volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Finale um den Gruppensieg

volleyballer.de

Champions League: Finale um den Gruppensieg

16.01.2024 • Champions League Autor: Christof Bernier 190 Ansichten

Dem Volleyballtempel steht der nächste große Europapokalabend bevor: Am Mittwoch (17. Jan um 19.30 Uhr) empfangen die BR Volleys das italienische Topteam Gas Sales Daiko Piacenza. Wie schon vor knapp einem Monat gegen Halkbank Ankara fordern die Berliner eine mit Stars gespickte Mannschaft heraus. Ruben Schott & Co stehen mit ihrem Publikum im Rücken Olympiasiegern wie Antoine Brizard (FRA) oder Ricardo Lucarelli (BRA) gegenüber.

Finale um den Gruppensieg - Foto: Kevin Mattig

Foto: Kevin Mattig

"Wir haben uns bis hierhin in eine überragende Ausgangsposition gebracht. Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir am letzten Spieltag tatsächlich zuhause um den Gruppensieg spielen können. Es ist an diesem Punkt festzuhalten: Das ist eine tolle Leistung unserer Mannschaft", spricht Geschäftsführer Kaweh Niroomand dem BR Volleys Team ein großes Lob aus. Der zuvor als "Hammergruppe" deklarierte Pool C wurde den Erwartungen gerecht. Piacenza (4 Siege, 12 Punkte), Berlin (3 Siege, 10 Punkte) und Ankara (3 Siege, 8 Punkte) schlugen sich gegenseitig und werden daher mit großer Wahrscheinlichkeit auch den besten Gruppendritten, der wie alle Zweitplatzierten in die Playoff-Runde einzieht, stellen. Schlüsselmoment für den Tabellenführer der Volleyball Bundesliga war der 3:0-Heimerfolg gegen Ankara, der international für Aufsehen sorgte.

Nun besteht für Niroomand im Duell mit Piacenza "die nächste Chance, sich in Europa Respekt zu verschaffen". Der 71-Jährige sieht die Berliner in einer durchaus komfortablen Lage: "Es besteht kein Druck, gewinnen zu müssen. Trotzdem ist mit dem direkten Viertelfinaleinzug ein riesiger Anreiz gesetzt. Wenn die Mannschaft daraus die richtige Mischung aus Anspannung und Lockerheit entwickelt, kann vielleicht wieder etwas Großes gelingen." Mit einem 3:0- oder 3:1-Heimerfolg springt der Deutsche Meister auf Platz eins. Ein 3:2-Sieg würde zumindest Platz zwei sichern. Verlieren die Berliner, ist die Endplatzierung abhängig vom Ergebnis zwischen Benfica Lissabon und Halkbank Ankara. Die Türken würden mit einem Auswärtssieg vorbeiziehen.

Ankara kam mit den zwei Superstars Nimir Abdel-Aziz und Earvin N'Gapeth in den Volleyballtempel. Bei den Italienern solche Kaliber herauszufiltern, fällt schwerer, denn die gesamte Formation liest sich wie eine Auswahl an Weltklassespielern. Antoine Brizard war Frankreichs Zuspieler beim Olympiasieg 2021 in Tokio. Ricardo Lucarelli gewann fünf Jahre zuvor in Rio Gold. Der Kubaner Robertlandy Simon dominiert seit Jahren auf der Mittelblockposition. Yoandy Leal (BRA) wurde in der Max-Schmeling-Halle bereits Champions-League-Sieger mit Cucine Lube Civitanova. Yuri Romano und Francesco Recine sind Weltmeister 2022 mit Italien. Entsprechend betont Niroomand die Qualität des Gegners: "Das ist eine absolut überragend besetzte Mannschaft, die sich in den letzten Wochen immer besser gefunden hat. Wer sich in der italienischen Liga so klar unter den ersten Drei in der Tabelle festsetzt, ist natürlich auch ein Anwärter auf den Champions-League-Titel." Mit sieben Punkten Vorsprung auf Verfolger Mailand rangiert Piacenza hinter Perugia und Trentino aktuell auf dem Podium.

Im Hinspiel zeigte sich der erst 2018 gegründete Verein noch verwundbar. Aber die BR Volleys erwischten auswärts nicht ihren besten Tag und konnten die kleinen Schwächen des Gegners nicht ausnutzen. Resultat war eine verdiente 1:3-Niederlage. Als die Berliner vergangene Woche in Lissabon ihren wichtigen Auswärtssieg einfuhren (3:1), setzte Piacenza in Ankara ein massives Ausrufezeichen (3:0) und sprang damit an die Tabellenspitze. Ein Punkt reicht der Mannschaft von Trainer Andrea Anastasi in der Max-Schmeling-Halle damit nun, um diese Position zu sichern und direkt ins Viertelfinale einzuziehen. Das möchten die Hauptstädter dem Kontrahenten mit allem, was sie und das Berliner Publikum in die Waagschale werfen können, streitig machen. Dabei wird Robert Täht erstmals nach seiner Meniskus-OP wieder im Kader stehen. Kaweh Niroomand erwartet von diesem Champions-League-Abend jedenfalls "einen Augenschmaus für die Zuschauer".

Tickets: www.br-volleys.de/tickets

Livestream
Alle Spiele der CEV Champions League werden in Deutschland exklusiv und kostenpflichtig auf Sportdeutschland.TV übertragen. Die Begegnungen mit deutscher Beteiligung werden zudem deutsch kommentiert: https://sportdeutschland.tv/cev-champions-league-volley-maenner

Weltweit sind die Matches auf www.eurovolley.tv im Pay-Stream zu sehen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner