volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
FC 09 muss Rückschlag hinnehmen

volleyballer.de

2. Bundesligen: FC 09 muss Rückschlag hinnehmen

13.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: FC Schüttorf 09 e.V. 161 Ansichten

Eine Woche nach dem Höhenflug gegen den Spitzenreiter TuS Mondorf sind die Volleyballer des FC Schüttorf 09 wieder in der Realität des Abstiegskampf in der 2. Bundesliga gelandet. Gegen TuB Bocholt mussten die Obergrafschafter vor heimischem Publikum eine verdiente 1:3 (25:23, 21:25, 19:25, 15:25)-Niederlage hinnehmen.

FC 09 muss Rückschlag hinnehmen - Foto:  Hinnerk Schröer

Der FC 09 streckte sich gegen TuB Bocholt vergeblich nach dem Sieg (Foto: Hinnerk Schröer)

Dabei war der FC 09 gegen die Gäste aus dem Münsterland gut in die Partie gestartet. Sie blieben auch in der Schlussphase des ersten Satzes stabil und starteten durch ein 25:23 mit einer 1:0-Satzführung in die Partie. Im Verlauf der Begegnung setzten sich das Spiel der Bocholter aber immer mehr durch. Die Gäste sorgten vor allem durch Zuspieler Lukas Salimi und Angreifer Luis Kubo für enorm viel Druck von der Aufschlaglinie. Außerdem wusste das TuB-Team durch eine starke Feldabwehr mit einem überragenden Tom-Luca Schluse auf der Libero-Position zu überzeugen. "Wenn ein Gegner so stark aufschlägt und viele Bälle abwehrt und dabei nur wenig Fehler macht, wird es schwierig, dagegen zu bestehen", sagte Damian Domonik, der erneut Spielertrainer Daniel Gorski als Coach auf der Bank vertrat.

Im zweiten Spielabschnitt gingen die Schüttorfer durch eine Aufschlagserie von Victor Lupp Pereira zwischenzeitlich noch mit 12:10 in Führung, in der Schlussphase übernahmen aber die Bocholter das Zepter. Das sie fortan nicht mehr aus der Hand gaben. "Mir hat auf unserer Seite auch der Fighting Spirit gefehlt, um sich gegen die Niederlage zu wehren", sagte Manager Diedrich Lammering angesichts der Tatsache, dass die Bocholter den dritten und vor allem den vierten Satz klar dominierten. Im dritten Spielabschnitt setzten sich die Gäste von 5:5 auf 10:6 ab und gaben den Vorsprung danach nicht mehr aus der Hand, der vierte Satz war nach einer 16:8-Führung der Mannschaft von Trainer Markus Friedrich früh entschieden.

"Das war nicht das Spiel, das wir uns vorgenommen haben. Und auch nicht das, was ich nach den starken Trainingsleistungen erwartet habe", sagte Gorski der mit Blick auf das Jahresfinale am kommenden Sonnabend bei VV Humann Essen betont: "Ab Montag gilt die ganze Konzentration Essen. Wir müssen in jedem Training arbeiten." Mitte des vierten Satzes kam auch Gorski zum Einsatz, der Marcin Kapusniak in der Schaltzentrale ersetzte, der am Sonntag mit der MVP-Medaille auf Schüttorfer Seite ausgezeichnet wurde. Beim Tabellenvierten aus Bocholt, der in der Vechtehalle auch von einem mitgereisten Fanlager lautstark unterstützt wurden, erhielt Schluse die persönliche Ehrung.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner