volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
L.E. Volleys gegen SV Schwaig chancenlos

volleyballer.de

2. Bundesligen: L.E. Volleys gegen SV Schwaig chancenlos

18.09.2023 • 2. Bundesligen Autor: kw, L.E. Volleys e.V. 381 Ansichten

Es war angerichtet: nach einem Jahr Pause sind die L.E. Volleys auf die große Bühne der 2. Volleyball Bundesliga zurückgekehrt. Mit einem großen, vielversprechenden Kader, einem unermüdlichen Team hinter den Kulissen und erfreulicher Weise viel Interesse auf Seiten des Leipziger Volleyballpublikums traf man sich am Samstagabend zum ersten Saisonspiel der L.E. Volleys in der heimischen Sporthalle Brüderstraße.

Auf der gegnerischen Seite lief jedoch Zweitligaschwergewicht SV Schwaig gleich zu Beginn der Partie zur Höchstform auf und ließ den Hausherren nicht den Hauch einer Chance. Zudem machte der Leipziger Sechser+1 sich selbst durch zahlreiche Eigenfehler das Leben schwer. Nach 21 Minuten fand Satz 1 sein Ende und Leipzig kam gerade mal auf 12 Zähler.

Das Leipziger Publikum ließ indes nicht locker und feuerte ihre Mannschaft weiterhin ermutigend an. Allmählich löste sich auch die angezogene Handbremse und die Volleys ließen nun häufiger aufblitzen, zu was sie eigentlich im Stande sind. Und dennoch reichte es nicht, geeignete Mittel gegen das temporeiche Angriffsspiel der Mittelfranken zu finden. Der Schwaiger Zuspieler Melvin Roll verschaffte seinen Angreifern immer wieder komfortable Angriffsmöglichkeiten, sodass die Leipziger Block-Feldabwehr kaum Zugriff aufs Spiel fand. Mit 19:25 ging auch der zweite Durchgang an die Gäste.

Der dritte Satz zeigte ein ähnliches Bild - hin und wieder versetzten Karl, Dietzel & Co. die 374 Fans in der Brüderstraße in Ekstase. Doch leider reichten diese vereinzelten Glanztaten nicht, um die heut schonungs­los agierende Schwaiger Truppe an den Rand einer Satzniederlage zu bringen. Durchgang drei endete ebenfalls mit 19:25.

Auf Leipziger Seite konnte sich Kapitän Rene Menzel über die silberne MVP-Medaille freuen. Volleys-Trainer Pretscheck honorierte das variable und schnelle Schwaiger Angriffsspiel und kürte Regisseur Melvin Roll zum besten Mann des Spiels.

Damit stand nach dem ersten Heimspiel in der Saison 2023/2024 eine herbe 0:3-Niederlage zu Buche. Für das Leipziger Team sollte dies jedoch keinesfalls bedeuten, den Kopf in den Sand zu stecken. Die Quote der unforced errors gilt es einzufangen und die sich bietenden Chancen konsequenter auszunutzen. Die Unterstützung aus dem Leipziger Volleyballumfeld ist da und wird sicher auch zum Mitte Oktober stattfindenden Doppelheimspiel-Wochenende eine entscheidende Rolle spielen.

Die nächste Möglichkeit, es besser zu machen, bietet sich bereits am kommenden Samstag, wenn die Jungs um Headcoach Pretscheck um 19:30 Uhr beim Mitaufsteiger SV Eltmann gastieren. Wer live dabei sein will, kann entweder die Reise ins 270km entfernte Eltmann antreten oder das Spiel bequem von der heimischen Couch aus via Livestream auf sportdeutlschand.tv aus verfolgen - mit dem Club-Pass gibt's für 40 EUR alle Heim- und Auswärtsspiele der L.E. Volleys live vom Bildschirm aus zu erleben.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner