volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Niederbayernderby in Dingolfing

volleyballer.de

2. Bundesligen: Niederbayernderby in Dingolfing

13.04.2023 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 599 Ansichten

Am vorletzten Spieltag gastieren die Roten Raben II beim alten und neuen Meister TV Dingolfing. Die Vilsbiburgerinnen reisen am Sonntag als klarer Außenseiter an die Isar, wollen dem Favoriten aber trotz der weiter bestehenden personellen Engpässe alles abverlangen.

Niederbayernderby in Dingolfing - Foto:  Roland Regahl

Die Raben wollen sich dem Favoriten nicht so leicht geschlagen geben. (Foto: Roland Regahl)

Die Mädchen von Trainer Andreas Urmann haben eine überragende Saison gespielt und stehen bereits verdient als Zweitliga-Meister fest. Neunzehn Siegen stehen lediglich drei Niederlagen entgegen. Verloren wurde nur beim TV Altdorf (2:3) und beim SSC Freisen (0:3). Die Saarländerinnen fügten Dingolfing mit 3:2 auch die einzige Heimniederlage bei. Dennoch gehen die Gastgeberinnen als haushoher Favorit in die Begegnung und wollen sich ihre Meisterschaftsfeier in der Sporthalle Höll-Ost sicherlich nicht vermiesen lassen. Nach dem Rückzug von Nawaro Straubing haben sie sich mit Zuspielerin Emilia Jordan und Libera Antonia Herpich weiter verstärkt. Mit ihr und Emma Sambale verfügt der TVD über ausgezeichnete Annahme- und Abwehrspezialistinnen, die die Bälle sicher an das Netz bringen können, wo die Zuspielerinnen schnell die Außenangreiferinnen mit der häufig zur MVP gewählten Amelie Busch oder die erfahrenen Mittelblockerinnen um Mira Schrömer einsetzen können. Die BMW-Städterinnen werden ab 15 Uhr alles daransetzen, ihr letztes Heimspiel positiv zu gestalten und so die nach der Partie stattfindende Ehrung genießen zu können.

Die Raben haben in den beiden letzten Begegnungen durchaus zu gefallen gewusst und das, obwohl das Trainerduo Vitus Raßhofer/Alex Häußler zu einigen Umstellungen gezwungen war. Der souverän herausgespielte 3:0-Erfolg in Bad Soden und die etwas unglückliche 2:3-Niederlage beim TV Planegg-Krailling am Ostersamstag lassen auf jeden Fall hoffen. Auch in der Ballsporthalle haben sie dem Meister alles abverlangt und sich erst nach der Verlängerung geschlagen geben müssen. Damals sah allerdings der Kader noch ganz anders aus. Die Raben haben zuletzt stark aufgeschlagen und effektiv in der Block-/Feldabwehr gearbeitet. Zu Punkten kamen sie meist über die Außenpositionen, die mit Jeannette Huski? und Cayetana Lopez-Rey glänzend besetzt sind. Wenn die Vilsbiburgerinnen ihre gelegentlich zu beobachtende Annahmeschwäche abstellen können, sollte am Sonntagnachmittag ein hart umkämpftes Match zu erwarten sein. Sie wollen -wie zuletzt auch - mutig und mannschaftlich geschlossen auftreten und so dem Favoriten alles abverlangen.

Trainer Vitus Raßhofer hofft auf einen guten Auftritt: "Die Mädels hatten nach den anstrengenden Wochen über die Feiertage etwas Pause. Die Personallage hat sich nicht verändert. Michaela Bertalanitsch-Hoch und Elisabeth Große-Hering werden wieder dabei sein und uns mit ihrer Erfahrung unterstützen. Wir gehen äußerst motiviert in das Derby gegen einen sehr starken Konkurrenten mit einem tiefen Kader und wollen einfach Spaß haben. Wenn die wichtigen Elemente wie zuletzt gut funktionieren, könnten wir vielleicht sogar den ein oder anderen Punkt mitnehmen."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner