volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Lydia Stemmler wechselt nach Neuwied

volleyballer.de

Bundesligen: Lydia Stemmler wechselt nach Neuwied

30.04.2023 • Bundesligen Autor: (hw), Volleyballclub Neuwied 77 757 Ansichten

An eine neue Trikotfarbe wird sich Lydia Stemmler gewöhnen müssen: Die 1,85 m große Diagonalangreiferin wechselt von den Ladies in Black Aachen zu den Deichstadtvolleys.

Lydia Stemmler wechselt nach Neuwied - Foto:  Andreas Steindl

Die Deichstadtvolleys dürfen sich auf eine temperamentvolle Angreiferin mit viel Potenzial freuen. (Foto: Andreas Steindl)

Man kann aber davon ausgehen, dass ihr das rote Heimtrikot der Neuwiederinnen ebenso gut zu Gesicht stehen wird wie das legendär schwarze der Aachenerinnen, zu deren Kader sie 2 Jahre lang gehörte.

 Ihre Volleyballausbildung hat die 22-Jährige aber ebenso wie ihre neuen Mitspielerinnen Lisi Kettenbach und Laura Berger in Dresden, beim SC, im dortigen Sportinternat und dem VC Olympia genossen. Die Liste der dort gewonnenen Titel ist lang? Nach Kurzeinsätzen im Oberhaus beim VCO Berlin und dem Dresdner SC war sie dann zwei Jahre lang bei LiB Aachen unter Vertrag.

 An ihre Zeit am Mittelrhein knüpft sie Hoffnungen: "Ich freue mich sehr auf die neue Saison 23/24 bei den Deichstadtvolleys. Ich hoffe, dass wir als Team schnell zusammenwachsen und dann auch als junge Mannschaft in der 1. Bundesliga voll angreifen. Ich bin motiviert die neuen Herausforderungen anzugehen, mich weiterzuentwickeln und meinen neuen Platz im Team zu finden. Ich freue mich auf alle Fans und Unterstützer in der Halle!"

 "Ich freue mich wahnsinnig über die Verpflichtung von Lydia. Mit ihren 22 Jahren ist sie noch eine junge Spielerin, die sich aber bereits seit über zwei Jahren auf Bundesliganiveau bewegt und schon viele Einsätze bekommen hat", ordnet ihr neuer Cheftrainer Tigin Ya?lio?lu sie in sein Konzept ein. "Vom Profil her und menschlich passt sie perfekt zu uns. Sie besitzt sehr viel Potenzial, das bei weitem noch nicht ausgeschöpft ist".

 Superhappy und sehr stolz sei er, dass dieser Transfer geklappt habe. Die Vorfreude auf die Zusammenarbeit mit ihr sei daher sehr groß. Den Deichstadtvolleys, die sich weiter als Ausbildungsverein ,U23 plus? definieren, scheint ein erster Transfererfolg gelungen zu sein. Spielerin wie Mannschaft sollten daraus Nutzen ziehen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner