volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
LüneHünen bereit zu neuen Taten

volleyballer.de

Bundesligen: LüneHünen bereit zu neuen Taten

16.03.2024 • Bundesligen Autor: SVG Lüneburg 135 Ansichten

Die Volleyball-Bundesliga geht mit den K.o.-Spielen in ihre entscheidende Phase, die Playoffs stehen an. Für die SVG Lüneburg bleibt es ein Spagat, ein ständiges Umschalten zwischen Liga-Betrieb und Europa.

So ist auch das erste Viertelfinale der Playoff-Serie ("best of 3") an diesem Sonnabend, 19 Uhr, im Münchner BMW-Park gegen die WWK Volleys Herrsching eine Zwischenstation vor dem nächsten internationalen Auftritt. Von dort geht es am Sonntag per Flug gleich weiter ins polnische Rzeszów zum Final-Rückspiel am Dienstag im CEV Cup. Vor diesem neuerlichen Highlight aber gilt die Konzentration erst einmal dem sogenannten Tagesgeschäft - was mittlerweile aber mehr als das ist angesichts der Playoffs und einem möglichen frühen Saisonende.

"Jetzt liegt unser ganzer Fokus auf den Playoffs", dachte Chefcoach Stefan Hübner schon schnell nach dem etwas ernüchternden Final-Hinspiel (0:3) an die nächste Aufgabe - ein Vollprofi eben. Ob seine Spieler dieses außergewöhnliche Erlebnis ebenso rasch aus den Köpfen bekommen? "Sie sind diesen ständigen Wechsel zwischen Europapokal und Liga inzwischen gewöhnt und können damit umgehen", ist er überzeugt. Aber immerhin steht nun das 37. Pflichtspiel in 20 Wochen - fast ausschließlich englische Wochen - bevor. Das ist schon ein extrem herausforderndes Programm.

Hoch motivierte
Gastgeber im Nord/Süd-Duell

Auch Herrsching hatte ein ernüchterndes Ereignis zu verarbeiten, verlor das seit Jahren herbeigesehnte erste Finale im DVV-Pokal chancenlos 0:3 gegen Berlin - was die SVG ja in Mannheim auch schon so erlebt hat. Jetzt wollen die Bayern mit Macht das zweite ausgegebene Saisonziel erreichen: erstmals ins Playoff-Halbfinale einzuziehen. Und dabei werden die LüneHünen sicher auch einem noch einmal mehr motivierten Gegner gegenüber stehen, der sein Renommee mit einem Sieg gegen einen Europacup-Finalisten steigern will - über die Rivalität im Nord/Süd-Duell hinaus.

Anfangs der Hauptrunde gelang ja dem Team im Lederhosen-Outfit ein 3:0, im Rückspiel revanchierte sich die SVG mit dem gleichen Ergebnis, hatte da die besten Scorer Filip John und Daniel Gruvaeus wesentlich besser im Griff. Insbesondere der Diagonale John spielt eine gute erste Saison in Herrsching, ist jeweils Vierter im Topscorer-Ranking und bei den Angriffspunkten. Der 22-Jährige hat gerade auch schon seinen Vertrag verlängert. "Interessant wird aber auch der Aufschlag/Annahme-Bereich", verweist Hübner auf ein druckvolles Service des Gegners mit Theo Timmermann an der Spitze.

Bei den LüneHünen sind erstmals seit Wochen alle Spieler einsatzfähig. Der Konkurrenzdruck ist auch dadurch wieder gestiegen, dass sich Yann Böhme, lange im Schatten von Xander Ketrzynski, gegen Rzeszów nachdrücklich in Erinnerung gebracht hat. 6 Punkte in eineinhalb Sätzen bei 50% Erfolgsquote und sicherlich neues Selbstvertrauen - das kommt in dieser Phase gerade recht. Ohnehin scheint die ganze Mannschaft bereit zu neuen Taten. "Darauf haben wir doch die ganze Saison hingearbeitet", gibt Hübner die Vorfreude auf die beginnenden Playoffs wider.

Zu diesem Spiel, live im Stream auf Dyn, gibt es um 19 Uhr auch wieder ein Public Viewing im Restaurant "Alexander der Große" in Kirchgellersen sowie im "Weinfass Wabnitz" in Lüneburg, Ritterstraße. Spiel 2 ist am Sonnabend kommender Woche, am 23. März, 18 Uhr, in der LKH Arena angesetzt. Der Vorverkauf läuft bereits. (hre)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner