volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"Als Gegner maximal unangenehm sein"

volleyballer.de

Bundesligen: "Als Gegner maximal unangenehm sein"

08.04.2023 • Bundesligen Autor: Michael Stolzenberg, Rote Raben Vilsbiburg 676 Ansichten

Auf gehts in die Playoffs! Die Roten Raben treffen im Viertelfinale auf Allianz MTV Stuttgart und starten mit einem Auswa?rtsspiel am Samstag (19 Uhr) in der SCHARRena in die "Best-of-three"-Serie.

"Als Gegner maximal unangenehm sein" - Foto:  Rote Raben Vilsbiburg

Avery Heppell, Lisa Arbos und Co. wollen als Außenseiter in Stuttgart alles reinwerfen. (Foto: Rote Raben Vilsbiburg)

Spiel zwei steigt am Freitag, 14. April, 19 Uhr, in der Ballsporthalle. Fu?r ein eventuell no?tiges Spiel drei wu?rde die Serie am Dienstag, 18. April, 19 Uhr, noch einmal nach Stuttgart zuru?ckkehren.

Als Tabellenachter bekommen die Schu?tzlinge von Cheftrainer Florian Vo?lker in der K.o.-Runde die Nr. 1 der Bundesliga als Gegner vorgesetzt. Hauptrundensieger Stuttgart kann eine wahrlich imponierende Bilanz vorweisen, hat in dieser Saison 19 von 20 Spielen gewonnen und dabei 56 von 60 mo?glichen Punkten geholt. Die einzige Liga- Niederlage (Ende November in Potsdam) liegt mehr als vier Monate zuru?ck.

Daru?ber hinaus haben die Allianz-Damen durch das Erreichen des Champions-League- Viertelfinale auch auf internationalem Parkett ein starkes Zeichen gesetzt. Die Favoritenrolle in diesem Viertelfinale ist also vergeben, gleichwohl nehmen die Vilsbiburgerinnen die enorme Herausforderung mit maximalem Sportsgeist an. "Wir haben", bekra?ftigt Florian Vo?lker, "nicht ein ganzes Jahr intensiv gearbeitet, um nun in den Playoffs nicht alles reinzuwerfen."

Eine gewisse Portion Zuversicht la?sst sich aus dem ju?ngsten Duell beider Teams Ende Ma?rz scho?pfen, als sich die Raben im dritten Satz drei Satzba?lle holten, ehe sie am Ende doch mit 28:30 (und 0:3) den Ku?rzeren zogen. "Da war bei uns schon noch etwas Luft nach oben", so die Analyse des Raben-Trainers nach dem letzten Auftritt in der SCHARRena: "Wir ko?nnen einiges besser machen und wollen als Gegner fu?r Stuttgart maximal unangenehm sein."

Dass dabei Dayana Segovia mithelfen kann, erscheint zumindest fu?r Spiel eins der Serie unwahrscheinlich. Die Diagonalangreiferin ist nach ihrer Windpockenerkrankung Mitte der Woche in leichtes Balltraining eingestiegen und soll Schritt fu?r Schritt wieder an eine ho?here Belastung herangefu?hrt werden. "Nach Lage der Dinge wird Dayana im Kader stehen. Alles Weitere wird sehr, sehr knapp", sagt Florian Vo?lker. Realistisch(er) ist der Einsatz der Kolumbianerin in Spiel zwei in Vilsbiburg, fu?r das der Vorverkauf la?uft unter https://shops.ticketmasterpartners.com/rote-raben-vilsbiburg .

(Foto: Hermann Boxleitner)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner