volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mit dem Heimpublikum vorlegen

volleyballer.de

Champions League: Mit dem Heimpublikum vorlegen

30.01.2024 • Champions League Autor: Christof Bernier 226 Ansichten

Die K.o.-Phase der CEV Champions League bricht an! In der Playoff-Runde trifft das BR Volleys Team mit Tours VB auf einen Gegner von ähnlicher Kragenweite, der sich mit einer noch besseren Gruppenphase als die der Berliner den Heimvorteil im Rückspiel erarbeitet hat. Somit geht es am Mittwoch (31. Jan um 19.30 Uhr) zunächst darum, sich in eine gute Ausgangslage für das Wiedersehen acht Tage später (08. Feb um 20.00 Uhr) in Frankreich zu bringen.

Mit dem Heimpublikum vorlegen - Foto: Kevin Mattig

Foto: Kevin Mattig

Mit Tours und den BR Volleys treffen zwei Vereine aufeinander, die Stammgäste in den europäischen Wettbewerben sind. Dennoch begegneten sich die beiden amtierenden Landesmeister im Europokal knapp 20 Jahre lang nicht mehr. In der Saison 2004/05 verlor der SCC Berlin beide Spiele in der Gruppenphase (2:3 und 0:3) und Tours wurde im selben Jahr Champions-League-Sieger. Es ist der Titel, den die Franzosen den Männern in Orange voraushaben. Ansonsten lesen sich die Vereinsvitea mit zahlreichen Meisterschaften und Pokalsiegen, vor allem in der jüngeren Vergangenheit, ähnlich. Dazu feierte man in aufeinanderfolgenden Jahren den Gewinn des CEV-Cups (Berlin 2016, Tours 2017). Kapitän Ruben Schott, für den es trotz reichlich internationaler Erfahrung das erste Aufeinandertreffen mit einem französischen Team ist, spricht auch aufgrund der Reputation beider Klubs von "einem offenen und attraktiven Duell", in dem das BR Volleys Team "das obere Leistungslimit" erreichen muss, um weiterzukommen.

Die Berliner wollen in diesem Schlagabtausch zum vierten Mal in Serie das Viertelfinal-Ticket buchen. Dies hat auch der Ex-Verein von Mittelblocker Timo Tammemma (2019/20 bei Tours) im Sinn. Zuletzt erreichten die Franzosen diese Runde in der Spielzeit 2015/16. Im Vorjahr scheiterte man, auch aufgrund von Verletzungssorgen, in den Playoffs am VfB Friedrichshafen (2:3, 0:3). Damals fehlte mit Zeljko Coric (BIH) jedoch eine Schlüsselfigur. Der 35-jährige Zuspieler ist die Führungspersönlichkeit im Spiel des Tabellendritten der Ligue A und bildet mit dem urgewaltigen Diagonalangreifer Aboubacar Drame Neto eine eingespielte Achse. "Französische Teams sind in Europa für ihre Spiel- und Abwehrstärke bekannt. Dass Tours in der Gruppe zweimal 3:0 gegen Rzeszow aus Polen gewann, spricht für sich. Ich erwarte sie super emotional und gerade auswärts wird uns das alles abverlangen", so Schott, der zunächst im Hinspiel mit dem Berliner Publikum die volle Energie und reichlich Emotionen auf die Platte bringen will.

Die BR Volleys gewannen, wie auch Tours gegen Toulouse, die Generalprobe in der heimischen Liga mit 3:0 gegen den VC Bitterfeld-Wolfen. Allerdings betreten die Hauptstädter nach dem 0:3 bei den Helios Grizzlys Giesen vor Wochenfrist das europäische Parkett nicht mehr mit national weißer Weste. Die Niederlage hallte in Vorbereitung auf das Match in der Königsklasse noch einmal kurz nach, wie Schott erzählt: "Direkt nach dem Spiel saß der Frust natürlich tief. Aber ich denke, wir haben das trotzdem gut weggesteckt. Giesen war stark und wir wissen, was wir besser machen können. Das haben wir mit etwas Abstand nach zwei freien Tagen am Montag auch in einer Videositzung noch einmal aufgearbeitet."

Jetzt erfolgt die Rückkehr in den Volleyballtempel, in dem gleich zwei Heimspiele in einer Woche steigen (Sa, 03. Feb um 17.00 Uhr gegen den TSV Haching München). Schott fasst die Gemütslage in der Mannschaft zusammen: "Alle haben wieder große Lust auf die Champions League. Diese Spiele sorgen für ein besonderes Flair in der Arena. Wir wollen beweisen, dass wir erneut gut genug für das Viertelfinale sind. Es geht auch darum, uns jetzt für die Gruppenphase zu belohnen und zu zeigen, dass wir in die Top Acht des Wettbewerbs gehören."

Tickets: www.br-volleys.de/tickets

Livestream
Alle Spiele der CEV Champions League werden in Deutschland exklusiv und kostenpflichtig auf Sportdeutschland.TV übertragen. Die Begegnungen mit deutscher Beteiligung werden zudem deutsch kommentiert: https://sportdeutschland.tv/cev-champions-league-volley-maenner
Weltweit sind die Matches auf www.eurovolley.tv im Pay-Stream zu sehen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner