volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"TuB-Schrauber" nach Sieg weiter Dritter

volleyballer.de

2. Bundesligen: "TuB-Schrauber" nach Sieg weiter Dritter

18.03.2024 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 175 Ansichten

Gegen das Schlusslicht der Zweiten Volleyball-Bundesliga hat TuB Bocholt einen Pflichtsieg gelandet.

"TuB-Schrauber" nach Sieg weiter Dritter - Foto:  Jürgen Sabarz

Sieg eingefahren (Foto: Jürgen Sabarz)

In der Euregio-Sporthalle wurde TSGL Schöneiche glatt mit 3:0 (25:21, 27:25, 25:17) Sätzen bezwungen. Mit jetzt 45 Punkten nach dem 20.Spieltag haben die "TuB-Schrauber" das bisher beste Ergebnis mit Platz vier in der Saison 2014/2015 auch ohne weitere Punktgewinne bereits sicher.

Trainer Markus Friedrich, der das Team um Kapitän Luis Kubo, in seiner ersten Saison betreut, will sich damit nicht begnügen. "Wir haben jetzt Platz drei und mit weiteren acht Punkten aus den letzten vier Spielen wollen wir diesen festigen oder sogar als Vizemeister die Saison beenden", lautet seine Vorgabe.

Hierbei hat er berücksichtigt, dass zum nächsten Spieltag beim Tabellenzweiten aus Warnemünde Zuspieler Lukas Salimi und Außenangreifer Fabian Slacanin nicht zur Verfügung stehen. Vor diesem Hintergrund verzichtete der Bocholter Trainer auf beide Stammkräfte in der Startaufstellung gegen den Tabellenletzten aus Schöneiche. Ohne ihren Zuspieler Salimi fehlte allerdings die Routine in den Abläufen und es entwickelte sich im ersten Satz ein zäher Spielverlauf. Der Gast aus Brandenburg ging immer wieder in Führung und profitierte hierbei auch von der hohen Fehlerquote der Bocholter Aufschläge. Zwar konnten Luis Kubo und Rudy Schneider sich immer wieder über die Außenposition durchsetzen, aber letztlich den 15:18-Rückstand nicht verhindern. Der nun eingewechselte Lukas Salimi machte den Unterschied, brachte Sicherheit in das Bocholter Spiel und führte sein Team zum 25:21-Satzgewinn.

Zu Beginn des zweiten Satzes überraschte Schöneiche mit einer 4:0-Führung und hielt bis zur Satzmitte den Vorsprung. Erstmalig zum 15:15 gelang TuB der Ausgleich. Doch Schöneiche blieb stabil und konnte bis zum erneuten Ausgleich von 23:23 die Führung verteidigen und zwei Satzbälle des Friedrich-Teams abwehren. Letztlich war es Rudy Schneider, der für 70 Prozent aller Bocholter Winner Points verantwortete, dem der 27:25-Gewinn des zweiten Abschnitts zu verdanken war.

Auch im dritten Durchgang mussten die Zuschauer in der gut gefüllten Euregio-Sporthalle 13Ballwechsel bis zur ersten Führung der heimischen Mannschaft warten. Erst danach war die Gegenwehr, der lange Zeit gut mitspielenden Gäste aus Brandenburg, gebrochen. In der Folge dominierten die "TuB-Schrauber" und bauten die Satzführung auf bis zu acht Punkte aus. Für den Bocholter Coach ergab sich hierdurch die Möglichkeit, den beiden Jugendlichen Tobias Brendgen und Joos Meckelholt bis zum 25:17-Satzgewinn Zweitligaluft schnuppern zu lassen.

"Auch wenn die Ergänzungsspieler mehr Einsatzzeiten und Schöneiche nicht wie ein Absteiger gespielt hat, habe ich zu keinem Moment an unserem Sieg gezweifelt. Die Wahl des gegnerischen Trainers Viktor Petrov Fabijan Slacanin zum wertvollsten Bocholter Spieler, kann ich nur mit seinem Frust erklären", kommentierte Friedrich diese Entscheidung. Mit dieser unsportlichen Wahl zugunsten Fabijan Slacanin, der nur sehr kurze Einsatzzeiten hatte, fand die überragende Leistung seines Mitspielers Rudy Schneider nicht die verdiente Würdigung.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner