volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Letztes Heimspiel des Jahres für den VCW

volleyballer.de

Bundesligen: Letztes Heimspiel des Jahres für den VCW

03.12.2021 • Bundesligen Autor: VC Wiesbaden 1052 Ansichten

Für die Erstliga-Volleyballerinnen des VCW steht am kommenden Samstag, den 04.12.2021, um 19:00 Uhr, das letzte Heimspiel des Jahres an. Zu Gast ist der Tabellendritte der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen Ladies in Black Aachen. Einlass erhalten die Zuschauer ebenso wie beim vorherigen Heimspiel im Zuge eines "2G-Plus-Modells", das einen negativen Testnachweis sowohl für Geimpfte, als auch für Genese vorsieht.

Letztes Heimspiel des Jahres für den VCW - Foto: Detlef Gottwald

Foto: Detlef Gottwald

"Uns erwartet kein leichtes Spiel gegen Aachen. Bisher haben die Ladies in Black eine sehr solide Saison gespielt", resümiert VCW-Teammanagerin Simona Vedrödy. Eine Serie von vier Siegen infolge wurde zuletzt einzig durch Allianz MTV Stuttgart unterbrochen. Doch auch in dieser Partie kämpften sich die Aachenerinnen bis in den Tie-Break und bewiesen, dass sie zu Recht im oberen Tabellendrittel rangieren. Besonders Jana Franziska Poll sorgt immer wieder verlässlich für Punkte und steht mit 79 erzielten Zählern an der Spitze des Top-Scorer-Rankings.

Beim VCW ist unterdes die Freude über die Nachverpflichtungen groß. "Unsere beiden Neuzugänge Jenna Potts und Jaimeson Lee bereichern das Training. So ist unser Kader endlich komplett und wir können uns entsprechend auf die kommenden Partien vorbereiten. Dadurch verfügen wir auch über deutlich mehr Wechseloptionen und die Belastung einzelner Spielerinnen kann reduziert werden", schätzt sich die Teammanagerin glücklich.

"Nach der Verlegung des Heimspiels gegen Potsdam wollen wir genießen, weiterhin vor heimischen Zuschauern spielen zu dürfen. Deshalb möchten wir alles geben und uns gut präsentieren", beschreibt Simona Vedrödy ihre Erwartungen an das VCW-Team.

In der vergangenen Saison gingen beide Spiele über die volle Distanz von fünf Sätzen. In der Hinrunde mit dem besseren Ende für den VCW, während sich die Ladies in Black in der Rückrunde durchsetzten und sich den Einzug in die Play-Offs sicherten.

VCW-Geschäftsführer Christopher Fetting wies ergänzend zur 2G-Plus-Regelung für die Zuschauer, nochmals auf das erneute Test-Angebot hin: "Wir haben mit unserem Partner Johanniter Unfallhilfe vor Ort für alle Zuschauer und andere Interessierte eine Schnelltestmöglichkeit direkt an der Sporthalle angeboten, was sehr gut angenommen wurde. Auch zum bevorstehenden Heimspielklassiker gegen die Ladies in Black bieten wir unseren Zuschauern diese Testmöglichkeit vor Ort, um gemeinsam und sicher ein tolles letztes Volleyballfest in diesem Jahr zu feiern".

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner