volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TuB Bocholt bricht Auswärtsfluch

volleyballer.de

2. Bundesligen: TuB Bocholt bricht Auswärtsfluch

30.10.2023 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 351 Ansichten

TuB Bocholt hat seinen Saisonstart in der Zweiten Volleyball-Bundesliga der Männer weiter veredelt.

TuB Bocholt bricht Auswärtsfluch - Foto:  Jürgen Sabarz

Erfolgreicher Tag (Foto: Jürgen Sabarz)

Am Samstagabend gab es im sechsten Saisonspiel den vierten Sieg. Dieser fiel im Derby bei VV Humann Essen deutlich aus. In der Wolfskuhle holte die Sechs um den neuen Trainer Markus Friedrich einen völlig überzeugenden 3:0 (25:16, 25:21, 25:21)-Erfolg.

Der Lohn dieser Mühen: Tabellenrang vier. Wobei: Vorne ist TuS Mondorf mit der makellosen Bilanz von sechs Siegen aus sechs Partien um sechs Zähler enteilt. Doch dahinter sind mit dem Kieler TV, den TSV Giesen Grizzlys II, TuB Bocholt und PTSV Neustrelitz nun vier Teams mit jeweils zwölf Zählern postiert. Den Unterschied macht da halt nur das Satzverhältnis.

Und was aus TuB-Sicht auch noch sehr bemerkenswert war: Da in der Vorsaison kein Auswärtssieg gelungen war, war dieses 3:0 in Essen der erste Sieg in des Gegners Halle seit rund eineinhalb Jahren! Der Bann ist also gebrochen.

"Natürlich freuen wir uns darüber, dass wir so gut in die Saison gestartet sind. Wir nehmen die Punkte gerne mit und sind dankbar. Der eine oder andere Spieler mag sogar überrascht sein, dass das gerade so gut läuft", sagte Friedrich. "Wir haben nun schon viele wichtige Punkte geholt. Wir sind zufrieden und auch stolz darauf."

Dass es nun auch endlich wieder auswärts geklappt hat, war deutlich zu spüren. "Die Spieler haben sich sehr darüber gefreut." Und besonders schön war, dass 50 Fans aus Bocholt das Team unterstützt haben. Friedrich: "Sie waren zum Teil sogar lauter als die Essener Fans."

Die Geschichte zum Auswärtsmatch im Ruhrgebiet am Samstagabend ist im Prinzip auch ziemlich schnell erzählt. Den ersten Durchgang beendeten die Bocholter mit 25:16 Punkten klar für sich. Dennoch dauerte dieser Abschnitt 37 Minuten.

Flotter ging es dann in den nächsten beiden Durchgängen. Diese endeten nämlich jeweils mit 25:21 Punkten für die Gäste aus Bocholt. Da die Spielzeit 27beziehungsweise 26 Minuten betragen hatte, war nach nur insgesamt rund 1:30 Stunden der 3:0-Sieg eingetütet.

"Wir haben konsequent gespielt. Wir hatten von Anfang an alles im Griff. Wir sind nicht in die Bredouille geraten. Und die Essener haben uns durch Fehler auch immer im Spiel gehalten. Das alles spricht auch für unser Team, das eine echt gute Saison spielt", sagt Friedrich.

Bestnoten verdiente sich aus der Sicht von Christoph Bielecki, Trainer des VV Humann Essen, Ben Stoverink. Denn der Außenangreifer erhielt die Goldmedaille für den wertvollsten Spieler der Partie verliehen. "Ben wurde in den vergangenen Spielen auf den verschiedensten Positionen eingesetzt. Er hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt", so Friedrich. Diese MVP-Medaille in Gold habe er sich verdient. Die MVP-Medaille in Silber sprach der TuB-Coach dem Essener Tobias Schön zu.

Als Nächstes haben die Bocholter ein Wochenende spielfrei. Erst am Samstag, 11. November, haben die "TuB-Schrauber" ab 18.30 Uhr in der Euregio-Sporthalle den Kieler TV zum Verfolgerduell zu Gast.

Friedrich: "Es ist noch nicht einmal ein Drittel der Saison vorbei und wichtige Spiele gegen Kiel, Warnemünde und Neustrelitz kommen noch. Aber die Jungs haben Bock und sind hochmotiviert. Und vor allem: Sie sehen, dass es funktioniert."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner