volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Blue Volleys sind Tabellenführer

volleyballer.de

2. Bundesligen: Blue Volleys sind Tabellenführer

29.10.2023 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 439 Ansichten

Seit dem ersten Aufstiegsjahr 2010 sind die 2. Bundesliga-Volleyballer des VC Gotha erstmals wieder Tabellenführer. Zwar punktgleich mit dem Zweiten VC Eltmann und einem Spiel mehr als die Verfolger Bühl und Schwaig ist es für die Gothaer eine schöne Momentaufnahme.

Blue Volleys sind Tabellenführer - Foto:  VC Gotha, privat

Blue Volleys Gotha (Foto: VC Gotha, privat)

Doch zuvor hatten die Blue Volleys beim Tabellenletzten in Delitzsch ein hartes Stück Arbeit zu verrichten. Zur 1.Technischen Auszeit im 1.Satz lagen die Gothaer noch mit vier Punkten vorn. Die Gastgeber zeigten sich davon aber unbeeindruckt. Kampfstark und mit guter Blockarbeit zeigte das neu zusammengestellte junge Team sich willens, dem Favoriten Paroli zu bieten. Beim 15:15 glichen die Sachsen erstmals aus. In der engen, "Becker-Karton" genannten, Spielhalle entwickelte sich jetzt echte Derby-Athmosphäre.

Die Delitzscher versuchten mit viel Risiko beim Aufschlag den Gothaer Spielaufbau zu behindern. Teilweise mit Erfolg aber auch mit etlichen Fehlaufschlägen verbunden. In der Schlussphase des Anfangssatzes aber setzten die Blue Volleys mit erfolgreichen Blockaktionen und Angriffen insbesondere von Erik Niederlücke und Harrison McBean die wichtigen Akzente und holten sich den Satz mit 25:21.

 

Die Gäste begannen auch den 2.Abschnitt in der Besetzung Robert Werner, Dominik Duchá?, Justus Krauße, Hannes Krochmann, McBean, Niederlücke und Libero Max Stückrad. Und auch in diesem Satz taten sich die Blue Volleys zunächst schwer. Delitzsch lag beim 3:2 erstmals im Spiel vorn und behauptete diese Führung lange Zeit. Auf mehr als zwei Punkte ließen die Gothaer den Gastgeber aber nicht davon. Die Begegnung wirkte jetzt etwas zerfahren, was den kampfstarken Gymnasialen durchaus in die Karten spielte.

Beim Stand von 13:13 wechselte Co-Trainer Robin Schade und brachte Christoph Aßmann für Duchá?. Die Blue Volleys konnten sich in der Folge etwas Luft verschaffen und gingen wieder in Führung. Spektakulär dann ein Angriff von Niederlücke, der den Ball von der Position 2. diagonal in die Angriffszone nagelte. Auch Krochmann, als Zuspieler eigentlich Vorbereiter, sammelte mit seinen Finten und überraschenden Angriffen selbst fleißig Punkte. Die Mannschaft war jetzt auch im Block präsenter und gewann so auch den 2.Satz am Ende noch relativ deutlich mit 25:17.

 

Den folgenden Satz begannen die Thüringer, wie sie den 2.Satz beendet hatten. Konzentriert und auch der notwendigen Geduld erspielten sie sich eine schnelle Führung. Youngster Krauße bewies immer wieder seine Angriffsqualitäten, zeigte aber auch, dass es ihm im Block, trotz einiger erfolgreicher Aktionen, manchmal noch an Erfahrung fehlt. Bei Delitzsch waren es besonders die beiden Außen Karl-Erik Pöhnitzsch und Malte Gilbrich die für Gefahr sorgten. Dennoch schien Gotha beim 15:10 einem sicheren Sieg entgegen zu gehen. Delitzschs Trainer Benedikt Bauer wechselte mehrfach und mit Erfolg. Dem eingewechselten Hannes Schindler gelangen sofort zwei Blocks und bei den Gastgebern keimte nochmal Hoffnung auf. Wenig später lagen die Hausherren mit 16:15 sogar vorn.

Doch die Blue Volleys behielten die Nerven, glichen aus und gingen wieder in Front. Für die Schlusspunkte in einer jederzeit interessanten Partie sorgten dann Kapitän Werner und Niederlücke und damit für den 25:21 Satzgewinn.

 

Als MVP wurden nach dem Abpfiff Gothas Zuspieler Krochmann und der Delitzscher Libero Tim Planer ausgezeichnet.

 

Co-Trainer Schade sagte anschließend: "Es war das zuvor erwartet schwere Spiel. Immer dann, wenn wir nicht bei 100 Prozent waren, machte Delitzsch seine Punkte. Am Ende war unser Sieg aber verdient."

 

Für die Blue Volleys geht es nun mit zwei Heimspielen weiter.

Zunächst kommt es am kommenden Sonntag ab 16:00 Uhr im 1/8-Finale um den DVV-Pokal zum Treffen mit dem 1.Bundesligisten Energiequelle Netzhoppers Königs-Wusterhausen. Am 11.11.23 ist dann Aufsteiger Barock Volleys MTV Ludwigsburg zu Gast in der Ernestiner SH.

 

Der VC Gotha weist darauf hin, dass die Kartenvorbestellung für das Pokalspiel bereits online über die Homepage des VC Gotha läuft. An der Abendkasse wird es voraussichtlich nur noch wenige Restkarten geben.

Für die Onlinekäufer wird es einen separaten Eingang geben, um längere Wartezeiten beim Einlass in die Ernestiner SH zu vermeiden.

 

Blue Volley Gotha mit: Aßmann, Duchá?, Gorski, Krauße, Krochmann, McBean, Niederlücke, Spankowski, Stückrad M., Stückrad F., Werner Ro., Werner Ri.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner