volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Barock Volleys können den Favoriten ärgern

volleyballer.de

2. Bundesligen: Barock Volleys können den Favoriten ärgern

21.11.2023 • 2. Bundesligen Autor: Tim Ziegler, MTV Ludwigsburg 221 Ansichten

Mit dem SV Schwaig war am vergangenen Samstag, dem 18.11.2023, der Tabellendritte in der Innenstadtsporthalle zu Gast. Die Trainer Weiß/Hanenberg stimmten ihre Schützlinge im Vorfeld darauf ein, mutig und befreit, als Underdog, in die Partie zu starten.

Barock Volleys können den Favoriten ärgern - Foto:  Just Shots

Knappe Niederlage gegen Schwaig (Foto: Just Shots)

Genau das sollte den Barock Volleys auch gelingen. Immer wieder konnten die Herren das Spiel im Angriff über kontrollierte Blockabpraller neu aufbauen und damit leichtsinnige Angriffsfehler vermeiden. Im Aufschlag konnte der MTV vor allem mit den Floataufschlägern Moritz Langjahr, Tim Ziegler und Felix Klaue Druck auf die Gäste aus dem Großraum Nürnberg aufbauen. Bis zum Spielstand von 9:9 gestaltete sich die Partie noch auf Augenhöhe, dann entglitt den Gästen das Spiel. Auszeiten des SVS bei 9:13 und 12:21, sowie mehrere Spielerwechsel, konnten jedoch nicht verhindern, dass der MTV deutlich vorbeizog. Mit 25:18 tüteten die Hausherren völlig überrascht den ersten Durchgang ein.

Den zweiten Satz begannen die Teams in gleicher Aufstellung und gleichauf gestaltete sich auch die Partie bis zur Mitte des Satzes. Zuspieler Felix Klaue suchte immer wieder seine Außenangreifer Raphael Noz und Moritz Selle, sowie Diagonalangreifer Severin Hauke. Den Barock Volleys wollte wieder alles gelingen und die Spieler feierten zusammen mit dem lautstarken Publikum jeden Punkt. In der Hochphase der Gefühle gelang es dem eingewechselten Niklas Henseling mit einer Aufschlagserie seinen MTV mit 22:17 in Führung und damit dem Satzsieg nahe zu bringen. Wenige Augenblicke später fielen sich die Barockstädter beim Spielstand von 25:20 freudestrahlend in die Arme und durften sich über zwei gewonnene Sätze und damit einen Tabellenpunkt freuen.

Doch Gästetrainer Milan Maric stellte seine Mannschaft für den 3. Satz nun deutlich um. Auf der Mittelblockposition fand sich Simon Breinbauer ein, Tim Aust ersetzte Melvin Jasper Roll im Zuspiel und Max Bibrack wechselte auf die gewohnte Außen-Annahmeposition. Zum Missfallen der Ludwigsburger Hausherren zeigte die Umstellung der Gäste Wirkung. Zuspieler Tim Aust gelang es eine bessere Passverteilung umzusetzen und immer wieder den Rückraumangriff über die Position 6 einzubinden. Damit verdiente sich der 19-Jährige im Nachgang die MVP-Medaille von MTV-Trainer Markus Weiß. Die Mittelfranken wirkten nun besser einstudiert und deutlich routinierter. Die Barock Volleys schienen hingegen überrascht vom Aufbäumen der Gäste und konnten nicht mehr an das souveräne Spiel der ersten beiden Sätze anknüpfen. Gegen einen stark angreifenden Florian Tafelmayer fanden die Barockstädter weder im Block noch in der Abwehr eine Lösung und mussten die Sätze 3 und 4 mit 15:25 und 23:25 an den SV Schwaig abgeben.

Für die Ludwigsburger Schlossherren stand damit das erste 5-Satz-Spiel der noch jungen Saison an. Von dem deutlichen Dämpfer konnten sich die Schlossherren leider nicht erholen und verpassten den Start in den Tie-Break. Mit einem deutlichen Vorsprung bei 8:5 führte der SV Schwaig in den Seitenwechsel und konnte gar auf 9:5 erhöhen und die MTV-Coaches Weiß/Hanenberg zur Auszeit zwingen. Doch die Barock Volleys waren bereits gebrochen. Auch Youngster und MVP Raphael Noz konnte das Unvermeidliche nicht abwenden und man musste die Schwaiger gewähren lassen. Mit 15:9 entscheidet schlussendlich der SV Schwaig die Partie und lässt den Gastgebern vom MTV Ludwigsburg einen wichtigen Punkt für die Tabelle.

Trotz des unglücklichen Ausgangs der Partie zeigte sich das Ludwigsburger Trainerduo nach der Partie positiv und stolz - und konnte die getrübte Stimmung im Team wieder heben. Nachdem die Herren gezeigt haben, dass sie Punkte aus der Tabellenspitze entführen können, richtet sich der Blick auf das kommende Wochenende. Am Samstag, dem 25.11.2023, sind die Gäste beim Tabellenführer im bayrischen Eltmann zu Gast und möchten sich erneut mutig und selbstsicher präsentieren.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner