volleyballtempel auflaufen. Das Derby steht an und in diesem Match soll die Berliner Siegesserie laut Libero Santiago Danani keinesfalls reißen: "Jetzt haben wir noch drei Spiele bis zum Jahreswechsel und das Ziel ist klar: Wir wollen nicht mehr verlieren - weder beim wichtigen Pokalmatch in Friedrichshafen, noch in Frankfurt und erst recht nicht vor unseren Zuschauern gegen die Netzhoppers."

Hinter den Gästen aus Königs-Wusterhausen liegen keine einfachen Wochen. Mehrere Coronafälle in der Mannschaft zwangen die Netzhoppers Mitte November zu einer Wettkampfpause, auch das Training war aufgrund des dezimierten Kaders nur eingeschränkt möglich. Inzwischen sind alle Spieler zurück aus der Quarantäne und Cheftrainer Tomas Wasilkowski arbeitet sich mit seinem Team neu an die gute Frühform vom Saisonbeginn heran. In den ersten vier Duellen dieser Spielzeit gingen die Brandenburger stets über die vollen fünf Sätze und waren auch der erste Gegner, der den BR Volleys einen Satzverlust zufügte. Nach dem dritten Saisonsieg vier Tage später gegen Haching kam das Virus und für Wasilkowski begann eine schwierige Zeit, wie er vor dem Neustart gegen Düren konstatierte: "Für mich ist die derzeitige Lage echt frustrierend, weil ich in den vergangenen Wochen überhaupt nicht mit dem kompletten Team trainieren konnte. Wir hatten einen schönen Saisonstart, jedoch müssen wir jetzt wieder alles von vorne aufbauen." Dieser Prozess dauert an, Punkte gab es im Anschluss keine und so sind die Netzhoppers auf Rang acht der Tabelle abgerutscht.

Dennoch gibt es keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen, weiß Berlins Argentinier Danani: "Im Hinspiel in Potsdam haben die Netzhoppers gezeigt, welches Potential in diesem Team steckt. Vor allem dank ihres druckvollen Service war der damalige Satzgewinn absolut verdient, doch zuhause sind wir beim Aufschlag-Annahme-Duell meist noch etwas stärker." Zumal die BR Volleys vor ihrem Publikum im Volleyballtempel in dieser Saison wettbewerbsübergreifend in sieben Duellen überhaupt noch keinen Satz abgegeben haben. Diese Bilanz zu wahren, ist für den letzten Heimauftritt vor dem Weihnachtsfest allemal ein guter Vorsatz!

Zum Derby kurz vor dem Weihnachtsfest wollen die BR Volleys ihrem Partner, der Berliner Stadtmission, eine Bühne geben, sodass sich diese auf verschiedene Weise in der Arena präsentieren wird. Wer deren wertvolle Arbeit an diesem Abend unterstützen möchte, kann mit einer Spende für die Kältehilfe oder das geplante Weihnachtsgeschenk der BR Volleys Familie für die Obdachlosen in der Bahnhofsmission einen kleinen Beitrag leisten.

Zulassungsregelung
Für alle Zuschauer und Veranstaltungsteilnehmer im Volleyballtempel gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen) sowie eine permanente Maskenpflicht (auch am Sitzplatz). Schüler im Alter von 6 bis 17 Jahren erhalten unter Vorlage ihres Schülerausweises (kein Impf- oder Genesenennachweis nötig) Zugang zur Arena. Zusätzlich empfiehlt der Hauptstadtclub allen Besuchern, sich vorab freiwillig einem Covid-Test zu unterziehen. Dieser kann beispielsweise direkt auf dem Weg zur Max-Schmeling-Halle im nahegelegen Bürgertestzentrum am Jahn-Sportpark durchgeführt werden.

Livestream:
Übertragen wird das Derby im BOUNCE HOUSE bei Spontent auf Twitch. Das Einzelspiel der Berliner mit dem fachkundigen Kommentar von Johannes Japs und Robert Kromm ist ab 19.45 Uhr auf www.twitch.tv/spontent_two zu sehen. Erstmals kann man alle Spiele am Samstag auch in einem Konferenzmodus auf www.twitch.tv/spontent verfolgen.

Sportdeutschland.TV überträgt ebenfalls live:
www.sportdeutschland.tv/bouncehousetv

Kommende Spiele
18. Dez | 20.00 Uhr | BR Volleys vs. Netzhoppers KW-Bestensee (Bundesliga)
22. Dez | 20.00 Uhr | VfB Friedrichshafen vs. BR Volleys (Pokal)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner