volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"Erfolg kommt durch harte Arbeit!"

volleyballer.de

Bundesligen: "Erfolg kommt durch harte Arbeit!"

18.08.2023 • Bundesligen Autor: Michael Stolzenberg, Rote Raben Vilsbiburg 407 Ansichten

Aufbruchstimmung im RabenNest: Mit acht Neuzuga?ngen und einem neuen Cheftrainer geht der Volleyball-Bundesligist aus Vilsbiburg in die Saison 2023/24, in der die Roten Raben nach Platz 8 in der letzten Spielzeit einen guten Schritt nach vorne machen wollen.

"Erfolg kommt durch harte Arbeit!" - Foto:  Rote Raben Vilsbiburg

Trainer Juan Diego Garcia Diaz (li.) und Geschäftsführer André Wehnert bei der Pressekonferenz. (Foto: Rote Raben Vilsbiburg)

Auf einer Pressekonferenz in der Ballsporthalle gaben sich Gescha?ftsfu?hrer Andre? Wehnert und der spanische Coach Juan Diego Garcia Diaz tatendurstig und zuversichtlich mit Blick auf die kommende Saison, die fu?r die Raben am 7. Oktober mit dem Auswa?rtsspiel beim VC Neuwied 77 beginnt, ehe es im ersten Heimspiel am 11. Oktober zum Klassiker gegen den VfB Suhl LOTTO Thu?ringen kommt.

Zu Beginn spannte der Gescha?ftsfu?hrer den großen Bogen von Vilsbiburg auf die internationale Volleyball-Bu?hne. Aktueller Hintergrund: Nur drei Stunden nach der Pressekonferenz bestritt das deutsche Nationalteam sein Auftaktmatch bei der diesja?hrigen Europameisterschaft gegen Griechenland (3:0). Im EM-Aufgebot des DVV stehen mit Kapita?nin Lena Stigrot, Libera Anna Pogany und Zuspielerin Corina Glaab gleich drei Spielerinnen, die einst im Jugendinternat der Roten Raben das Ru?stzeug fu?r ihre bemerkenswerten Karrieren erhalten hatten. " Das macht den Volleyball-Standort Vilsbiburg stolz", betonte Andre? Wehnert, "und ist ein starker Ansporn fu?r uns, diesen Weg der professionellen Talentfo?rderung im Raben-Internat weiterzugehen."

Bei der Zusammenstellung der neuformierten Bundesliga-Mannschaft, so der Gescha?ftsfu?hrer, habe man auf eine gute Mischung zwischen erfahrenen und ju?ngeren Spielerinnen geachtet. Der Kader sei "auf Perspektive angelegt", zugleich aber auch in der Lage, sich schon in der kommenden Saison vom letztja?hrigen achten Rang in der Tabelle nach vorne zu arbeiten. Fu?r die sportliche Umsetzung dieses Plans wurde mit Juan Diego Garcia Diaz ein international erfahrener, erfolgshungriger Coach verpflichtet.

Der 44-ja?hrige Spanier war zuletzt in der heimischen Liga beim Club Voleibol Haris auf Teneriffa ta?tig, er fu?hrte den Club zur nationalen Meisterschaft sowie auf europa?ischer Ebene ins Finale des Challenge Cups und letztes Jahr in die Champions League. Bei seiner ersten Pressekonferenz in Vilsbiburg unterstrich Garcia Diaz, der auch schon in Peru und Belgien gearbeitet hat, wie sehr er sich auf die Bundesliga freut: "Das ist eine sehr, sehr starke Liga, und ich will alles dafu?r tun, mit den Roten Raben eine gute Rolle zu spielen."

Der neue Coach gab schon mal einen Eindruck davon, was die Raben-Fans in der kommenden Saison von ihm und der Mannschaft erwarten du?rfen. "Volleyball", sagte Juan Diego Garcia Diaz, "ist keine Magie. Erfolg kommt nicht durch Fingerschnippen, sondern durch harte Arbeit. Ich werde mit maximaler Leidenschaft in jedem Training und bei jedem Spiel versuchen, das Beste mit dem Team zu erreichen." Dann sei vieles mo?glich, auch mal im Duell mit einem vermeintlich u?berlegenen Gegner.

Der neue Raben-Trainer hat das selbst schon erlebt: "Spanien ist nicht das gro?ßte Land im Volleyball. Aber wir haben es im Challenge Cup mit Teneriffa geschafft, Gegner zu schlagen, die bestimmt mehr Geld hatten als wir. So sind wir bis ins Finale gekommen - als leidenschaftlich ka?mpfendes Team, das immer an sich geglaubt und um jeden Ball geka?mpft hat."

(Foto: Hermann Boxleitner)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner