volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VVH will zu gewohnter Form zurückfinden

volleyballer.de

2. Bundesligen: VVH will zu gewohnter Form zurückfinden

10.04.2024 • 2. Bundesligen Autor: VV Humann 1967 Essen Steele e.V. 159 Ansichten

Nach dreiwöchiger Spielpause nehmen die Volleyball-Herren des VV Humann Essen den Kampf um den Klassenerhalt in der Zweiten Bundesliga Nord wieder auf.

VVH will zu gewohnter Form zurückfinden - Foto:  VV Humann Essen

VV Humann Essen hat gute Erinnerungen an das Hinspiel gegen Münster (Foto: VV Humann Essen)

Beim Tabellen-Nachbarn orderbase Volleys Münster (24 Zähler) will der VVH (26) am Samstag zu gewohnter Form zurückfinden und punkten. Für beide Vereine entscheidet sich in dieser Partie, ob der Blick an den beiden danach verbleibenden Spieltagen entspannt nach oben oder sorgenvoll nach unten geht.

Münster hat sich im zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg im Mittelfeld der Liga etabliert. Dabei waren Leistungen und Ergebnisse im Saisonverlauf durchaus wechselhaft, auch weil Trainer Kai Annacker selten auf die komplette Besetzung zurückgreifen konnte. Die orderbase Volleys haben einerseits bisher neun Siege auf dem Konto, andererseits waren die zwölf Niederlagen jeweils recht eindeutig (neunmal 0:3, dreimal 1:3). In eigener Halle wollen die Volleys sich natürlich für das glatte 0:3 vor Weihnachten in Essen revanchieren, während die Gäste darauf aus sind, den Eindruck aus der vergangenen Saison zu korrigieren, als es in der Universitätssporthalle am letzten Spieltag ein 0:3 gab.

Humann fehlte in den Zweitliga-Spielen unmittelbar vor der Oster-Pause zeitweise das Glück, aber auch ein wenig die gute Form, die das Team über Monate auszeichnete. In den jüngsten vier Begegnungen stimmte zwar grundsätzlich die Leistung, doch es reichte nur zu einem einzigen Punkt. Die junge Mannschaft will in Münster so konsequent und leidenschaftlich vorgehen wie zuvor. Essen kann wieder auf U20-Nationalspieler Tom Borchert zurückgreifen, der zuletzt wegen der EM-Qualifikation in Lettland nicht zur Verfügung stand. Trainer Christoph Bielecki ist nach einer konzentrierten Übungswoche genauso hoch motiviert wie seine ambitionierten Spieler: "Münster hat über die bisherige Saison verschiedene Gesichter gezeigt. Kapitän und Stammzuspieler Moritz Lembeck ist nach Verletzung zurück. Die letzten Spiele zeigen einen Aufwärtstrend. Im Hinspiel haben wir die sehr starken Mittelblocker einigermaßen gut kontrolliert. Wenn uns das wieder gelingt, bin ich guter Dinge, dass wir etwas Zählbares mitnehmen. Münster wird allerdings darauf brennen, die Hinspielschlappe zu bereinigen. Wir werden mit vollem Kader anreisen und alles in die Waagschale werfen, um endgültig den Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen."

Das Spiel am Samstag, 13.04.2024 wird ab 19:00 Uhr auf  sportdeutschland.tv  live übertragen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner