volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Humann hat in Mondorf nichts zu verlieren

volleyballer.de

2. Bundesligen: Humann hat in Mondorf nichts zu verlieren

08.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: VV Humann 1967 Essen Steele e.V. 134 Ansichten

Mit viel Selbstvertrauen fahren die Volleyballer des VV Humann Essen am Samstag, 09.12.2023 zum TuS Mondorf. Nach vier Siegen aus den letzten fünf Spielen ist der VVH auf Platz acht der Zweiten Bundesliga Nord angekommen.

Humann hat in Mondorf nichts zu verlieren - Foto:  Lukas Brockmann

Humann ist bereit für Mondorf (Foto: Lukas Brockmann)

In der Bonner Hardtberghalle wollen die jungen Humänner ab 20:00 Uhr primär ihre seit Wochen gute Form bestätigen. Die Punkte zum Klassenerhalt sollen gegen die direkte Konkurrenz geholt werden und nicht bei Tabellenführer  Mondorf, wo man ohne Druck aufläuft.

Für Mondorf, dem Meister der vergangenen zwei Jahre, ging am Sonntag beim Tabellenzehnten Schüttorf eine sagenhafte Serie zu Ende. Nach dreißig Zweitliga-Partien ohne Niederlage erwischte es den TuS mit 0:3. Bereits zwei Wochen davor lief es in Lindow-Gransee beim 3:2 nicht optimal. Zuhause ist die Bilanz über fast zwei Jahre makellos. Seit Januar 2022 hat in Mondorf kein Zweitliga-Team auch nur einen Punkt geholt. Wie heimstark die Mannschaft von Anastasios Vlasakidis ist, unterstrich sie auch vor vier Wochen im Achtelfinale des DVV-Pokals, als es gegen den Erstligisten Düren eine unglückliche Tie-Break-Niederlage gab. Entsprechend ist das abgeklärte und dynamische Team gegen Essen klar favorisiert.

Der VV Humann möchte seinen Aufwärtstrend gerade gegen das stärkste Team der Liga mit einem couragierten Auftritt festigen. Für die Youngster ist die Auseinandersetzung mit den routinierten Gastgebern eine willkommene Gelegenheit, das nächste Level zu testen. Da der TuS nicht  nur spielerisch, sondern auch körperlich dominant ist, hat das Trainerteam an taktischen Kniffen gearbeitet, um diesen Nachteil etwas auszugleichen. Zu verlieren hat der VVH nichts, schon ein Satzgewinn wäre ein Bonus. Das sieht Trainer Christoph Bielecki ebenso: "Nach den erfolgreichen letzten Wochen wollen wir auch gegen Mondorf etwas Zählbares holen. Dass die Aufgabe dort extrem schwer wird, wissen wir. Sie haben letzte Woche gegen Schüttorf verloren und nicht alles an Potenzial abgerufen. Dementsprechend werden sie mit ein bisschen Wut im Bauch antreten. Außerdem hat Mondorf einen exzellenten Trainer, der sehr gut auf uns vorbereitet sein wird. Wir haben schon im WVV-Pokalfinale ein gutes Spiel gegen Mondorf gemacht und werden mutig und selbstbewusst auftreten. Bis auf Lucas Jahnscheidt werden vermutlich alle mitfahren können."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner