volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nächster Heimmsieg im Hexenkessel

volleyballer.de

2. Bundesligen: Nächster Heimmsieg im Hexenkessel

19.11.2023 • 2. Bundesligen Autor: TV Bühl Volleyball 214 Ansichten

In einer von Höhen und Tiefen geprägten Partie ist es den Bisons gelungen, ein schon verloren geglaubtes Spiel noch zu drehen.

Nächster Heimmsieg im Hexenkessel - Foto:  Jürgen Eich

Jubel über 2 Punkte im brodelnden Hexenkessel Bühl (Foto: Jürgen Eich)



Eigentlich verlief der Start in die Partie solide und die Bühler erspielten sich schnell eine drei Punkte Führung, die sie auch bis kurz vor Crunch Time verwalteten. Zwar wackelte ab und zu die Annahme und die gegnerischen Angreifer agierten clever, aber durch gute Mittelangriffe und ein paar sehenswerte Pipes sah man sich wohl zu früh auf der Siegerstraße. Dresden erhöhte den Aufschlagdruck und zwang den TVB zu direkten Fehlern. Knapp ging der Satz mit 26:24 an die Gäste.

Sichtlich verunsichert agierten die Bisons dann in Satz Nr. 2. Die Außenangreifer taten sich schwer und der Gegner war taktisch hervorragend eingestellt. Gegen die clever und variantenreich agierenden Außen fand Bühl kein Mittel und ließ etwas die Köpfe hängen. Folgerichtig sicherte sich Dresden klar mit 25:19 den zweiten Durchgang.

Einige Wechsel brachten nun frischen Wind in die Partie. Außen überzeugten Donner und Storz, während Philipp Oster im Zuspiel die Fäden zog. Mit dieser Umstellung konnten die Hausherren ihre Stärken besser ausspielen und auf 1:2 verkürzen.

Der vierte Satz war dann nichts für schwache Nerven. Bis zur ersten technischen Auszeit schenkten sich die Teams nichts, doch dann folgte ein Einbruch der Bisons. Dresden nutze die Schwäche und zog auf 16:21 davon. Doch Bühl gab nicht auf. Starke Aufschläge von Duncan-Thibault, Neumann und vor allem vom eingewechselten Fuchs setzten Dresden unter Dauerfeuer und gaben dem Bühler Block die Möglichkeit zu glänzen. Der wieder eingewechselte Robin Stolle spielte nun sein ganzes Können aus und punktete variantenreich und mit Gefühl. Zudem steuerte er zwei direkte Blockpunkte gegen den Hauptangreifer bei und die Stimmung in der Halle erreichte den Siedepunkt. Die Fans standen und peitschten das Team zum Satzausgleich.

Bei Dresden spürte man nun die Müdigkeit und die Bisons waren heiß. Der fünfte Satz war ein Schaulaufen der Bühler Stärken und die Gäste mussten sich früh in ihr Schicksal ergeben. Es gab kein Halten mehr, vor allem MVP Philipp Oster verteilte die Bälle zu schnell für den gegnerischen Block und im Angriff gelang nun fast alles.

Mit 3:2 sicherte sich der TV Bühl damit die nächsten zwei Punkte und baut seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf 11 Punkte aus. Bis auf die erste Partie gegen Eltmann konnten damit in jedem Spiel Punkte eingefahren werden und man hat sich einen soliden Mittelfeldplatz erarbeitet. Nun folgen die Spiele gegen die Spitzenteams, bei denen die jungen Bühler ohne Druck aufspielen können.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner