volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
1:3-Niederlage gegen den BBSC Berlin

volleyballer.de

2. Bundesligen: 1:3-Niederlage gegen den BBSC Berlin

29.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Michael Eyinck, VCO Münster e.V. 191 Ansichten

Beim 1:3 (13:25, 25:19, 15:25 und 18:25) gegen den hohen Favoriten aus der Bundeshauptstadt fand der VCO Münster im ersten Satz erst spät ins Spiel, war dafür im zweiten Durchgang dann hellwach und konnte auch im weiteren Spielverlauf lange mithalten.

1:3-Niederlage gegen den BBSC Berlin - Foto:  Michael Eyinck

Der VCO im Angriff (Foto: Michael Eyinck)

Am Ende spielten die Gäste aber ihre Routine aus und konnten sich nach 90 Spielminuten mit einem Sieg auf den Heimweg machen.

Die Mannschaft des VCO Münster stellte sich am Wochenende fast von selbst auf, nur acht Spielerinnen standen Trainer Marc d´Andrea am Sonntag zur Verfügung. Greta Rakow und Toni Meiser spielten für Essen in der 2. Liga Pro, Diane Seybering und Lena Schultze spielten mit der Nationalmannschaft ein Turnier in Italien und belegten dabei einen hervorragenden 3. Platz. So nahm nur Anna Lüeße auf der Auswechselbank Platz, sie wurde im dritten Satz für Alicia Olikagu eingewechselt und blieb im vierten Satz auf dem Feld.

Mit einem Fehlstart begann das Spiel für den VCO, bis auf 10:0 Punkte konnten die Gäste mit Zuspielerin Stephanie Utz am Aufschlag davonziehen, ehe Sina Siebert den ersten Punkt für die Gastgeberinnen erzielte. Im weiteren Satzverlauf fand das Team vom Bundesstützpunkt Münster dann besser ins Spiel, konnte aber den klaren Satzverlust nicht mehr verhindern.

Ganz anders verlief der zweite Durchgang. Mit Line Otto am Aufschlag lag der VCO schnell mit 4:0 in Front und gab die Führung bis zum Satzende nicht mehr ab. Zwischenzeitlich konnten die Berlinerinnen den Rückstand noch einmal auf 10:11 verkürzen, dann erhöhte Siebert mit einem Angriffspunkt und zwei Servicewinnern zum 15:11 den Abstand wieder auf vier Punkte. Diesen Vorsprung ließen sich die Gastgeberinnen nicht mehr nehmen, Otto verwandelte den ersten Satzball mit einem Servicewinner zum 25:19.

Auch in den folgenden Sätzen hielt der VCO lang mit, geriet aber jeweils in der zweiten Satzhälfte immer mehr in Rückstand. Berlin machte jetzt viel Druck mit den Aufschlägen und konnte auch im Block überzeugen, während sich beim VCO einige Fehler ins Spiel einschlichen. So konnte der BBSC die Sätze am Ende ungefährdet mit 25:15 und 25:18 gewinnen.

Die MVP-Wahl fiel auf Berlins Mittelblockerin Emely Radügge und Münsters erneut beste Angreiferin Sina Siebert.

Münsters Trainer Marc d´Andrea nach dem Spiel: "Insgesamt bin ich mit der Leistung meines Teams zufrieden, unter den gegebenen Umständen habe ich nicht mit einem Satzgewinn gerechnet. Wir wollten viel Druck mit den Aufschlägen machen und haben dabei eine etwas höhere Fehlerquote akzeptiert. Die Annahme war insgesamt stabil, im Angriff müssen wir noch bessere Lösungen finden." Ein besonderes Lob vom Trainer bekam Ylva Holthues, die in der 2. Liga erstmals ein komplettes Spiel auf der Außenposition machte und die Hauptlast in der Annahme übernahm.

Nach der Spielpause am Pokalwochenende hat der VCO Münster am Sonntag 10.03.2024 mit dem Spiel beim USC Münster II am Berg Fidel die kürzeste Anreise der Saison. Da der USC Münster I um 16 Uhr gegen Aachen das letzte Spiel der Bundesliga-Zwischenrunde spielt, beginnt das Zweitligaspiel bereits um 12 Uhr.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner