volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ausgedünnter Kader behält die weiße Weste

volleyballer.de

2. Bundesligen: Ausgedünnter Kader behält die weiße Weste

25.09.2023 • 2. Bundesligen Autor: Thorben Burda für machpuls.de, TuS Mondorf 1910/1920 e.V. 377 Ansichten

Am Samstag ging es für den stark ausgedünnten Kader des TuS Mondorf auf die erste lange Auswärtsfahrt der Saison in den hohen Norden nach Warnemünde.

Ausgedünnter Kader behält die weiße Weste - Foto:  Rotkäppchen

viele 1:1 Situationen für die jungen wilden Außenangreifer sichern Mondorf den 3:1 Erfolg im Norden (Foto: Rotkäppchen)

Lediglich neun Spieler trafen sich morgens um 06:30 Uhr, um den weiten Weg zu den ersten Auswärtspunkten der Saison anzutreten. Darunter auch Geburtstagskind und, wie sich später herausstellen sollte, back to back Gold-MVP Veit Bils, der an der Ostsee erneut maßgeblich zum 3:1 Erfolg des Zweitligameisters der vergangenen Saison beitrug.

Trotz der weiten Anreise startete die Truppe aus Niederkassel fokussiert ins Spiel und lieferte sich in der OSPA-Arena in Rostock über weite Strecken des ersten Satzes einen offenen Schlagabtausch mit den Nordlichtern. Erst ab der Mitte des Satzes konnte Zuspieler Dinges, dank der stabilen Annahme,  seine einzigen beiden Mitten im Kader Reuss und Bils entscheidend in Szene setzen und den Satz mit 25:19 ins Siegerland holen.

Die Müdigkeit nach der langen Fahrt zeigte sich dann doch mit etwas Verzögerung im zweiten Durchgang. Durch die hohe Eigenfehlerquote vor allem im Aufschlag und in Angriffssituationen mussten sich die Mondorfer deutlich mit 16:25 geschlagen geben.

Entscheidend für den Gewinn der Sätze drei und vier war vor allem das Mindset des Titelverteidigers: "Wir mussten uns durch das ganze Spiel emotional pushen, um unsere Qualität aufs Feld zu bringen. Besonders in knappen Situationen haben wir clever gespielt und einen kühlen Kopf bewahrt", resümiert Zuspieler Dinges das Spiel ab dem dritten Satz. "Über das ganze Spiel betrachtet waren wir wahrscheinlich besonders in der Annahme besser. Dadurch konnten wir viel Druck über die Mitte erzeugen, weshalb wir besonders bei unseren jungen Burschen auf Außen meistens eins zu eins Situationen hatten, die sie gut und clever gelöst haben", fasst Sebastian Dinges das Auswärtsabenteuer zusammen.

Auch im WVV-Pokal Halbfinale am Sonntagabend in Münster bewahrte der TuS Mondorf seine weiße Weste. Den Ligakonkurrenten, die Orderbase-Volleys, schlug der nur noch sieben Mann zählende Kader souverän mit 3:0 und sicherte sich dadurch das Finale in eigener Halle gegen das Zweitligateam aus Essen.

Jetzt gilt es, sich gut zu erholen von dem kräftezehrenden Wochenende und die Mannschaftsstärke wieder ins Zweistellige zu bringen, denn in der kommenden Woche müssen die Männer aus Mondorf zum dritten Mal in Folge an zwei Tagen nacheinander antreten. Diesmal doppelt in der Liga am Samstag um 20 Uhr zuhause gegen die Internatstruppe vom VCO Berlin und am Sonntag um 16 Uhr ebenfalls zuhause gegen den Aufsteiger aus Dessau.

weitere Infos unter: https://machpuls.de/niederkassel

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner