volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DSHS SnowTrex Köln gewinnt Heimspiel gegen SSC Freisen

volleyballer.de

2. Bundesligen: DSHS SnowTrex Köln gewinnt Heimspiel gegen SSC Freisen

17.10.2023 • 2. Bundesligen Autor: DSHS SnowTrex Köln 315 Ansichten

Die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln können den dritten Sieg im dritten Spiel in der 2. Bundesliga Pro - powered by SnowTrex feiern und weiterhin von der Tabellenspitze grüßen. Im zweiten Heimspiel in Folge gelang gegen den SSC Freisen ein klarer 3:0-Erfolg.

DSHS SnowTrex Köln gewinnt Heimspiel gegen SSC Freisen - Foto: Florian Zons

DSHS SnowTrex Köln setzt sich am Ende klar gegen SSC Freisen durch. (Foto: Florian Zons)

In der ob des Semesterstarts sehr gut besuchten Halle 22 der Deutschen Sporthochschule sah das Publikum einen sehr umkämpften ersten Satz, den der Gastgeber sich in der Crunchtime holen konnte.

Die Sätze zwei und drei entschied das Kölner Team klarer für sich, auch weil sie besser in ihr eigenes Spiel gefunden haben. Die Kölnerinnen mussten mit Viktoria Dörschug und Julia van den Berghen auf zwei Kräften auf Außen-Annahme für dieses Spiel verzichten. Das gab dem Spiel jedoch keinen Abbruch. Wie schon in den Spielen zuvor zeigte sich, dass der breite, ausgeglichene Kader es auch ermöglicht, Ausfälle ohne Leistungsabfall zu kompensieren.

Basis für den klaren Erfolg war auf der einen Seite die gute Annahme des Kölner Annahmeriegels. Das schnelle Spiel der Gäste über die Mitte konnte durch eine gut eingestellte Block-Feldverteidigung auf Kölner Seite nicht zur Entfaltung gelangen.

Eigene Aufschläge erzeugten beim SSC schon hinreichend Druck auf der anderen Seite. Eine gute Verteilung der Bälle über die Zuspielerin Annika Stenchly, die auch zum MVP gewählt wurde, setzte die Kölner Angreiferinnen immer gut in Szene und rundete das Gesamtpaket des Spieles ab.

Der Trainer zum Spiel
Das Ganze fasst auch der Kölner Trainer Jimmy Czimek ähnlich zusammen:

"Wir konnten nahtlos an der Leistung der letzten beiden Spiele anknüpfen und das trotz der Abwesenheit von Julia van den Berghen und Viktoria Dörschug. Damit sind wir wieder mit einer veränderten Aufstellung ins Spiel gegangen. Das hat unserem Spielfluss keinen Abbruch getan. Im ersten Satz haben wir noch ein bisschen gebraucht und konnten ihn dann letzten Endes doch für uns entschieden.

Die Sätze zwei und drei waren etwas deutlicher. Vor allen Dingen durch druckvolles Aufschlagspiel und gutes Blockspiel haben wir das Spiel klar für uns entscheiden können. Die Angreiferinnen sehr gut in Szene gesetzt hat Annika Stenchly, die taktisch wirklich clever agiert hat. Die gesamte Mannschaft hat die taktische Marschroute gut umgesetzt und sich mit einem 3:0-Sieg belohnt."

Eine Spielerin zum Spiel
Annika Stenchly hat vor allem die Rolle des Publikums für diesen Sieg hervorgehoben. Mit 240 Zuschauern war die Halle 22 sehr gut gefüllt:

"Es ist einfach richtig cool. Wir haben drei Spiele gespielt, drei Spiele gewonnen. Es fühlt sich richtig gut an. Die Halle war richtig voll und es ist richtig nice, vor solch einem Publikum zu spielen. Die Stimmung war grandios."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner