volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ein großer Schritt

volleyballer.de

2. Bundesligen: Ein großer Schritt

24.03.2024 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 149 Ansichten

Mit dem souveränen 3:1-Heimerfolg (25:13, 25:16, 20:25, 25:21) gegen den Tabellenzweiten TSV Unterhaching haben die Roten Raben II einen großen Schritt in Richtung Zweitliga-Meisterschaft gemacht.

Ein großer Schritt - Foto:  Roland Regahl

Großer Jubel im Rabenlager. (Foto: Roland Regahl)

Die Gastgeberinnen waren sich der Bedeutung der Partie von Beginn an bewusst und legten einen starken Auftritt auf das Parkett. Lediglich im dritten Satz verloren sie die Spielkontrolle, beherrschten Unterhaching ansonsten aber souverän. Mit variablen Aufschlägen setzten sie die Gäste unter Druck - hier tat sich insbesondere Jana Gärtner hervor -, agierten sicher in Annahme und Abwehr, überzeugten mit guter Blockarbeit und brachten nach schnellen Zuspielen von Goldmedaillengewinnerin Irene Ramos viele Bälle bereits im ersten Versuch auf den Boden. Hinzu kam, vor allem im ersten Satz, eine äußerst geringe Fehlerquote. So ließen sie den Oberbayerinnen keinerlei Chancen und setzten sich nach dem 8:4 bald auf 16:6 ab, wobei alle Mädchen punkten konnten. Die amerikanische Außenangreiferin Katelyn Meyer verwandelte schließlich den zweiten Satzball zum deutlichen 25:13.

Etwas enger gestaltete sich der Verlauf im zweiten Durchgang, in dem der Tabellenzweite sogar mit 8:6 führte und bis zum 18:15 aus Rabensicht gut mithielt. Mit Jana Gärtner im Service holten die Raben den vorentscheidenden Vorsprung zum 23:15 heraus, bevor Laura Bergmann mit einem satten Block den zweiten Satz zugunsten der Vilsbiburgerinnen entschied. Dann verloren sie ein wenig die spielerische Linie, bekamen Probleme in der Annahme und konnten folglich die Bälle nicht genau genug an das Netz bringen. So gingen sie zwar zu Beginn mit 3:0 in Führung und behielten diese bis zum 13:12, mussten Unterhaching dann aber auf 14:17 vorbeiziehen lassen. Noch einmal kämpften sich Jeannette Huskic und Co. auf 19:20 und 20:22 heran, machten dann jedoch keinen Punkt mehr. Joana Hurler konnte schließlich auf 1:2 verkürzen.

Aber die Raben ließen sich an diesem Tag nicht aus der Ruhe bringen, fanden wieder zu ihrer Souveränität zurück und setzten sich nach dem 4:4-Gleichstand allmählich immer weiter ab (7:5, 16:11, 20:12). Ein Ass von Clara Jansen brachte das 24:18 und Katelyn Meyer verwandelte den dritten Matchball zum umjubelten 25:21. Nach diesem wichtigen Sieg gegen den unmittelbaren Verfolger führen die Niederbayerinnen die Tabelle weiter an, sind der Meisterschaft ein gutes Stück nähergekommen, haben diese aber noch nicht in der Tasche. Aktuell haben sie 52 Punkte auf der Habenseite, die Gäste deren 41. Aber die können bei noch vier ausstehenden Partien noch an den Mädchen von Alberto Chaparro vorbeiziehen, sollten sie alle Begegnungen klar für sich entscheiden. Deshalb benötigen die Raben, um ganz sicher zu gehen, aus den beiden abschließenden Spielen daheim gegen Holz und in Altdorf noch zwei Zähler.

Alex Häußler, der den in Schwerin weilenden Chefcoach an der Seitenlinie vertrat, freute sich über die souveräne Leistung seiner Mannschaft: "Wie erwartet, war es heute ein schweres Spiel. Unterhaching hat alles versucht, aber wir haben - wie zuletzt auch - geduldig auf unsere Chancen gewartet und diese auch genutzt. Im dritten Satz hat der höhere Aufschlagdruck der Gäste unsere Annahme ein wenig destabilisiert, so dass unsere Angriffe nicht schnell genug erfolgen konnten. Aber die Mädchen haben gut reagiert und sind weiter fokussiert geblieben."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner