volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Champions-League-Start nach Maß

volleyballer.de

Champions League: Champions-League-Start nach Maß

24.11.2023 • Champions League Autor: Christof Bernier 221 Ansichten

Der so wichtige Auftaktsieg ist eingefahren. Am Donnerstag feierten die Berlin Recycling Volleys ihren ersten Erfolg in der CEV Champions League 2024. Der Deutsche Meister siegte dank eines Comebacks im ersten Satz gegen Benfica Lissabon mit 3:0 (27:25, 25:19, 25:21) und sammelte damit drei wertvolle Punkte zum Start. Topscorer und MVP des rundum gelungenen Abends vor 5.167 begeisterten Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle wurde der Tscheche Marek Sotola.

Champions-League-Start nach Maß - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Natürlich schickte Joel Banks die aktuelle Berliner Bestbesetzung in das Auftaktspiel der Königsklasse. Diese besteht für den Briten derzeit aus Ruben Schott, Timothée Carle, Hannes Tille, Marek Sotola, Timo Tammemaa, Nehemiah Mote und Libero Satoshi Tsuiki. Der Ex-Giesener Pearson Eshenko erzielte per Ass den ersten Punkt des Tages und machte früh deutlich, dass die BR Volleys ein hartes Stück Arbeit gegen den Serienmeister von der iberischen Halbinsel vor sich hatten. Somit mussten die Gastgeber sich in das Spiel arbeiten und die von Joel Banks zuvor prophezeite "Steigerung in Niveau und Intensität" war dringend nötig. Im Gleichschritt nahmen beide Mannschaften Fahrt auf (8:8), dann blockte Luis Franca gleich zweimal gegen Tim Carle und die Männer in Orange mussten zulegen (10:13, 16:19). Eine Aufschlagserie von Kapitän Schott brachte die BR Volleys zurück (20:19), doch die ersten Satzbälle hatten die Adler von der Atlantikküste (23:24). Aber die Wende gelang: Carle verbuchte den wichtigen Breakpunkt per Hinterfeld-Angriff, dann blockte Schott zur Freude des lautstarken Publikums (27:25).

Daraus zogen die Hausherren neues Selbstvertrauen und erhöhten im zweiten Satz den Druck. Der Block stellte sich besser auf die Portugiesen ein und im Aufschlag schaltete Marek Sotola einen Gang hoch (15:9). Aufseiten Lissabons stieg die Fehlerquote und nun glänzten die Berliner auch in der Abwehr (22:16). Nehemiah Mote knallte den Ball zum nächsten Satzgewinn auf den Arenaboden (25:19). Deutlich enger ging es wieder im vierten Durchgang zu. Benfica hielt lange Schritt (8:8, 16:16). Beide Kontrahenten gaben sich im Sideout in dieser Phase keine Blöße, bis der eingewechselte Tobias Krick im Block mithalf, entscheidend zu punkten (22:19). Sotola und Carle blieben bis Matchende die gewohnten Punktegaranten und die BR Volleys durften schließlich den Drei-Satz-Erfolg bejubeln (25:21). In der Hammergruppe C übernimmt man damit vorerst die Tabellenführung, nachdem gestern Halkbank Ankara mit 3:1 beim italienischen Vertreter Gas Sales Daiko Piacenza gewann. In der nächsten Woche reisen die Berliner am zweiten Spieltag in die Türkei. Dann wird die Herausforderung noch einmal weitaus größer sein.

Stimmen zum Spiel
Joel Banks: "Es war das erwartet schwere Spiel zu Beginn, aber wir sind ruhig und bei uns geblieben. Auch von einem Drei-Punkte-Rückstand haben wir uns nicht verunsichern lassen. Das Team hat mentale Resilienz bewiesen und diesen so wichtigen Satz noch gedreht. Am Ende hätte es mit den drei Punkten keinen besseren Start für uns geben können. Wir haben erneut gesehen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt. Aber die besondere Energie in der Mannschaft, die von Anfang an in dieser Woche spürbar war, hat uns zum Sieg getragen."

Timo Tammemaa: "Ich hatte zu meinem Landsmann Robert Täht gesagt, dass ich ein gutes Gefühl habe und wir 3:0 gewinnen. Zum Glück kam es auch so. Ich bin generell stolz auf die Mannschaft, denn wir haben den Matchplan umgesetzt und gut im Block gearbeitet. Auf einer Skala von eins bis zehn würde ich uns eine Siebenplus geben, sodass wir noch Luft nach oben für die weiteren Spiele in der Champions League haben. Vielen Dank an das tolle Publikum, das uns heute geholfen hat, diesen Sieg einzufahren."

BR Volleys Formation
Timothée Carle + Ruben Schott (AA), Timo Tammemaa + Nehemiah Mote (MB), Johannes Tille (Z), Marek Sotola (D) und Satoshi Tsuiki (L) | Eingewechselt: Tobias Krick, Cody Kessel

Topwerte
Sotola 19 Punkte, 2 Asee | Carle 15 Punkte, 3 Blocks | Tsuiki 69 % positive Annahme

>>> Matchreport <<<

Nächste Heimspiele
BR Volleys vs. ASV Dachau | 02. Dez | Samstag | 18.30 Uhr | Max-Schmeling-Halle (Bundesliga)
BR Volleys vs. SVG Lüneburg | 06. Dez | Mittwoch | 19.30 Uhr | Max-Schmeling-Halle (DVV-Pokal)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner