volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Suhl gewinnt närrisches Duell gegen Aachen

volleyballer.de

Bundesligen: Suhl gewinnt närrisches Duell gegen Aachen

19.11.2023 • Bundesligen Autor: UG, VfB 91 Suhl e.V. 321 Ansichten

Im 31. Bundesliga-Duell beider Vereine gewinnt der VfB Suhl LOTTO Thüringen am Ende klar mit 3:0 Sätzen (19, 23, 17) gegen die Ladies in Black Aachen.

Suhl gewinnt närrisches Duell gegen Aachen - Foto:  Tim Hofmann

VfB Suhl LOTTO Thüringen behält die Oberhand gegen die Ladies in Black aus Aachen (Foto: Tim Hofmann)

Von der Papierform her war der gastgebende Tabellenfünfte klarer Favorit gegen die bisher sieg- und punktlosen Gäste. Doch wie es meist beim Duell David gegen Goliath kommt, startete die Mannschaft von Aachens Interimstrainerin Mareike Hindriksen besser ins Spiel und führte schnell mit 5:2 Punkten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Annahme und beim Spielaufbau, steigerten sich die Suhler "Wölfe" und agierten auch deutlich bissiger am Netz. Über die Stationen 8:6 und 16:13 zu den technischen Auszeiten kam Suhl immer besser ins Spiel, insbesondere Diagonalangreiferin Marie Hänle brachte ihr Team auf die Siegerstraße. Nach 25 Minuten stand die 1:0-Satzführung vor über 750 Zuschauern in der ANTENNE THÜRINGEN Volleyball-Arena "Wolfsgrube" fest. Der zweite Satz war fast ein Spiegelbild des ersten Satzes. Nach der 21:18-Führung des VfB, brachen die Aachenerinnen aber nicht ein und kämpften sich bis auf 23:23 wieder heran. Zum Glück hielten die Jaksetic & Co. diesmal die Nerven und verschenkten nicht, wie zuletzt den sicher geglaubten Satzgewinn in Dresden, diesen fast vorentscheidenden Satzgewinn nach 28 Minuten. Nach dem 25:23 und der 2:0-Satzführung starten die Schützlinge von VfB-Interimscoach Tim Berks, der die fünfte und letzte Partie als Ersatzcoach agieren durfte, deutlich konzentrierter in den dritten Satz. Über die Stationen 8:3 und 16:12 baute der Tabellenfünfte seine Führung aus und brachte das Spiel routiniert mit 25:17 nach 24 Minuten gegen das junge neuformierte Aachener Team zu Ende. Kurz vor Schluss bekamen auch Lena Kindermann nach Verletzung sowie erstmals die kanadische Mittelblockerin Jayde Robertsen Einsatzzeiten.

Als wertvollste Spielerinnen wurden seitens Aachen Jolijn De Haan mit Silber dekoriert, die goldene MVP-Medaille verteilte die Ex-Suhlerin Mareike Hindriksen an die VfB-Außenangreiferin Julia Brown. Mit diesem klaren Sieg kann der VfB Suhl LOTTO Thüringen seine Tabellenposition fünf festigen und gestärkt in die DVV-Viertelfinal-Pokalpartie am Mittwoch in Dresden starten. Dann darf auch wieder Chefcoach Laszlo Hollosy ans VfB-Ruder ran, vielleicht schafft er dann die Pokalüberraschung mit seinem kompletten Kader gegen das aktuelle "Team der Stunde", dem Dresdner SC. Dann ist Suhl wieder Außenseiter beim sächsischen Dauerrivalen im "mitteldeutschen Ostderby"!

(UG)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner