sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Startschuss für die Königsklasse

Champions League: Startschuss für die Königsklasse

03.11.2015 • Champions League • Autor: Christof Bernier 775 Ansichten

Rund ein halbes Jahr ist seit dem Champions League Final Four in der Max-Schmeling-Halle und dem sensationellen Bronze-Erfolg der BR Volleys vergangen, jetzt endlich fällt der Startschuss für die neue Saison in der internationalen Königsklasse.

Zum Auftakt der 2016 CEV Champions League erwartet das Team um Kapitän Robert Kromm am Mittwoch (04. Nov um 19.30 Uhr) gleich ein echtes Schlüsselduell, wenn der türkische Meister Arkas Izmir mit dem Berliner Ex-Zuspieler Kawika Shoji im "Volleyballtempel" gastiert.

"Ich freue mich sehr auf die Spitzenspiele in der CEV Champions League. Es werden mit Sicherheit einige der spannendsten und hochklassigsten Begegnungen der Saison", blickt BR Volleys Coach Roberto Serniotti den internationalen Aufgaben seines Teams entgegen.

Die Erinnerungen an das Champions League Final Four Ende März in Berlin sind beim Hauptstadtclub noch längst nicht verblasst und verstärken die Vorfreude auf die neue Saison in der Königsklasse. Schon in der Gruppenphase treffen die Berliner auf echte Hochkaräter: Favorit der Vorrundengruppe A ist das russische Starensemble von Belogorie Belgorod, aber auch mit Marek Union-Ivkoni Dupnitsa aus Bulgarien und dem morgigen Gegner Arkas Izmir aus der Türkei sehen sich die Berliner starker Konkurrenz gegenüber. "Das Los hat uns eine unheimlich schwierige Gruppe zugeteilt und mit Izmir treffen wir gleich zu Beginn auf einen ganz starken Gegner. Mein Kollege Glenn Hoag ist ein guter Trainer, der es versteht, seine Mannschaften zu Höchstleistungen zu bringen", warnt Serniotti.

In der Türkei zählt der viermalige Meister und zweimalige Pokalsieger Izmir schon seit vielen Jahren zu den stärksten Teams des Landes und auch auf internationaler Ebene hat sich der Club mit dem Gewinn des CEV-Cups 2009 und dem Erreichen des Champions League Final Four 2012 längst einen Namen gemacht. Im Jahr 2013 trafen die BR Volleys im ranghöchsten europäischen Wettbewerb schon einmal auf Arkas, damals gingen die Berliner in beiden Begegnungen als Sieger hervor. Seitdem hat sich das Personalkarussell in der türkischen Küstenstadt stetig weitergedreht, allein in diesem Jahr gab es zahlreiche namhafte Neuzugänge. Mit dem Diagonalangreifer Antonin Rouzier, gerade mit Frankreich Europameister geworden und zum MVP des Turniers gewählt, ist den Türken ein echter Transfer-Coup gelungen. Besonders groß ist in Berlin die Vorfreude auf das Wiedersehen mit Kawika Shoji. Der Zuspieler trug vier Jahre lang das orange BR Volleys Trikot, gewann mit dem Team dreimal die Meisterschaft und entwickelte sich während dieser Zeit zum Publikumsliebling, bevor er im Sommer zu Arkas Izmir wechselte.

"Es wird am Mittwoch deutlich schwieriger für uns, als in den bisherigen Bundesligaspielen", ist sich Coach Serniotti bewusst, "denn Izmir ist ein Gegner auf Augenhöhe. Wir müssen hochkonzentriert in die Partie gehen und schnell in unser Spiel finden, wenn wir eine Chance haben wollen." Umso wichtiger wird morgen Abend die Unterstützung des Berliner Publikums sein, wie auch der Trainer betont: "Beim Final Four ist das Team mit den Fans im Rücken über sich hinaus gewachsen. Ich hoffe, unser Publikum hilft uns auch diesmal dabei, eine große internationale Herausforderung zu meistern."

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner