volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Münster zieht Essen früh den Zahn

volleyballer.de

2. Bundesligen: Münster zieht Essen früh den Zahn

23.04.2023 • 2. Bundesligen Autor: VV Humann 1967 Essen Steele e.V. 1678 Ansichten

Die Konkurrenz in der Zweiten Bundesliga Nord spielte mit, das eigene Leistungsvermögen an diesem Tag nicht.

Münster zieht Essen früh den Zahn - Foto:  Lukas Brockmann

0:3 in Münster (Foto: Lukas Brockmann)

Während Schüttorf in Bitterfeld-Wolfen und Hamburg zuhause gegen Schöneiche jeweils 1:3 verloren und damit Schützenhilfe für den VV Humann Essen leisteten, war Essen bei seinem Auftritt in Münster chancenlos. In der Universitätssporthalle gab es ein glattes 0:3. Die Volleyball-Herren des VVH beenden die Saison 2022/2023 mit 15 Punkten und fünf Siegen auf Platz elf der Tabelle, der den sportlichen Abstieg in die Dritte Liga bedeutet.

Vor 450 Zuschauern - davon mehr als ein Drittel mitgereiste Fans aus dem Ruhrgebiet - legten die Gastgeber fulminant los. Es dauerte bis zum 2:10, bevor der VVH seine Annahme soweit stabilisierte, dass ein Spielaufbau zustande kam. Da war die Entscheidung im ersten Satz längst gefallen. Das 16:25 ließ keinen Zweifel an der Dominanz der orderbase Volleys.

Trotz dieses ernüchternden Einstands war Aufgeben weder für die Mannschaft noch für die unermüdlichen Fans eine Alternative. Im zweiten Abschnitt zeigten die Humänner bis zum 11:12, dass sie gegen den Tabellensechsten der Zweiten Liga zumindest phasenweise mithalten können. Lange Ballwechsel führten zu einem Volleyballspiel auf gutem Niveau. Münster übte aber besonders über die Mitte unverändert den größeren Angriffsdruck aus und entschärfte mit enorm starker Abwehr selbst die besten Chancen der Gäste. Durch das 20:25 war für die Tabelle eine erste Entscheidung gefallen. Der VVH konnte nun nicht mehr den Abstieg verhindern.

Im dritten Durchgang wirkte die Mannschaft quasi wie befreit von der Last der Klassenerhalts-Frage. Der VVH übernahm erstmals die Spielkontrolle und schien beim 16:10 auf dem Weg zum Satzgewinn. Begünstigt durch zwei Spielerwechsel legten die orderbase Volleys jedoch erneut eine grandiose Aufschlagserie hin, die Trainer Peter Bach beim 16:13 und 17:16 zu zwei taktischen Auszeiten zwang. Bis zum 22:22 hielt der VVH den Satz offen, bevor die Münsteraner Routine sich durchsetzte. Am Ende hatten die jungen Essern auch etwas Angst vor der eigenen Courage, um das 22:25 und 0:3 abzuwenden.

Das auf beiden Seiten stimmgewaltige Publikum hatte zum Abschluss der Zweitliga-Saison ein eindeutiges Ergebnis gesehen, aber dennoch unterhaltsamen Volleyballsport. Während Münster sich mit viel Beifall von drei seiner Leistungsträger verabschiedete, bleibt das Humann-Team in der kommenden Saison komplett zusammen. Verantwortlicher Trainer wird dann Christoph Bielecki sein. Vielleicht erlangt die Sicherung des vorletzten Tabellen-Platzes noch eine Bedeutung, falls doch noch für die zweite Liga eine Hintertür aufgeht Der ausscheidende Peter Bach ist zuversichtlich für die nahe Zukunft, egal ob in der dritten oder zweiten Bundesliga. "Die Jungs waren extrem fleißig in den letzten 10 Monaten und wir haben uns entwickelt.  Was Tom Borchert oder Fynn Bach über die Saison gezeigt haben war beeindruckend. Aber auch Christoph Bielecki und Tim Dißmann haben durch ihren Input großen Anteil daran. Unsere Fans waren überragend und herzzerreißend. Unsere Mannschaft ist jetzt traurig, wird aber wiederkommen."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner